Skip to main content

12.11. NHL-Spiel-Übersicht: Kakko mit Doppelpack

Rookie führt Rangers mit zwei Toren zum Erfolg gegen Penguins, Colorado siegt glatt in Winnipeg

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Freier Autor

Kakko sorgt für den Sieg

PIT@NYR: Kakko trifft zum Sieg in der Overtime

Kaapo Kakko sorgt mit Hilfe von Adam Fox bei seinem zweiten Treffer des Tages für den Erfolg der Rangers in der Verlängerung

  • 00:51 •

Unterschiedlich gut verkrafteten die betroffenen Top-Teams in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Ausfälle einiger ihrer prominenten Stars. Die Colorado Avalanche gewannen, einmal mehr ohne Philipp Grubauer im Kader, glatt mit 4:0 gegen die Winnipeg Jets. Die Pittsburgh Penguins zogen im Duell gegen die New York Rangers ohne ihren Kapitän Sidney Crosby mit 2:3 nach Verlängerung knapp den Kürzeren. Die Boston Bruins unterlagen ohne Torey Krug im Lineup gegen die Florida Panthers nach einer 4:0-Führung noch mit 4:5 nach Penaltyschießen. Mit Kapo Kakko (Rangers) und Adam Werner (Avalanche) gab es dafür an diesem Spieltag neue Helden zu bejubeln.

Die Spiele vom Dienstag im Detail: 

Ein Draisaitl-Treffer ist für Oilers in San Jose nicht genug

Trotz des 15. Saisontreffers (und einer Torvorlage) von Leon Draisaitl, der damit seine persönliche Punkteserie auf zehn Spiele ausbaute, unterlagen die Edmonton Oilers im SAP Center gegen die San Jose Sharks mit 3:6. Der Start in die Begegnung misslang den Gästen völlig. Nach Toren von Brent Burns, Evander Kane und Patrick Marleau stand es nach dem ersten Drittel bereits 3:0 für San Jose. Barclay Goodrow sorgte mit seinem fünften Saisontreffer kurz darauf sogar für das 4:0, bevor Draisaitl in der 30. Spielminute auch die Gäste auf die Anzeigetafel brachte. Tomas Hertl stellte den alten Vier-Tore-Abstand vor der zweiten Pause wieder her. Im finalen Abschnitt trafen Zack Kassian und Sam Gagner für die Oilers, dem Schweizer Timo Meier gelang zwischenzeitlich der sechste Treffer für die Sharks. Für San Jose war dies der vierte Sieg hintereinander.

Video: EDM@SJS: Draisaitl baut die Punkteserie aus

Irre Aufholjagd der Panthers 

Ein wahres Spektakel sahen die Zuschauer im TD Garden. Die gastgebenden Boston Bruins hatten im Mitteldrittel eine 4:0-Führung herausgeschossen, verloren am Ende ihr Spiel gegen die Florida Panthers aber mit 4:5 nach Penaltyschießen. 

David Pastrnak, Joakim Nordstrom, Anders Bjork und Zdeno Chara waren zwischen der 31. und 40. Spielminute für Boston erfolgreich. Wer nun an eine Vorentscheidung gedacht hatte, der sah sich getäuscht. Aaron Ekblad, Frank Vatrano, Mike Hoffman und Keith Yandle egalisierten den Spielstand bis kurz vor ablauf der regulären Spielzeit. Nachdem die Verlängerung torlos blieb, vollendete Mike Hoffmann das Comeback der Panthers im Shootout. Zuvor hatten auch Vincent Trocheck und Charlie Coyle ihre Versuche untergebracht. Es war das vierte sieglose Spiel für die Bruins in Serie. 

Video: FLA@BOS: Yandle gleicht das Spiel im 3. Drittel aus

Kakko der Matchwinner für die Rangers

Dank zweier Treffer von Rookie Kapo Kakko gewannen die New York Rangers ihr Heimspiel im Madison Square Garden gegen die Pittsburgh Penguins, die auf ihren verletzten Kapitän Sidney Crosby verzichten mussten, mit 3:2 nach Verlängerung. Kakko sorgte mit einem Treffer in Spielminute sieben zunächst für die Führung und traf dann noch in der dritten Minute Verlängerung zum Sieg. Der junge Finne steht jetzt bei fünf Toren aus seinen vergangenen sieben Spielen. Es war zudem das erste NHL-Spiel des Liganeulings in dem ihm mehr als ein Treffer gelang. Adam Fox erhöhte für die Rangers im ersten Abschnitt auf 2:0, bevor die Penguins die Partie im Mitteldrittel durch Tore von Justin Schultz und Jared McCann erfolgreich waren. Alexandar Georgiev zeigte 30 Saves für die Rangers, half diesen damit ihre Bilanz auf 5-1-1 aus den jüngsten sieben Spielen auszubauen. 

