Skip to main content

30.1. NHL-Spiel-Übersicht: Josi und Hischier punkten im direkten Duell

Predators gewinnen bei den Devils und bescheren Coach Hynes eine erfolgreiche Rückkehr an die alte Wirkungsstätte

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Forsbergs Zweites zum Ausgleich

NSH@NJD: Forsberg gleicht mit seinem zweiten Tor aus

Filip Forsberg haut im Powerplay einen verdeckten Schuss oben rein und gleicht mit seinem zweiten die Partie im 3. Drittel aus.

  • 00:43 •

Die Nashville Predators haben sich bei den New Jersey Devils im Penaltyschießen behauptet und ihrem Trainer John Hynes damit bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte einen Sieg geschenkt. Sowohl Roman Josi (Predators) als auch Nico Hischier (Devils) besserten in der Begegnung ihr Scorerpunkte-Konto auf. Bei den Montreal Canadiens feierte Brendan Gallagher ein erfolgreiches Comeback und bei den Los Angeles Kings glänzte Alex Iafallo mit einem Hattrick.

Die Spiele vom Donnerstag im Detail:

Predators landen zweiten Auswärtssieg hintereinander

Die Nashville Predators haben sich bei den New Jersey Devils im Prudential Center mit 6:5 n. P. durchgesetzt und den zweiten Auswärtssieg nacheinander eingefahren. Predators-Kapitän Roman Josi bereitete zwei Treffer vor und steht nun bei 399 Punkten in seiner NHL-Laufbahn. Nico Hischier von den Devils gelang ebenfalls ein Assist. In den zurückliegenden 14 Spielen sammelte er 13 Punkte (sechs Tore, sieben Vorlagen). Ihre Schweizer Landsleute Yannick Weber (Predators) und Mirco Müller (Devils) blieben ohne Zählbares für die Scorerwertung.

Die Partie war gerade einmal 42 Sekunden alt, als Mattias Ekholm die Gäste per Schlagschuss mit 1:0 in Führung brachte. Nach dem Ausgleich von Pavel Zacha mit einem Shorthander sorgte Filip Forsberg dafür, dass die Predators mit einem knappen Vorsprung in die erste Drittelpause gingen.

Video: NSH@NJD: Zacha gelingt ein toller Shorthander

Im zweiten Durchgang war zunächst wiederum Zacha für New Jersey zur Stelle, diesmal im Powerplay. Der Treffer zum 3:2 für die Devils durch Nikita Gusev fiel erneut bei Überzahl. Nick Bonino hatte kurz darauf die passende Antwort parat. Die Devils ließen jedoch nicht locker und kamen durch Jesper Bratt zum 4:3.

Auch im letzten Durchgang wogte die Partie hin und her. Erst traf Matt Duchene für die Predators, dann John Hayden für die Devils. Zehn Minuten vor dem Ende machte Forsberg mit dem 5:5 seinen Doppelpack perfekt. 

Im Penaltyschießen hatte Nashville das bessere Ende für sich. Forsberg und Duchene verwandelten ihre Versuche und bescherten ihrem Trainer John Hynes bei der Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte den Sieg. Auf der Gegenseite war lediglich Gusev erfolgreich gewesen.

Gallagher schießt Siegtor bei seinem Comeback

Brendan Gallagher von den Montreal Canadiens hat ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Der Angreifer zeichnete beim 3:1 seiner Mannschaft bei den Buffalo Sabres im KeyBank Center für den Game-Winner verantwortlich. Er hatte zuvor sechs Spiele wegen einer Verletzung gefehlt.

Video: MTL@BUF: Gallagher raffiniert vor dem Tor

Das erste Tor der Begegnung erzielten die Sabres. Jack Eichel beförderte den Puck im Powerplay aus dem linken Bullykreis ins Netz. Es war der 30. Treffer des Kapitäns in der laufenden Spielzeit. Im zweiten Drittel drehten die Canadiens die Partie. Ilya Kovalchuk im Nachsetzten und Gallagher mit der Rückhand stellten den Zwischenstand auf 2:1. Tomas Tatar band den Sack mit einem Empty-Net-Goal rund anderthalb Minuten vor dem Ende zu.

Die Sabres mussten damit die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Zudem schied ihr Angreifer Kyle Okposo im ersten Durchgang verletzt aus. Die Canadiens gewannen zum fünften Mal in den vergangenen sieben Spielen.

Iafallo von den Kings glänzt mit einem Hattrick

Alex Iafallo heißt der Matchwinner für die Los Angeles Kings beim 3:2 n. V. bei den Arizona Coyotes. Der Stürmer erzielte in der Begegnung in der Gila River Arena alle drei Treffer seines Teams.

Video: LAK@ARI: Iafallo kommt zu seinem ersten NHL-Hattrick

Lange Zeit sah es nicht nach einem Erfolg der Gäste aus. Nach Iafallos Führungstor im ersten Drittel waren sie in der zweiten Periode durch Gegentreffer von Nick Schmaltz und Christian Dvorak mit 1:2 ins Hintertreffen geraten. Dabei blieb es bis drei Minuten vor Schluss. Dann rettete Iafallo die Kings mit einem Powerplay-Tor in die Verlängerung. In der Zusatzschicht dauerte es nur 24 Sekunden bis er seinen Hattrick perfekt machte.

Nach zuvor fünf sieglosen Spielen holte Los Angeles erstmals wieder beide Punkte. Arizona steckt dagegen weiter im Tief. Die Mannschaft von Michael Grabner verlor zum vierten Mal in Serie.

Aufgeschnappt:

"Diese Spiele gegen Teams, für die es um nichts mehr geht, sind oft die schwierigsten im ganzen Jahr. Aber wir haben heute einen guten Job gemacht." - Predators-Stürmer Duchene nach dem Erfolg bei den Devils.
"Das war ein verrücktes Spiel. Erst haben sie getroffen, dann wir, dann wieder sie. Am Ende hat ein einziger Penalty den Unterschied gemacht." - Devils-Stürmer Hischier über den abwechslungsreichen Verlauf der Partie gegen die Predators.
"Ich habe mich im zweiten Drittel wesentlich besser gefühlt. Da ist es uns auch gelungen, unser Spiel aufzuziehen." - Canadiens-Rückkehrer Gallagher nach dem Sieg bei den Sabres.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Alex Iafallo, Los Angeles Kings (Hattrick)
2nd Star: Pavel Zacha, New Jersey Devils (zwei Tore, ein Assist)
3rd Star: Filip Forsberg, Nashville Predators (zwei Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.