Skip to main content

4.11. Spiel-Übersicht: Ducks obenauf

Knapp war es, aber Anaheim konnte seine Negativserie beenden und Rangers bauen Siegesserie aus

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Die Anaheim Ducks konnten ihre Negativserie gegen die Columbus Blue Jackets beenden und die New York Rangers fuhren gegen die Buffalo Sabres ihren dritten Sieg in Folge ein. Die Tampa Bay Lightning drehten ihr Spiel bei den Ottawa Senators in den letzten Sekunden und nahmen zwei Punkte mit.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Lightning drehen Spiel in letzter Minute

Yanni Gourde traf nach 14 Sekunden in der Verlängerung zum 4:3-Sieg der Tampa Bay Lightning gegen die Ottawa Senators im Canadian Tire Centre. Gourde kam an den Puck, nachdem Brayden Point auf das Tor schoss und hatte ein freies Tor vor sich, das er nutzen konnte. Die Situation wurde wegen Torhüterbehinderung überprüft, doch am Ende als legal gewertet.

Erst 26,4 Sekunden vor dem Ende des dritten Drittels hatte Point zum 3:3 für Tampa ausgleichen können. Er versenkte ein Zuspiel von Tyler Johnson in Überzahl und mit gezogenen Torhüter Louis Domingue, der insgesamt auf 22 Saves kam. Mathieu Joseph erzielte sein erstes NHL-Tor und Ryan McDonagh erreichte drei Assists für Tampa Bay (10-3-1), die damit beide Back-to-Back-Spiele gewinnen konnten.

Cody Ceci, Bobby Ryan und Maxime Lajoie trafen für Ottawa (5-6-3), für die Torhüter Craig Anderson auf 41 Saves kam. Die Senators haben sechs ihrer letzten sieben Spiele verloren (1-4-2). Beide Teams bestritten das 2.000. NHL-Spiel ihrer Geschichte.

Video: TBL@OTT: Ryan zum Powerplay-Tor mit Direktabnahme

Starker Lundqvist führt Rangers zum dritten Sieg

Henrik Lundqvist führte die New York Rangers mit 39 Saves zu ihrem dritten Sieg in Folge, einem 3:1 gegen die Buffalo Sabres im Madison Square Garden. Die Rangers (6-7-1) hatte vor der Serie drei Siege in ihren ersten elf Spielen vorzuweisen. Jimmy Vesey traf doppelt und baute sein Konto in dieser Saison auf fünf aus. Neal Pionk erzielte sein erstes Saisontor. Beide brachten die Hausherren innerhalb von 19 Sekunden im zweiten Drittel bereits vorentscheidend mit 2:0 in Führung. New York killte vier Powerplays der Gäste, in denen Lundqvist 14 seiner Rettungstaten zeigte.

Carter Hutton verbuchte 19 Saves und Conor Sheary traf für die Sabres (7-6-2), die nur einen Tag nach ihrem furiosen 9:2-Sieg gegen die Ottawa Senators Ladehemmung hatten. Es war Buffalos einziger Sieg in ihren letzten fünf Spielen (1-2-2).

Rangers Brett Howden brach das Spiel verletzungsbedingt im zweiten Drittel ab und sein Teamkollege Ryan Spooner wurde komplett geschont.

Video: BUF@NYR: Lundqvist hechtet sich zur Abwehr

Ducks kassieren späten Ausgleich und gewinnen

Cam Fowler vollendete nach 36 Sekunden in der Verlängerung seinen Hattrick und besorgte den Anaheim Ducks einen 3:2-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets im Honda Center. Fowler schoss vom rechten Bullykreis ein und wurde zum dritten Ducks-Verteidiger in der Geschichte nach Lubomir Visnovsky (4. März 2011) und Hampus Lindholm (21. Dezember 2017), der einen Hattrick erzielen konnte. John Gibson wehrte 24 Torschüsse für Anaheim (6-6-3) ab, die zuletzt sieben Spiele in Serie verloren hatten. Sie traten ohne ihren Torjäger Ryan Getzlaf wegen einer Verletzung im oberen Körperbereich an.

Pierre-Luc Dubois traf doppelt und Joonas Korpisalo kam auf 27 Saves für Columbus (7-6-1), die drei ihrer letzten vier Spiele verloren (1-3-0). Dubois konnte erst 31,3 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit zum 2:2 ausgleichen und seinen Farben so wenigstens einen Punkt retten.

Video: CBJ@ANA: Fowler führt Ducks mit drei Toren zum Sieg

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Es ist spaßig, wie das Spiel funktioniert. Wenn du es gewinnst, dann denkst du 'OK, Tampa gewann 4:3', so wie das Spiel eigentlich nicht hätte laufen sollen. So ging es aus und das gefällt uns natürlich. Aber es war ein sehr ungewöhnlicher Weg, wie es passierte." - Lightning-Trainer Jon Cooper

"Man muss Lundqvist Anerkennung zollen, er spielte heute herausragend. Das passiert einfach, aber es ist wichtig, dass in diesen Situationen, wenn es ein enges Eishockeyspiel ist, du dich keine Einsatzzeit ausruhen darfst. Sie schlugen Kapital aus einigen ähnlichen Situationen, daraus müssen wir einfach lernen, besonders in engen Spielen." - Sabres-Trainer Phil Housley

"Manchmal ist das Spiel nicht wirklich logisch. Ich fühlte, dass wir die ersten 30 Minuten oder so nicht wirklich gut gespielt haben, aber wir lagen im zweiten Drittel mit 2:0 in Führung. Aber ich denke wir haben uns diese Art des Spiels verdient, nachdem wir einige gute Spiele hatten und keine Punkte holten. Aber ich denke unser drittes Drittel war unsere beste Periode und wir verloren sie mit 1:0. Wir machten heute ein paar gute Spielzüge zur richtigen Zeit und das zahlte sich am Ende aus." - Rangers-Torhüter Henrik Lundqvist

Video: BUF@NYR: Pionk und Vesey treffen in 19 Sekunden

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Cam Fowler, Anaheim Ducks (3 Tore)
2nd Star: Henrik Lundqvist, New York Rangers (39 Saves)
3rd Star: Brayden Point, Tampa Bay Lightning (1 Tor, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.