Skip to main content

24.11. NHL-Spiel-Übersicht: Draisaitl und Grabner punkten im Spitzenspiel

Oilers bezwingen Coyotes nach Penaltyschießen, Sabres düpieren Panthers, Hurricanes gewinnen bei den Red Wings

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Neal schießt ein Powerplaytor

EDM@ARI: Neal tippt Draisaitls Pass im PP rein

James Neal positioniert sich im Powerplay vor dem Kasten und tippt Leon Draisaitls Vorlage zur 1:0-Führung der Oilers rein.

  • 00:44 •

Die Edmonton Oilers haben das Gipfeltreffen in der Pacific Division gegen die Arizona Coyotes für sich entschieden und ihre Tabellenführung ausgebaut. Leon Draisaitl bereitete beim 4:3 n. P. den Führungstreffer von James Neal vor und liegt in der NHL-Scorerwertung mit nunmehr 48 Punkten weiter vorne. Bei den Coyotes trug sich Michael Grabner ebenfalls mit einem Assist in den Spielberichtsbogen ein. Die Buffalo Sabres setzten sich bei den favorisierten Florida Panthers durch, während die Carolina Hurricanes sich ihrer Pflichtaufgabe bei den Detroit Red Wings ohne größere Probleme entledigten.

Die Spiele vom Sonntag im Detail:

Draisaitl und Grabner gelingt jeweils ein Assist

Die Edmonton Oilers haben auf ihrem derzeitigen Auswärtstrip den dritten Sieg im vierten Spiel gefeiert. Bei den Arizona Coyotes setzten sie sich nach einem spannenden Duell mit 4:3 n. P. durch. Für die Entscheidung in der Gila River Arena sorgte Connor McDavid, der im Shootout als einziger Schütze seinen Penalty verwandelte.

James Neal schoss die Oilers mit seinem zehnten Powerplay-Tor in dieser Saison mit 1:0 in Führung (3.). Leon Draisaitl und McDavid bekamen die Assists gutgeschrieben. Dadurch baute McDavid seine Punkteserie auf elf Spiele aus. Ebenfalls in Überzahl gelang Carl Soderberg der 1:1-Ausgleich für die Gastgeber (10.). Bei diesem Zwischenstand blieb es bis zum ersten Seitenwechsel.
Kurz nach Wiederbeginn jubelten erneut die Oilers. Alex Chiasson verwertete ein Zuspiel von Sam Gagner zum 2:1 (22.). Christian Fischer stellte auf Pass von Michael Grabner erneut den Gleichstand her (32.). Nach einem Treffer von Vinnie Hinostroza lagen die Hausherren erstmals in Front (34.).

Im letzten Durchgang drängte Edmonton mit Macht auf den Ausgleich und wurde belohnt. Markus Granlund verwertete einen Nachschuss zum 3:3 (54.). Nach einer torlosen Verlängerung ging die Partie ins Penaltyschießen, in dem die Oilers das bessere Ende für sich hatten.

Bei Edmonton fiel Stürmer Ryan Nugent-Hopkins wegen einer Handverletzung aus. Eine starke Leistung bei Arizona zeigte Verteidiger Alex Goligoski, der zu allen drei Toren seiner Mannschaft einen Assist beisteuerte.

Video: EDM@ARI: McDavid bezwingt Kuemper im Penaltyschießen

Sabres landen Auswärtssieg bei den Panthers

Für eine Überraschung haben die Buffalo Sabres gesorgt. Sie gewannen bei den favorisierten Florida Panthers mit 5:2. Die Gastgeber aus Sunrise verloren damit zum ersten Mal in dieser Saison zwei Spiele in Folge nach regulärer Spielzeit. Am Samstag hatten sie mit 2:4 bei den Carolina Hurricanes den Kürzeren gezogen.

Die beiden überragenden Akteure der Sabres im BB&T Center waren Torhüter Linus Ullmark, der 43 Schüsse abwehrte, und Kapitän Jack Eichel mit einem Tor (24.) und zwei Assists. Neben Eichel trugen sich bei Buffalo noch Jeff Skinner (17.), Zemgus Girgensons mit einem Doppelpack (19./54.) und Victor Olofsson (35.) in die Torschützenliste ein.

Für die Panthers trafen Noel Acciari (30.) und Brett Connolly (44.). Ohne Scorerpunkt blieb Denis Malgin. Er fand bei seinen drei Schüssen aufs Tor in Ullmark seinen Meister.

Die Sabres können nach dem Erfolg etwas durchatmen. Vor dem Auftritt bei den Panthers hatten sie drei Begegnungen nacheinander verloren.

Video: BUF@FLA: Eichel verlädt Verteidiger, versenkt Schuss

Hurricanes erledigen Pflichtaufgabe bei den Red Wings

Die Carolina Hurricanes haben bei den Detroit Red Wings in der Little Caesars Arena mit 2:0 die Oberhand behalten. Für die Gäste aus Raleigh war es nach dem 4:2 bei den Panthers der zweite doppelte Punktgewinn binnen 24 Stunden.

Sebastian Aho zeichnete im zweiten Abschnitt für die Führung der Hurricanes. verantwortlich Er überwand Detroits Schlussmann Jimmy Howard mit einem Rebound (31.). Andrei Svechnikov verbuchte bei diesem Treffer einen Assist und scorte damit im achten Spiel in Serie.

Die Entscheidung besorgte Teuvo Teravainen. In der Schlussphase brachte er den Puck im verwaisten Red-Wings-Gehäuse unter (59.). Die Gastgeber hatten zu diesem Zeitpunkt zwei Feldspieler mehr auf dem Eis, da Nino Niederreiter auf der Strafbank saß und Coach Jeff Blashill seinen Torhüter auf die Bank beordert hatte. Doch die Red Wings vermochten bei der 6-gegen-4-Überzahl keinen einzigen Schuss auf das von James Reimer gehütete Hurricanes-Tor abzugeben. Am Ende feierte Reimer seinen ersten Shutout in der laufenden Saison und den 22. in seiner NHL-Karriere.

Video: CAR@DET: Aho nutzt den Abpraller zum ersten Tor

Aufgeschnappt:

"Der Kreis hat sich geschlossen. Den ersten Shutout habe ich gegen die Hurricanes geschafft und nun einen für sie." - Carolinas Torwart James Reimer nach dem Zu-Null-Spiel in Detroit.

"Die vielen Gespräche seit dem Boston-Spiel haben sich gelohnt. Ich habe gemerkt, dass keiner von uns den Glauben an seine Fähigkeiten verloren hat. Genau das war der Grund für diese Leistung heute." - Buffalos Coach Ralph Krueger nach dem Erfolg in Florida.

"Das war ein wichtiger Sieg für uns. Der Roadtrip läuft wirklich hervorragend." - Edmontons Torhüter Mikko Koskinen nach dem Match in Arizona.

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Jack Eichel, Buffalo Sabres (ein Tor, zwei Assists)
2nd Star: Alex Goligoski, Arizona Coyotes (drei Assists)
3rd Star: Linus Ullmark, Buffalo Sabres (43 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.