Skip to main content

Columbus beendet gegen Ottawa Niederlagenserie

Blue Jackets besiegten die Senators im einzigen Spiel am Montag mit 4:3 nach Verlängerung

von Stefan Herget / NHL.com/de Freier Chefautor

Bemstrom gewinnt Spiel in OT

OTT@CBJ: Bemstrom staubt zum OT-Siegtor ab

Emil Bemstrom findet den Nachschuss vor dem Tor und schießt den Puck zum Sieg der Blue Jackets in der Overtime ein

  • 00:25 •

Die Columbus Blue Jackets haben am Montag ihre Niederlagenserie von acht Spielen in Folge (0-3-5) mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen die Ottawa Senators in der Nationwide Arena beendet, aber Torhüter Elvis Merzlikins mit einer Verletzung verloren.

Emil Bemstrom traf 25 Sekunden vor dem Ende der Overtime für die Blue Jackets (31-19-14). Es war sein erstes Tor in einer Verlängerung und sein dritter Spiel entscheidender Treffer der Saison. Columbus liegt punktgleich mit den New York Islanders auf dem ersten Wildcard-Rang für die Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference.

"Darauf habe ich schon die gesamte Saison gewartet", erzählte Bemstrom. "Das ist das erste Mal, dass ich in der Verlängerung getroffen habe, von daher bin ich glücklich. Ich möchte gut spielen. Ich muss das machen, um ein Vertrauen hoch zu halten."

Merzlikins, der Führende der NHL mit fünf Shutouts, ließ zwei Gegentore bei 18 Schüssen zu, ehe er nach einer Kollision mit Senators-Stürmer Anthony Duclair in der 32. Minute mit einer unbekannten Verletzung ausscheiden musste. Joonas Korpisalo kam so zu seinem ersten Einsatz seit seiner erlittenen Knieverletzung gegen die Chicago Blackhawks am 29. Dezember, die ihn 24 Spiele außer Gefecht gesetzt hatte und verbuchte als Vertreter 14 Saves.

"Ich habe nicht damit gerechnet", sagte Korpisalo. "Es ist traurig, wenn man so etwas sieht, was mit Elvis passiert ist. Ich habe nicht wirklich gesehen, was passiert ist, aber es macht keinen Spaß."

Video: OTT@CBJ: Foligno fälscht zu seinem zweiten Tor ab

Der 22-jährige Bailey Seagraves, ein Torhüter-Trainer der Ohio AAA Blue Jackets, stand als Backup-Torhüter für den Notfall bereit, nahm aber nicht auf der Bank Platz. Auf der gegenüberliegenden Seite zeigte Marcus Hogberg starke 41 Saves für die Senators (21-30-12).

Blue Jackets Stürmer Riley Nash verletzte sich in der 27. Minute und kehrte nicht auf das Eis zurück.

Die Partie entwickelte sich zunächst zum Privat-Duell von Columbus-Stürmer Nik Foligno und Ottawa-Stürmer Connor Brown, die mit jeweils zwei Treffern bis etwas mehr als die Mitte des Spiels für einen 2:2-Ausgleich sorgten.

Foligno brachte Columbus in der 5. Minute mit 1:0 in Front, ehe Brown in der 11. Minute zum 1:1 und in der 30. Minute in Überzahl zum 2:1 die Begegnung zugunsten der Gäste drehte. Die Führung der Kanadier hielt aber nur knapp zwei Minuten, dann glich Foligno in der 33. Minute erneut aus. Brown stellte mit seinem 38. Punkt in dieser Spielzeit eine neue persönliche Karriere-Bestleistung auf (13-25-38 in 63 Spielen).

Video: OTT@CBJ: Brown mit zweitem Tor im Powerplay

Colin White brachte die Senators in der 50. Minute mit 3:2 erneut in Führung, doch die Freude darüber währte nicht lange, denn Stefan Matteau glich nur 29 Sekunden später zum 3:3 aus. Es war Matteaus zweiter Saisontreffer im dritten Spiel, seitdem er am 19. Februar einen Zwei-Wege-Vertrag über zwei Jahre mit Columbus abgeschlossen hatte.

"Das war ein riesiges Tor, dadurch waren wir zurück im Spiel", betonte Korpisalo. "Danach, denke ich, dass wir die Kontrolle hatten und auch in der OT dran waren, von daher war es für uns für das gesamte Spiel wichtig."

Stürmer Matthew Peca machte sein Debüt für die Senators, die ihn am Montag vor der NHL Trade Deadline 2020 von den Montreal Canadiens für Stürmer Aaron Luchuk und einem Zug der siebten Runde im NHL Draft 2020 verpflichtet hatten. Peca hatte 8:57 Minuten Eiszeit und assistierte bei Whites Tor.

Die Senators spielten ohne Center Jean-Gabriel Pageau (New York Islanders) sowie die Stürmer Vladislav Namestnikov (Colorado Avalanche) und Tyler Ennis (Edmonton Oilers), nachdem diese am Montag abgegeben wurden.

"Diese Mannschaft ist schon das ganze Jahr außergewöhnlich, diese Jungs arbeiten", sagte Senators-Trainer D.J. Smith. "Heute mussten wir ohne einige Spieler auskommen, wichtige Jungs, Jungs, die einige Minuten gespielt haben. Unsere Mannschaft hat trotzdem bis zum letzten Moment hart gearbeitet."

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.