Skip to main content

14.1. Spiel-Übersicht: Vanek und Grabner treffen

Detroit überrascht mit Sieg in Chicago und Canucks besiegen auswärts die Wild

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Sowohl Thomas Vanek bei seiner Rückkehr nach Minnesota, als auch Michael Grabner konnten am Sonntag treffen. Doch während Vanek durch seinen späten Ausgleich einen Sieg mit den Canucks über die Minnesota Wild feiern konnte, reichte Grabner sein Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 am Ende nicht zum Sieg seiner New York Rangers über die Pittsburgh Penguins.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Detroit überrascht in Chicago

Torhüter Petr Mrazek zeigte 27 Saves zu seinem zweiten Shutout der Saison und half damit den Detroit Red Wings, die Chicago Blackhawks in deren United Center 4:0 zu bezwingen. Dylan Larkin, Mike Green, Anthony Mantha und Tyler Bertuzzi trafen für Detroit (18-18-7). Es war Bertuzzis erstes Tor seiner NHL-Karriere. Mantha verbuchte den fünften Punkt (zwei Tore, drei Assists) in den letzten fünf Spielen, nachdem ihm im ganzen Dezember in zehn Spielen nur zwei Punkte (Tor und Assist) gelungen waren.

Die Blackhawks (22-17-6) verloren zum zweiten Mal in den letzten drei Spielen und gehen in ihre fünftägige Pause außerhalb der Playoffplätze. Detroit ging bereits in der 5. Minute durch Larkin in Führung, ehe Green in der 7. auf 2:0 erhöhte. Danach ging es lange hin und her, doch das bessere Ende hatten wieder die Red Wings für sich, indem sie in der 46. und 54. Minute zu zwei weiteren Toren kamen. Jeff Glass kam auf 22 Rettungstaten für die Blackhawks.

Video: DET@CHI: Mantha mit einem spektakulären Schuss

Flames gegen Hurricanes zum siebten Sieg

Weiter ohne den auf die Verletztenliste gesetzten Jaromir Jagr holten die Calgary Flames mit einem 4:1-Erfolg in der PNC Arena der Carolina Hurricanes den siebten Sieg in Folge. Torhüter Mike Smith überzeugte und wehrte 38 Schüsse der Hausherren auf sein Tor ab. Dougie Hamilton konnte zweifach treffen und Matt Stajan sowie Matthew Tkachuk machten den Triumph perfekt. Die Flames (25-16-4) haben damit alle vier Spiele ihrer Auswärtsreise gewonnen.

Die Hurricanes (20-17-8) konnten in ihren letzten fünf Spielen nur vier gewinnen. Beide Mannschaften gehen jetzt in ihre fünftägige Unterbrechung des Spielbetriebes. Canes Torhüter Scott Darling konnte 26 Saves verbuchen. Carolinas einziger Treffer erzielte Lee Stempniak in der 56. Minute zum 1:4 im Powerplay. Die Gastgeber schafften es nicht im zweiten Drittel aus 1:56 Minuten doppelter Überzahl Kapital zu schlagen. Es hätte der Partie beim Stand von 0:2 einen anderen Verlauf gegeben. Bitterer als die Niederlage wiegt für die Hurricanes der mögliche Ausfall von Sebastian Aho, der nach einem harten und nach dem Spiel kontrovers diskutierten Check von Mark Giordano das Spiel nicht fortsetzen konnte. Giordano erwartet eine Strafe, weil er wegen eines Checks gegen den Kopf eine Matchstrafe erhielt.  

Video: CGY@CAR: Hamilton nach einer schönen Passkombination

Penguins besiegen auch Rangers

Mit 5:2 Toren schickten die Pittsburgh Penguins ihre Gäste, die New York Rangers, in der PPG Paints Arena nach Hause. Pittsburgh drehte einen 1:2-Rückstand innerhalb von 75 Sekunden in der 44. und 45. Minute durch den ersten NHL-Treffer von Dominik Simon und ein Tor von Phil Kessel, der dabei seinen 700. NHL-Punkt verbuchen konnte. Kessel kommt in den letzten vier Spielen, die die Penguins (24-19-3) allesamt gewinnen konnten, auf acht Punkte (drei Tore, fünf Assists). Sidney Crosby erzielte sein 399. NHL-Tor zum 4:2 in der 53. Minute. Carl Hagelin machte 1:59 Minuten vor dem Ende mit einem Schuss ins verwaiste Gehäuse alles klar.

Die Rangers (22-17-5), für die Henrik Lundqvist 42 Saves zeigte, mussten durch die dritte Niederlage in Folge die Penguins in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Patric Hornqvist besorgte in der 4. Minute die Führung für Pittsburgh, ehe Michael Grabner und Brendan Smith innerhalb von nicht einmal vier Minuten das Spiel auf 2:1 für die Rangers drehten. Tristan Jarry kam für die Penguins auf 26 Paraden.

Video: NYR@PIT: Grabner schnappt sich die Scheibe

Vancouvers Erfolgserlebnis in Minnesota

Brandon Sutter sorgte für viel Jubel unter den Vancouver Canucks, als er nach 2:50 Minuten in der Verlängerung den 3:2-Siegtreffer gegen die Minnesota Wild in deren Xcel Energy Center schoss. Sutter, der wegen einer Leistenverletzung 21 Spiele verpasste und zuletzt am 24. November auflief, sorgte erstmals seit Anfang Dezember (2. und 5.) für den zweiten Sieg hintereinander. Es war der vierte Sieg der Canucks in den letzten 17 Spielen (4-11-2).

Loui Eriksson und Thomas Vanek, gut drei Minuten vor der vermeintlichen Schlusssirene, erzielten die weiteren Treffer der Canucks (18-21-6) und Torhüter Jacob Markstrom zeigte 21 Saves. Jason Zucker und Daniel Winnik trafen für die Wild (24-17-5), die nun sieben Heimspiele in Folge immer gepunktet haben (5-0-2). Devan Dubnyk konnte 22 Torschüsse der Kanadier abwehren.

Video: VAN@MIN: Vanek verwertet die Vorlage von Gagner

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich war erfreut. Ich denke es hat etwas gedauert, ehe er reinging. Ich war glücklich, dass er ihm durch die Beine ging und reinrutschte." -- Red Wings Stürmer Tyler Bertuzzi über sein erstes NHL-Tor.

"Ich denke jeder in der Liga, der [Giordano] kennt, weiß, dass er hart spielt. Seine Schulter und seine Hände waren unten. [Aho] schaute eine Zeit lang nur zum Puck. Es war nur eine harte Aktion. Ich habe mir den Check danach noch nicht genauer angesehen, aber es gehört etwas zum Spiel dazu und wir können nur hoffen, dass der junge Mann nicht verletzt ist." -- Flames Trainer Glen Gulutzan über Giordanos Check gegen Aho

"Wir sind ein schnelles Team und wir spielen derzeit schnell. So können wir uns Schüsse erarbeiten und demzufolge auch Chancen." -- Penguins Kaptiän Sidney Crosby

"Meine Kinder sind hier, von daher war es großartig. Es war für unsere Mannschaft ein wichtiges Tor so spät im Spiel und es war ein großartiges Gefühl es zu erzielen." - Thomas Vanek (Vancouver Canucks), dessen Familie in Minnesota zu Hause ist

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Dougie Hamilton, Carolina Hurricanes (2 Tore)
2nd Star: Phil Kessel, Pittsburgh Penguins (1 Tor, 1 Assist)
3rd Star: Petr Mrazek, Detroit Red Wings (27 Saves, Shutout)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.