Skip to main content

In den Top-Ten angekommen

New York Rangers Henrik Lundqvist machte am Dienstag gegen die Florida Panthers 43 Saves und tütete seinen 404. NHL-Sieg ein

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

"Ich bin stolz, sehr stolz", erklärte Henrik Lundqvist am Dienstagabend im Kabinentrakt des BB&T Center. Seine New York Rangers hatten so eben die Florida Panthers mit 5-2 geschlagen und Lundqvist, der stolze 43 Saves auspackte, den dreißigsten Saisonsieg beschert. "Ich habe wirklich hart gearbeitet. Es läuft nicht immer so wie du willst, aber damit musst du klarkommen. Du musst weiter an dich glauben, weiter an dein Team glauben. Das ist das, was ich nun seit zwölf Jahren hier als Teil dieser Organisation mache", fügte er hinzu.

Mit dem jüngsten Erfolg gegen die Panthers purzelten für Lundqvist, der am 11. Februar gegen die Colorado Avalanche seinen vierhundertsten Sieg in der NHL feierte, weitere Rekorde. Lundqvist ist der erste Torhüter, dem nun in elf seiner ersten zwölf NHL-Saisons über 30 Siege gelangen. Selbst Martin Brodeur erreichte in seinen ersten zwölf NHL-Jahren weniger Siege als der 35-jährige Schwede.

"Er ist einer der besten Goalies der letzten zwölf Jahre in dieser Liga. Wir arbeiten alle so hart für ihn und hoffen, dass wir das auch weiterführen können", lobte Rangers Coach Alain Vigneault seinen Schützling.

Der Sieg gegen die Panthers war der 404te für Lundqvist in der stärksten Eishockeyspielklasse der Welt, in der er am 8. Oktober 2005 debütierte. Damit überholte er am Dienstag Grant Fuhr in der ewigen Bestenliste und rangiert nun alleine auf Position zehn.

Fuhr, der bei der Centennial Ceremony am 27. Januar zu einem der 100 besten NHL Spieler aller Zeiten gekürt wurde, trat der Liga zur Saison 1981-82 als Teil der Edmonton Oilers bei. Bis zum Ende seiner aktiven Karriere im Jahr 2000 lief Fuhr für die Oilers, die Toronto Maple Leafs, die Buffalo Sabres, die Los Angeles Kings, die St. Louis Blues und die Calgary Flames 868 Mal in der NHL auf und konnte 403 Siege einfahren.

Video: NYR@FLA: Lundqvist mit schöner Parade gegen Sceviour

Lundqvist benötigte lediglich 736 NHL-Spiele um mit 404 Siegen die Top-Ten der NHL-Torhüter zu erreichen. Die weiteren Namen in dieser Liste sind durchwegs klangvoll: Mit deutlichem Abstand führend liegt Brodeur (691 Siege) unangefochten auf Rang 1. Dahinter befinden sich mit Patrick Roy (551 Siege) und Ed Belfour (484 Siege) zwei weitere Eishockeykoryphäen der 1990er Jahre. Panthers Roberto Luongo (453 Siege/Nr. 5), der wegen einer Verletzung am unteren Körperbereich am Dienstag gegen die Rangers nicht auflaufen konnte, ist neben Lundqvist der einzige Aktive in den ewigen Top-Ten.

Nahezu alle weiteren Plätze sind für den Rangerskeeper, dessen mit 8,5 Mio. Dollar jährlich dotierter Vertrag noch bis zum Ende der Saison 2020-21 gültig ist, noch erreichbar. Um an den vor ihm platzierten Glenn Hall (407 Siege/Nr. 9), Tony Esposito (423 Siege/Nr. 8), Jacques Plante (437 Siege/Nr. 7), Terry Sawchuck (447 Siege/Nr. 6) sowie Curtis Joseph (454 Siege/ Nr. 4) vorbeizuziehen, könnte Lundqvist in den kommenden drei Spielzeiten auch weit unter seiner üblichen 30-Siege-Marke bleiben.

"Sicherlich, das große Ziel ist der Stanley Cup, aber du musst auch den Weg dorthin genießen. Jede Reise, jedes Spiel ist etwas Besonderes und eine Möglichkeit, dieses Spiel zu spielen", erklärte Lundqvist. "Ich versuche jeden Moment zu genießen und da ich noch ein paar Jahre spielen werde, habe ich ja noch einiges vor mir."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.