Skip to main content

22.2. Spiel-Übersicht: Kane punktet weiter

Patrick Kane konnte bei der Niederlage seiner Blackhawks die persönliche Punkteserie auf 20 Partien ausbauen

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Autor

Die längste Punkteserie eines Spielers diese Saison verlängerte sich durch Patrick Kanes Tor auf 20 Partien, doch trotz der Treffers des Superstars blieb den Chicago Blackhawks nur das Nachsehen. Matt Duchene lief nach dem Trade von den Ottawa Senators erstmals für die Columbus Blue Jackets auf, konnte aber gegen sein Ex-Team noch nicht punkten.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Kane punktete trotz Niederlage erneut

Bei der 5:3-Niederlage der Chicago Blackhawks gegen die Colorado Avalanche im United Center verlängerte Patrick Kane seine Punkteserie auf 20 Partien. Die Niederlage seines Teams konnte er jedoch nicht verhindern. Carl Soderberg brachte die Avalanche in Führung (17.). Dylan Strome, im Powerplay, sorgte im zweiten Abschnitt für den Ausgleich (31.), den J.T. Compher zum 2:1 brach (39.). Den Blackhawks gelang noch vor der Sirene der erneute Gleichstand. Patrick Kane stellte auf 2:2 (40.). Im Schlussabschnitt wiederholte sich das Bild. Gabriel Landeskog brachte die Avs in Front (44.) und Alex DeBrincat glich wiederum in Überzahl aus (51.). Dem neuerlichen Führungstreffer Colorados durch Compher (55.) wusste Chicago dann nichts mehr entgegenzusetzen. Eine Strafe gegen Erik Johnson nutzten die Blackhawks für ein 6-4-Powerplay, indem sie Goalie Collin Delia für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahmen. Soderberg nutzte das verwaiste Tor und besorgte mit seinem zweiten Treffer den Endstand und damit den dritten Sieg der Avalanche in Folge.

Video: COL@CHI: Kane trifft und baut Punkte-Serie auf 20 aus

Blue Jackets siegten bei Duchene-Debüt

Die Columbus Blue Jackets siegten bei Matt Duchenes Debüt bei den Ottawa Senators mit 3:0. Noch am Morgen des Spiels dachte Duchene, dass er für die Senators auflaufen würde, doch das Tauschgeschäft der beiden Teams sorgte für einen Trikotwechsel. Duchene blieb in seinem ersten Match für die Blue Jackets gegen sein Ex-Team punktlos, doch Columbus konnte ohne große Mühe gewinnen. Josh Anderson traf zum 1:0 (15.). Nach einem torlosen Mitteldrittel konnte Cam Atkinson in Unterzahl auf 2:0 stellen (47.). Noch ehe Ottawa den Torhüter vom Eis nehmen konnte, schloss Oliver Bjorkstrand einen 2-auf-1-Konter erfolgreich ab (58.) und besiegelte den Shutout-Sieg. Die Senators schossen lediglich 22 Mal auf den Kasten von Sergei Bobrovsky, der alle Chancen parieren konnte. 
Duchene bekam 19:11 Minuten Eiszeit und schoss drei Mal auf das Tor der Senators.

Video: CBJ@OTT: Atkinson sichert Führung in Unterzahl ab

Minnesota brachte Vorsprung über die Zeit

Die Detroit Red Wings mussten sich in der heimischen Little Caesars Arena den Minnesota Wild mit 3:2 geschlagen geben. Detroit verlor die drei vorausgegangenen Partien und erwischte auch gegen Minnesota keinen guten Start. Luke Kunin (17.) und Jordan Greenway (19.) brachten die Wild schon in den ersten 20 Minuten mit 2:0 in Führung. Tyler Bertuzzi verkürzte früh im zweiten Abschnitt (22.). Eric Staal nutzte eine Überzahlsituation, um den alten Abstand wiederherzustellen (31.). Die Red Wings konnten durch Anthony Mantha zwar nochmals auf ein Tor herankommen (44.), doch dieser Überzahltreffer sollte der Letzte des Abends bleiben. Dylan Larkin konnte sich mit Assists zu beiden Toren der Red Wings den NHL-Meilenstein von 200 Punkten sichern und Jonathan Bernier glänzte mit 32 Paraden, doch an der Niederlage änderte dies nichts.

