Skip to main content

Pacioretty sagt, er komme mit Trainer zurecht

Team USA, Montreal Canadiens Stürmer dementiert Unstimmigkeiten mit den Teams

von Arpon Basu @ArponBasu / LNH.com Chefredakteur

TORONTO -- Team USA Stürmer Max Pacioretty musste mit den in dieser Woche fabrizierten Konflikten, bei denen auch die beiden Trainer genannt wurden, zurechtkommen und bereitete am Donnerstag diesen Berichten ein Ende.

Zum ersten Disput kam es als Team USA Coach John Tortorella am Samstag nach der 2-5 Niederlage gegen Team Canada in einem Testspiel zum World Cup of Hockey 2016 davon sprach, dass von Pacioretty mehr kommen müssen. Es folgte eine heiße Diskussion und Pacioretty antwortete darauf am Dienstag mit einer starken Vorstellung beim 3-2 Sieg von Team USA gegen Team Finnland.

Pacioretty sagte, dass er sich bereit fühle für den World Cup, der am Samstag mit der Partie Team USA gegen Team Europa im Air Canada Center beginnt (3:30p.m. ET; ESPN2, SN, TVA Sports).

"Vielleicht ist alles etwas aus dem Ruder gelaufen, doch er [Tortorella] wurde gefragt und er hat geantwortet", sagte der Kapitän der Montreal Canadiens. "Ich habe in Montreal gelernt, dass man enger zusammenrückt, wenn so etwas passiert. Ich hatte seit dem viele gute Gespräche mit ihm [Tortorella]. Es war nicht seine Absicht und ich kenne Leute, die empfanden es so."

"Es handelt sich um Vorbereitungsspiele und der Sinn solcher Spiele ist es in Form zu kommen. Ich war in den ersten zwei Partien nicht gut, aber im dritten Spiel hatte ich den Eindruck, dass ich besser war."

Am zweiten Sturm der Entrüstung in dieser Woche bei dem es um Pacioretty ging, war sein Trainer bei den Montreal Canadiens Michel Therrien beteiligt. Ein Radiomoderator erzählte, dass Therrien bei einer Golfveranstaltung gesagt habe, dass Pacioretty der schlechteste Teamkapitän in der Geschichte der Canadiens gewesen sei.

Canadiens General Manager Marc Bergevin zog es vor keinen Kommentar abzugeben, anstatt zu sagen, dass Therrien und Pacioretty ein perfektes Verhältnis zueinander haben. Pacioretty hielt sich dagegen nicht zurück.

"Zuallererst, es gibt Listen, wenn man in denen aufgeführt wird, dann ist das schlecht. Mit allen Kapitänen der Montreal Canadiens aufgelistet zu sein, ist aber eine ziemlich gute Sache", sagte Pacioretty. "Es ist nicht schön, wenn jemand solche Sachen auspackt. Ich habe mit ihm [Tortorella] darüber gesprochen und wir wissen wie wir damit umgehen. Wir nähern uns dadurch."

"Ich versichere, dass bei diesem Team [Canadiens] alle an Bord sein und alle versuchen werden am gleichen Strang zu ziehen. Ich habe viele Male mit dem Coach gesprochen. Ich habe mit ihm seit dem Vorfall gesprochen und ich habe mit Spielern geredet. Wir ziehen alle am gleichen Strang. Wir werden es dieses Jahr beweisen, dass wir zusammenhalten, die Trainer, das Management und die Spieler."

"Es ist bedauerlich, dass so etwas ausgelöst wird und sich verbreitet, doch wenn wir richtig damit umgehen, dann schweißt es uns zusammen."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.