Skip to main content

Draisaitl beim finalen Sieg der Oilers

Leon Draisaitl verzeichnete beim entscheidenden Sieg der Oilers gegen die Sharks sein erstes Playofftor

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Leon Draisaitls Edmonton Oilers sicherten sich mit einem 3-1 Sieg in Spiel sechs gegen die San Jose Sharks einen Platz in der zweiten Runde der Western Conference Playoffs. Draisaitl scheint in die Playoffs gefunden zu haben und steuerte einen Treffer bei. Die Oilers werden in der nächsten Runde auf die Anaheim Ducks treffen.

Das erste Drittel blieb ohne Tore, allerdings gaben die jungen Oilers gegen die Sharks den Ton an. Diesen Schwung nahmen sie dann auch in das zweite Drittel mit. Nach nur 54 Sekunden war es eben Draisaitl der traf. Adam Larsson kam im eigenen Drittel an den Puck und spielte einen Steilpass auf den jungen Deutschen. Während er Justin Braun vom Puck fern hielt, legte Draisaitl den Puck auf die Rückhand und traf zwischen Torwart Martin Jones' Beinen hindurch.

Keine Minute später erhöhte Anton Slepyshev auf 2-0. Nach einem Fehlpass der Sharks an Edmontons blauer Linie, reagierte Slepyshev am schnellsten, ging alleine auf Jones zu und schloss aus dem Handgelenk ab.

Danach kamen die Sharks besser ins Spiel, aber erst im dritten Drittel kam etwas zählbares heraus. Logan Couture zog von hinter dem Tor in den Slot, legte quer auf Patrick Marleau ab und der Veteran verwandelte direkt.

Doch mehr sollte für die Sharks nicht mehr herauskommen, Connor McDavid erhöhte eine Sekunde vor Schluss noch auf 3-1.

Im Westen sind alle Serien der ersten Runde beendet, die Oilers treffen auf die Ducks, die Nashville Predators gegen die St. Louis Blues. Im Osten treten die Rangers gegen den Sieger des Duells der Boston Bruins gegen die Ottawa Senators an, die Capitals können mit einem Sieg am Sonntag gegen die Toronto Maple Leafs das Ticket zur Revanche gegen die Pittsburgh Penguins lösen.

Video: Draisaitl, Slepyshev führen Oilers zum 3:1 in Spiel 6

Mehr anzeigen