Video: PIT@NYR: Kakko mit einem herrlichen Treffer

Coyotes beenden Serie der Blues

Mit 3:2 nach Shootout gewannen die Arizona Coyotes das Spiel gegen die St. Louis Blues in deren Enterprise Center und beendeten damit die Siegesserie des Titelverteidigers nach zuvor sieben erfolgreichen Spielen. Jaden Schwartz brachte St. Louis im ersten Drittel in Führung, Clayton Keller und Colton Parayko trafen im Mitteldrittel und stellten den Zwischenstand auf 2:1 für St. Louis. Die Coyotes egalisierten den Spielstand im Schlussabschnitt durch Conor Garland. Nachdem die Verlängerung torlos blieb, musste die Entscheidung über den Extrapunkt in diesem Spiel im Penaltyschießen fallen. Hier trafen Nick Schmaltz und Garland für die Gäste, während die Blues es nicht verstanden eine Scheibe im Tor der Gegner unterzubringen. Darcy Kuemper kam im Tor der Coyotes in diesem Spiel auf 33 Rettungstaten. Sein Gegenüber Jordan Binnington brachte es auf 20 Saves. 

Werner wird zum Helden für die Avalanche

Beeindruckende 40 Saves und direkt ein Shutout, das war beim Spiel der Colorado Avalanche gegen die Winnipeg Jets im Bell MTS Place die Ausbeute von Torwart Adam Werner bei seiner NHL-Premiere für das Team aus Denver. Werner ersetzte Pavel Francouz nach gespielten 31 Sekunden, nachdem dieser sich in einer Kollision im Torraum verletzt hatte.

Am Ende siegten die Gäste, trotz dieser vermeintlichen Schwächung, im ersten Spiel ihres fünf Spiele umfassenden Roadtrips bei den Jets mit 4:0 und zeigten einmal mehr, dass es zur Not auch ohne den Verletzten Stammtorhüter Philipp Grubauer gut laufen kann. Cale Makar brachte die Avalanche im ersten Abschnitt in Führung. Im dritten Drittel erhöhten Nathan MacKinnon (zwei Tore) und Joonas Donskoi das Spielergebnis. 

Video: COL@WPG: Werner rettet gegen Roslovic

Vancouver mit Heimerfolg gegen Nashville

In einer abwechslungsreichen Partie bezwangen die Vancouver Canucks in ihrem Heimspiel die Nashville Predators rund um den Schweizer Roman Josi mit 5:3. Es war der erste Erfolg für die Hausherren nach zuvor vier Niederlagen in Folge. Bis zur Mitte des dritten Drittels hatte es durch Tore von Tanner Pearson und Elias Pettersson für die Canucks und Calle Jarnkrog und Filip Forsberg 2:2 gestanden. Dann begann eine turbulente Schlussphase. Adam Gaudette und erneut Pettersson stellten auf 4:2 für Vancouver, bevor abermals Forsberg die Gäste wieder heranbrachte. Der zweite Treffer des Tages von Pearson besiegelte letztendlich den Spielausgang zu Gunsten der Westkanadier. Josi verbuchte bei 26:08 Minuten Eiszeit eine Torvorlage. Auf Seiten der Canucks durfte sich Sven Bärtschi bei 12:54 Minuten Einsatzzeit über einen Assist freuen. Pekka Rinne zeigte 21 Saves für Nashville, Thatcher Demko deren 34 für die Canucks.

