Skip to main content

Alex Ovechkin arbeitet weiter an seinem Vermächtnis

Der 32-jährige Russe knackte als 20. Spieler der NHL-Geschichte die Marke von 600 Toren

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

In der NHL, der besten Liga der Welt, gibt es keine schlechten Spieler. Wer es in diese Liga schafft, ist gut. Viele dieser Athleten sind herausragend. Aber nur eine kleine Gruppe verdient tatsächlich die Bezeichnung legendär. Das sind Spieler wie Wayne Gretzky, Gordie Howe, Bobby Orr, Terry Sawchuk, Mario Lemieux und Jaromir Jagr. Nun hat ein weiterer Spieler erneut bewiesen, dass er es verdient, in einem Atemzug mit diesen Ausnahmetalenten genannt zu werden. Die Rede ist von Alex Ovechkin.

 

[Ähnliches: Ovechkin schafft die Marke von 600 Toren]

 

Der 32-jährige Außenstürmer aus Moskau ist längst als einer der begabtesten Torjäger aller Zeiten bekannt. Unvergessen wird für immer sein Treffer gegen die Phoenix Coyotes sein, der nur als 'The Goal' bekannt ist, als er in seiner Rookie-Saison auf dem Rücken liegend traf. Alex 'The Great' erreichte nach all seinen Rekorden nun den nächsten Meilenstein seiner außergewöhnlichen Karriere, als er sein 600. Tor in der NHL erzielte. Gegen die Winnipeg Jets zementierte er am Montag mit zwei Toren seinen Status als lebende Legende weiter.

Er ist der erste Russe und der erste Spieler der Washington Capitals, der diese Marke knackt. In 100 Jahren NHL Geschichte trafen vor ihm nur 19 Spieler so oft. Mit seiner Effizienz, seinem Einsatz und seiner harten, intensiven Spielweise hat er längst nicht nur die Herzen vieler Fans gewonnen, sondern auch den Respekt seiner Gegenspieler.

"Es ist unglaublich so eine Zahl an Toren zu erreichen", zeigt sich auch Tobias Rieder gegenüber NHL.com/de beeindruckt. "Er ist wahrscheinlich einer der besten Torjäger der neuen Zeit. Es lässt sich kaum beschreiben, aber sein Schuss ist phänomenal. Er weiß genau, wie man Tore schießt und steht zumeist richtig. Das haben nicht viele. Wenn man gegen ihn spielt, dann muss man versuchen, dass er den Puck nicht auf seinen Schläger bekommt."

Video: WPG@WSH: Ovechkin versenkt Rebound zum 600. NHL-Tor

Mit einem unglaublichen Torinstinkt und einem der besten Direktschüsse der Welt bewaffnet, lehrt Ovechkin seit 2005 Verteidiger und Torhüter in der NHL das Fürchten. Er wurde 2004 an erster Stelle von den Washington Capitals gedraftet und zeigte umgehend, dass die Capitals mit ihm den großen Wurf gelandet hatten. Er punktete in jedem seiner ersten acht Spiele und erzielte dabei sechs Tore und zehn Punkte. In seiner ersten Saison standen am Ende unglaubliche 52 Tore und 106 Punkte in seiner Statistik. Mit dieser Leistung wurde er umgehend in das NHL All-Star Team berufen und gewann die Calder Memorial Trophy als bester Rookie der Saison. Er trat bisher neun Mal im All-Star Spiel an, gewann je drei Mal die Hart Memorial Trophy (wertvollster Spieler) und den Ted Lindsay Award (herausragender Spieler), einmal die Art Ross Trophy (bester Scorer) und ganze sechs Mal die Maurice "Rocket" Richard Trophy für den besten Torjäger.

"Herausragend im heutigen Eishockey was er leistet", weiß auch Minnesota Wild Stürmer Nino Niederreiter die Qualität Ovechkins zu schätzen. "Gerade als Stürmer kann ich nachvollziehen, wie schwierig es ist in dieser Liga Tore zu schießen. Es ist sehr eindrücklich."

Doch es ist nicht nur Ovechkins Schuss und Torinstinkt, der ihn zu dem Superstar macht, der er ist. Er wirft seine 190 cm Körpergröße und 106 kg Muskelmaße in jeden Zweikampf und scheut auch vor harten Checks und Faustkämpfen nicht zurück und ist immer mit vollem Einsatz und viel Emotion dabei.

"Für mich ist Ovi ein außergewöhnlicher Spieler. Er bringt viel Intensität ins Spiel und hat diesen Drive in jedem Shift ein Tor erzielen zu wollen", lobt auch der Ex-NHL-Torhüter David Aebischer den Kampfgeist und die Einsatzbereitschaft Ovechkins. "Er ist einer, der in jedem Spiel alles gibt und somit der Mannschaft hilft Spiele zu gewinnen. Er ist ein Spieler der sich in den Dienst der Mannschaft stellt."

Mit seinen 600 Toren und 1109 Punkten ist er nicht nur der beste Torjäger, sondern auch der beste Scorer und der zweitbeste Vorbereiter in der Franchise-Geschichte der Capitals. Nur neun Spieler konnten in der NHL jemals mehr Tore in Überzahl erzielen (224), eine besondere Stärke des Hühnen, der besonders gerne den Direktschuss aus dem linken Bullykreis nimmt. Diese Stelle auf dem Eis, ist mittlerweile als "Ovi's Office" bekannt, Ovechkins Büro.

Video: Alex Ovechkin mit tollem Tor zum 1.000. NHL Punkt

"Ich durfte kurz mit ihm in Washington zusammenspielen. Er ist ein dufter Typ und ich hatte viel Spaß", erinnert sich der deutsche Bundestrainer Marco Sturm. "Es freut mich unheimlich für ihn, weil es einfach unglaublich ist, wie er es jedes Jahr schafft, seine Tore zu schießen. Er ist immer brandgefährlich und gibt in jedem Spiel mit vollem Einsatz für seinen Verein alles. Im Powerplay weiß jeder, dass der Onetimer immer vom selben Platz kommt, doch es ist kaum zu stoppen. Deswegen Hut ab vor dieser Leistung."

Bereits jetzt ist sicher, dass Ovechkin nach dem Ende seiner Karriere in die Hockey Hall of Fame aufgenommen wird. Doch mit seinen 32 Jahren ist sein Tank noch lange nicht leer. Vor ihm liegen noch Jahre voller spektakulärer Tore, voller Erfolge, Meilensteine und Rekorde, die es noch zu brechen gilt.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.