Video: MIN@DET: Greenway schießt aus dem Handgelenk ein

Flames behielten die Oberhand

In einer engen Partie schlugen die heimischen Calgary Flames die Anaheim Ducks mit 2:1. Nach einem torlosen Eröffnungsdrittel konnten TJ Brodie im 2. Drittel schnell das erste Tor auf die Anzeigetafel bringen. Sein Handgelenkschuss von der Blauen Linie wurde durch Jaycob Megna unabsichtlich abgefälscht und landete so im Netz der Ducks (22.). Derek Grant konnte den Rückstand für Anaheim weniger als fünf Minuten später egalisieren (27.). Es entwickelte sich ein enger Schlagabtausch, in dem beide Teams ihre Chancen hatten. Mit 14 zu 14 Torschüssen bekamen die Zuschauer im Mittelabschnitt eine intensive Partie geboten. Als sich eine Verlängerung bereits abzeichnete, fasste sich Andrew Mangiapane ein Herz. Sein Passversuch bei einem 2-auf-1-Konter wurde durch Megna geblockt, doch Mangiapane schnappte sich die freie Scheibe und schoss sie an Ryan Miller vorbei ins Netz (57.). Die Ducks fanden keine Antwort mehr und so konnten die Flames ihren vierten Erfolg in Serie verbuchen.

Video: ANA@CGY: Miller fährt Stock gegen Czarnik aus

Blitzstart der Jets

Die Winnipeg Jets siegten bei den Vegas Golden Knights mit 6:3. Bereits nach 1:28 Minuten lagen die Jets mit 2:0 in Front. Nikolaj Ehlers (1.) und Kyle Connor (2.) trafen während sich die Golden Knights gedanklich noch in der Kabine befanden. Vegas fand nach der kalten Dusche besser in die Partie und konnte durch Pierre-Edouard Bellemare noch vor der Pausensirene (16.) den Anschluss herstellen. Im Mittelabschnitt sorgte erst Shea Theodore mit dem Ausgleich für einen Neustart des Matches (29.). Ein erneuter Doppelschlag der Jets, dieses Mal binnen nur 27 Sekunden bescherte Winnipeg die zweite Zwei-Tore-Führung des Abends. Patrick Laine (40.) und Adam Lowry (40.) trafen hierbei kurz vor der zweiten Unterbrechung. Die Knights kamen hochmotiviert aus dem Spielertunnel und Jonathan Marchessault benötigte im Schlussdrittel lediglich acht Sekunden, um den Anschlusstreffer zu markieren (41.). Ein weiterer Treffer wollte Vegas allerdings nicht gelingen und so sorgten Laine (47.) und Andrew Copp, ins leere Tor (59.), mit zwei weiteren Toren für den deutlichen Endstand.

Video: WPG@VGK: Laine nutzt Wheelers Pass im Powerplay

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich denke die Organisation hat sich unsere Situation auf der Center-Position nun seit einigen Jahren angeschaut. Es ist schwer einen Mittelstürmer zu finden, wenn du der Meinung bist einen zu brauchen. Er ist ein sehr guter Spieler, den wir für den Kampf um die Playoffs gut gebrauchen können. Offensichtlich sehr gutes Timing. Ich bin gespannt darauf ihn kennenzulernen." - Blue Jackets Trainer John Tortorella über Matt Duchene

"Sie waren diejenigen, die letzte Nacht in New York gespielt haben, die zwei harte Spiele hintereinander hatten und reisen mussten, aber wir waren es, die nicht bereit waren. Wir waren im ersten Drittel nicht ansatzweise so bereit, wie wir sein müssen und das können wir nur uns selbst anlasten." - Red Wings Center Dylan Larkin

"Du siehst, wer vergangene Saison die Hart Trophy gewonnen hat. Meiner Meinung nach gibt es keine Zweifel, dass er am Ende der Saison eine Trophäe mit nach Hause nehmen sollte. Aber wir alle wissen, dass er sich darüber aktuell keine Gedanken macht. Er ist konzentriert die Serie am Laufen zu halten, heiß zu bleiben und jede Nacht sein Spiel zu spielen. In jedem Match ist er ein großer Teil unserer Offensive und es ist unglaublich zu sehen, wie er es ein aufs andere Mal schafft." - Blackhawks Center Jonathan Toews über Patrick Kane

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: J.T. Compher, Colorado Avalanche (2 Tore, 1 Assist) 
2nd Star: Luke Kunin, Minnesota Wild (1 Tor, 1 Assist)
3rd Star: T.J. Brodie, Calgary Flames (1 Tore, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.