Skip to main content

Stars in Schwierigkeiten

Mit nur fünf Siegen aus 17 Spielen im Kalenderjahr 2017 und vier Niederlagen in Folge bangen die Dallas Stars um die Playoffs

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Das Rennen um die Plätze in den Playoffs der NHL Saison 2016-17 ist nach etwa zwei Dritteln der Saison noch sehr offen, die meisten Teams haben noch realistische Chancen auf eine Teilnahme an der Endrunde und einige Teams sind zwar aktuell auf einem Platz, der sie qualifizieren würde, sind aber bei Weitem noch nicht sicher. Das neue Kalenderjahr brachte manchen Clubs Glück und Erfolg, andere suchen 2017 aber noch nach ihrer Form, darunter auch die Dallas Stars.

Nachdem die Minnesota North Stars 1993 nach Dallas gezogen waren und zu den Dallas Stars wurden, nahmen sie in ihren ersten 14 Saisons 12 Mal an den Playoffs Teil. Seitdem kamen sie in acht Jahren nur zwei Mal in die Playoffs. Diese Saison sah es eine ganze Zeit lang nicht schlecht aus für die Stars und es gab Grund sich Hoffnung zu machen zum ersten Mal seit 2008 zwei Mal in Folge die Qualifikation zu schaffen. Die Stars kämpften mit ihren Konkurrenten um einen Platz unter den ersten drei der Central Division, was die direkte Qualifikation bedeuten würde.

Doch dieses Jahr scheinen die Stars noch nach ihrer Form zu suchen. Seit Neujahr konnten sie bisher nur fünf von 17 Spielen gewinnen. Sie letzten vier Spiele verloren sie allesamt und sind im Februar damit bisher noch ohne Punkt. Damit sind sie auf Platz zwölf der Western Conference und Platz der Central Division zurückgefallen. Nur die beiden einzig wirklich abgeschlagenen Teams der Liga, die Arizona Coyotes und die Colorado Avalanche, haben in der gesamten Liga weniger Punkte als Dallas.

"Ich glaube wir haben mittlerweile auf fast jede erdenkliche Weise verloren, einschließlich Eigentor", erklärte Lindy Ruff nach der jüngsten Niederlage gegen die Ottawa Senators. "Das ist natürlich frustrierend. Wir sind in die Kabine gegangen und haben darüber gesprochen das zweite Drittel zu gewinnen um zurück ins Spiel zu kommen und das haben wir geschafft. Am Ende konnten wir uns nicht durchsetzen und sie hatten etwas Glück und haben das Tor gemacht."

Die Stars sind in dieser Saison auch verletzungsgeplagt. Derr junge Schwede Mattias Janmark kam noch zu keinem Einsatz in dieser Saison, weil er sich aufgrund einer genetischen Erkrankung einer Knieoperation unterziehen musste. Auch der Tscheche Ales Hemsky nahm in dieser Saison erst an einem Spiel Teil. Auch Jason Spezza, Johnny Oduya und Jamie Oleksiak fallen derzeit verletzt aus. Diese Fülle an Ausfällen ist natürlich bitter, doch auch andere Teams in der Liga haben diese zu beklagen und kompensieren diesen Malus oft besser.

Ein weiterer Punkt der in der aktuellen Niederlagenserie auffällt ist, dass sie in den letzten vier Spielen lediglich zwei von 15 Powerplays verwerten konnten, eine Quote von nur 13,3%, eine der schlechtesten der Liga. Des Weiteren kassierten sie im Durchschnitt 3,75 Tore pro Spiel, ein Wert der deutlich zu hoch ist um in der NHL Punkte zu holen

Für den Rest des Monats stehen noch acht Spiele auf dem Programm der Stars, das nächste am Samstag gegen die Carolina Hurricanes, eine Aufgabe die durchaus machbar ist und die Negativserie bereits wieder beenden könnte, allerdings müssten sie dazu ein besseres Spiel zeigen als zuletzt.

Wollen sie auf einen möglichen Erfolg am Samstag aufbauen, stehen als nächstes die Nashville Predators an, die aktuell einen der Wild Card Plätze der Conference halten, danach die Winnipeg Jets. Außerdem kriegen sie es noch mit den starken Minnesota Wild und Pittsburgh Penguins, den Tampa Bay Lightning, Arizona Coyotes und den Boston Bruins zu tun. Die Hälfte dieser Team hält derzeit einen Playoff Platz, zwei davon sind direkte Konkurrenten in der Western Conference.

Die Stars könnten diesen Monat noch auf dem Transfermarkt zuschlagen, bevor die Trade Deadline abläuft, eine Möglichkeit frischen Wind ins Team zu bringen. Auf jeden Fall dürften aber gerade die nächsten drei Spiele Richtungsweisend sein, zwei davon gegen die direkten Konkurenten, denn gegen die Wild und die Penguins ist man klarer Außenseiter und es geht langsam aber sicher auf die Zielgerade Richtung Playoffs zu und die Stars haben noch acht Punkte auf den Wild Card Platz der Los Angeles Kings aufzholen. 

Mehr anzeigen