Skip to main content

22.1. Spiel-Übersicht: Wilder Schlagabtausch

Sharks und Capitals tauschen 13 Tore aus. Die vier weiteren Partien enden denkbar knapp mit 3:2

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Einen offenen Schlagabtausch mit 13 Treffern lieferten sich die San Jose Sharks und die Washington Capitals in der US-Hauptstadt und auch bei den weiteren vier Partien, die jeweils nur mit einem Tor Unterschied endeten, blieb es bis zum Schluss spannend.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Hertl schließt Schützenfest ab

108 Sekunden waren in der Verlängerung absolviert als Tomas Hertl mit seinem dritten Tor an diesem Abend den 7:6-Siegtreffer für die San Jose Sharks in einem außergewöhnlichen Spiel bei den Washington Capitals sorgte. Für die gastgebenden Capitals bedeutete Hertls zweiter Hattrick binnen sieben Tagen die sechste Niederlage hintereinander.

Auch den besseren Start hatten die Gäste aus dem Norden Kaliforniens erwischt: Bereits nach zwölf Sekunden schoss sie Joe Pavelski mit 1:0 in Front. Auf Seiten der am Ende glücklosen Hausherren schnürte Alex Ovechkin einen Dreierpack und lieferte zudem eine Vorlage zum 3:2-Führungstor von T.J.Oshie als eine gute Viertelstunde absolviert war.

Im Mittelabschnitt spielten sich die Capitals , nach dem 3:3-Ausgleichstreffer von Evander Kane, eine 2-Tore-Führung durch Evgeny Kuznetsov und Ovechkin heraus. Noch vor der zweiten Pause verkürzte Logan Couture auf 4:5.

Nachdem Ovechkin in der 46. Spielminute den alten Vorsprung wieder hergestellt hatte, sorgte Hertl zur Mitte des Durchgangs für den Anschlusstreffer. Kane rettete schließlich mit seinem zweiten Tor die Sharks in die Verlängerung, als nur noch eine Sekunde in der regulären Spielzeit auf der Uhr stand.

Ovechkin (643 Tore) überholte Dave Andreychuk (640) auf Platz 14 in der ewigen Torjägerliste der NHL, nun fehlt ihm nur noch ein Punkt, um mit Sergei Fedorov (1179 Punkte) als in Russland geborener Spieler mit den meisten Scorerpunkten in der NHL-Geschichte, gleichzuziehen.

Video: SJS@WSH: Hertl erzielt seinen dritten NHL-Hattrick

Coyotes entführen zwei Punkte aus Ottawa

Der Lauf der Arizona Coyotes fand auch im Canadian Tire Centre der kanadischen Hauptstadt ihre Fortsetzung. Die Coyotes bezwangen die Ottawa Senators mit 3:2 und holten sich ihren sechsten doppelten Punktgewinn aus ihren sechs letzten Auftritten (6-1-1).

Vinnie Hinostroza war mit zwei Toren und einem Assist bei der 3:1-Führung von Derek Stepan in der 27. Minute an allen drei Treffern der Gäste beteiligt. Arizonas Schlussmann Darcy Kuemper (25 Saves) musste sich nur von Bobby Ryan in der 22. zum 1:1 und im dritten Drittel von Ryan Dzingel bezwingen lassen.

Im Tor der Seantors, die ihr zweites Spiel in Folge verloren, brachte es Craig Anderson auf 30 Saves.

Video: ARI@OTT: Hinostroza schießt das Erste nach Turnover

Islanders Siegesserie beendet

Nach fünf Spielen, die sie in Serie gewannen, mussten sich die New York Islanders im United Center von Chicago nach Penaltyschießen den Chicago Blackhawks mit 3:2 geschlagen geben. Jonathan Toews und Patrick Kane verwandelten ihre Versuche im Shootout gegen Gästegoalie Robin Lehner (38 Saves), während Josh Bailey und Mathew Barzal an Cam Ward (34 Saves) im Kasten der Blackhawks scheiterten. Für Chicago bedeutete es den zweiten Sieg hintereinander.