Video: NSH@VAN: Pettersson schnappt sich die Scheibe

Ducks verspielen Zwei-Tore-Führung gegen Detroit

Zwischenzeitlich führten die Anaheim Ducks im heimischen Honda Center mit 3:1 Toren, unterlagen den Detroit Red Wings am Ende aber noch mit 3:4 nach Verlängerung. Jakob Silfverberg und Josh Mahura sorgten zu Beginn des Mitteldrittels für einen 2:0-Vorsprung der Kalifornier, bevor Filip Hronek die Gäste auf die Anzeigetafel brachte. Cam Fowler stellte in der 34 Minute auf 3:1. Danach ging nicht mehr fiel für Anaheim. Andreas Athanasiou verkürzte vor Drittelende auf 2:3. Im Schlussabschnitt rettete Dylan Larkin die Red Wings in die Verlängerung. Dort sorgte Dennis Cholowski für den Extrapunkt für Detroit und machte das Comeback damit perfekt. Den Red Wings gelang damit der dritte Sieg in Serie.

Video: DET@ANA: Cholowski trifft in der Verlängerung

Kings gelingt Heimsieg gegen die Wild

Den Los Angeles Kings gelang im heimischen Staples Center ein hart erkämpfter 3:1-Erfolg gegen die Minnesota Wild. Anze Kopitar sorgte in der zweiten Spielminute für die frühe Führung der Kalifornier. Es dauerte danach bis zur Spielmitte, bevor die Fans im weiten Rund wieder etwas zu bejubeln hatten. Jeff Carter erhöhte mit seinem fünften Saisontreffer auf 2:0 für Los Angeles. In der Folgezeit gaben sich die Gäste längst nicht geschlagen und verkürzten durch Matt Dumba in der 36. Minute folgerichtig auf 1:2. Es begann das große Zittern bei den Kings. Erst Sean Walker konnte den Sieg mit seinem Treffer zum Endstand 47 Sekunden vor Spielende unter Dach und Fach bringen.

Canadiens ringen Blue Jackets nieder

Tomas Tatar rettete seinen Montreal Canadiens im Spiel gegen die Columbus Blue Jackets im Bell Centre mit seinem Tor 41 Sekunden vor Schluß zum 2:2-Ausgleich zumindest die Extraschicht. Im Shootout war Jonathan Drouin dann der Siegtorschütze für Montreal.

Columbus gelang im Eröffnungsdrittel durch Eric Robinson die Führung. Diese hatte lange bestand, blieb der Rest des ersten Abschnitts und das komplette Mitteldrittel doch torlos. Erst im dritten Drittel gelang es den Akteuren wieder etwas Zählbares auf die Anzeigetafel zu zaubern. Brendan Gallagher glich zum 1:1 aus, bevor Zach Werenski die Blue Jackets in der 59. Minute wieder in Führung brachte und die vermeintliche Entscheidung herbeiführte. Rund eine Minute später konnten die Canadiens durch Tatar doch noch kontern und sich kurz darauf durch Drouin sogar den Extrapunkt sichern. Elvis Merzlikins stand im Tor der Blue Jackets und konnte mit 30 Rettungstaten durchaus überzeugen.

Aufgeschnappt:

"Sie (die Blue Jackets) haben wirklich gut gespielt. Das muss man ehrlich anerkennen. Wir hingegen haben uns nicht in Bestform präsentiert. Wir können uns heute einmal mehr bei Care Price bedanken. Er war unglaublich." - Stürmer Brendan Gallagher, Montreal Canadiens

"Dieses Team hat in den vergangenen Jahren so viele Spiele nach Hause gebracht. Jetzt verlieren wir entscheidende Zweikämpfe, lassen uns zu leicht ausspielen. Besonders das letzte Gegentor heute war enttäuschend. Da passte gar nichts zusammen." - Trainer Bruce Cassidy, Boston Bruins

"Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Es ist ein harter Terminplan für uns aktuell und die Spieler hatten zuletzt nicht viel Schlaf. Es war toll, dieses Spiel zu gewinnen." - Trainer Rick Tocchet, Arizona Coyotes

"Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel bisher, aber wir haben gekämpft und uns sind einige gute Aktionen gelungen. Unser Torwart hat heute herausgeragt, aber Nathan MacKinnon und seine Reihe ebenso." - Trainer Jared Bednar, Colorado Avalanche

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Adam Werner, Colorado Avalanche (40 Saves, Shutout)

2nd Star: Kapo Kakko, New York Rangers (zwei Tore)

3rd Star: Tanner Pearson, Vancouver Canucks (zwei Tore, ein Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.