In der regulären Spielzeit waren die Islanders zweimal in Führung gegangen: Zunächst durch Valtteri Filppula in der dritten Spielminute und in der 29. Minute durch Matthew Barzal, nur 88 Sekunden nach dem Powerplaytreffer von Dylan Strome zum 1:1. Auch das 2:2 der Blackhawks von Toews, als im Mitteldrittel noch 22 Sekunden zu absolvieren waren, fiel aus einer nummerischen Überlegenheit heraus.

Video: NYI@CHI: Toews trifft aus der Luft im Powerplay

Weitere Niederlage der Oilers

Mangelnde Einsatzbereitschaft war den Edmonton Oilers in ihrer Heimpartie gegen die Detroit Red Wings nicht vorzuwerfen, doch am Ende standen die Hausherren wieder einmal, zum dritten Mal hintereinander, mit leeren Händen da. Mit 3:2 unterlagen sie den Red Wings, die sich nach einem torlosen ersten Spielabschnitt in den ersten zehn Minuten des Mitteldrittels durch Treffer von Dylan Larkin und Luke Glendening, seinem ersten von zwei in dieser Partie, den letztendlich entscheidenden Vorsprung verschafften.

Die Westkanadier steckten nicht auf und erarbeiteten sich nach der zweiten Pause einen Torschussvorteil von 17:4. Leon Draisaitl markierte das Anschlusstor zum 1:2 und war nach der Antwort von Glendening auch am Treffer von Matt Benning knapp 2 1/2 Minuten vor Spielende beteiligt.

Ein weiteres Mal bäumten sich die Oilers im Schlussspurt gegen die drohende Niederlage auf, doch es lief ihnen die Zeit davon. Edmontons Schlussmann Mikko Koskinen wehrte 24 Torschüsse ab, Jimmy Howard gelangen 32 Saves.

Video: DET@EDM: Draisaitl trifft aus kurzer Distanz

Erneut das bessere Ende für die Flames

Mikael Backlund sorgte nach 15 Sekunden in der Overtime dafür, dass die Calgary Flames im heimischen Scotiabank Saddledome gegen die Carolina Hurricanes mit 3:2-Toren die Oberhand behielten und in ihren vergangenen neun Partien 17 von 18 möglichen Punkten einfuhren.

Im ersten und zweiten Durchgang der regulären Spielzeit waren die Flames durch Treffer von Oliver Kylington und Mark Jankowski zweimal in Führung gegangen. Für die Ausgleichstore der Gäste zeigten sich Dougie Hamilton und Sebastian Aho verantwortlich, der 44 Sekunden vor dem vermeintlichen Ende David Rittich (33 Saves) zum 2:2 bezwang.

Carolinas Schweizer Stürmer Nino Niederreiter bekam 17:28 Minuten Eiszeit, suchte zweimal den Abschluss, blieb aber ohne Scorerpunkt.

Video: CAR@CGY: Backlund aus dem Handgelenk zum OT-Sieg

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich dachte das Spiel sei vorbei. Ich ging zum Wechseln zur Bank und war frustriert. Dann habe ich meinen Schläger an der Bank zertrümmert, sah nach oben und der Puck ist im Netz. Das war schon ziemlich wild hier noch auszugleichen."   - San Jose Sharks Stürmer Logan Couture über Kanes Ausgleichstreffer in der letzten Sekunde.

"Wir spielen so, wie es für uns am besten ist. Damit erzielen wir Tore und stehen auch hinten kompakt. Wir spielen zurzeit ein richtig gutes Eishockey. Es gefällt uns, wie es momentan läuft und das möchten wir gerne fortsetzen." - Arizona Coyotes Stürmer Vinnie Hinostroza.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Tomas Hertl, San Jose Sharks (3 Tore, 1 Assist)
2nd Star: Vinnie Hinostroza, Arizona Coyotes (2 Tore, 1 Assist)
3rd Star: Alex Ovechkin, Washington Capitals (3 Tore, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.