Skip to main content

Hischier ist mit den Devils gefordert

Schweizer Stürmer steht mit New Jersey nach zwei Niederlagen vor der Aufgabe wieder zu punkten

von Stefan Herget @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Mit dem Schweizer Nico Hischier wurde beim NHL Draft 2017 von den New Jersey Devils zum ersten Mal in der Geschichte ein deutschsprachiger Spieler an der Nummer 1 ausgewählt. NHL.com/de wird auch in seiner zweiten NHL-Saison 2018/19 im vierzehntägigen Rhythmus in der Rubrik "Tracking Hischier" verschiedene Bereiche der beginnenden Karriere des jungen Centers besonders unter die Lupe nehmen.

Wie schnell es in der NHL Auf und Ab geht, das konnten die New Jersey Devils zusammen mit ihrem Schweizer Jungstar Nico Hischier zum Saisonstart erleben. Nach vier Siegen gegen durchaus hoch eingeschätzte Teams wie die Edmonton Oilers (5:2), Washington Capitals (6:0), San Jose Sharks (3:2) und Dallas Stars (3:0) zum Saisonauftakt, verloren die Devils am Donnerstag vergangener Woche zu Hause gegen die Colorado Avalanche (3:5) und am Samstag gleich noch einmal auswärts gegen die Philadelphia Flyers (2:5).

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Die anschließende viertägige Spielpause hieß es also konsequent zu nutzen, um in den Heimspielen am Donnerstag gegen die Nashville Predators und am Samstag gegen die Florida Panthers (18:00 MESZ; Schweiz: Teleclub) wieder auf der Höhe zu sein, um mit weiteren Punktverlusten aus dem guten Saisonstart keinen mäßigen und noch schlimmer keinen schlechten werden zu lassen.

Nach einem freien Sonntag hatte Trainer John Hynes am Montagmorgen in der Nebenhalle des Prudential Centers zum Training gebeten und alle waren darauf gespannt, ob er umsetzen würde, was er nach der Niederlage gegen die Flyers angedeutet hatte. Er versprach, dass seine Mannschaft in der nächsten Partie anders aussehen würde.

"Wir haben sehr viel an Veränderungen der Reihen gearbeitet und mental während des Trainings voll bei der Sache zu sein und nicht eine Auszeit zu nehmen", erzählte Hynes nach einer intensiven Trainingseinheit zwei Tage später. "Die andere Seite ist die Kondition, um selbst besser auftreten und die Pucks behaupten zu können, von Übung zu Übung unseren Fokus und die Intensität zu erhalten. Das haben wir aus dem Trainingscamp so mitgenommen und ich denke diesen Pfad haben wir etwas verlassen. Wenn wir die kommenden Tage darauf aufbauen können, was wir heute vorgemacht haben, dann treten wir in den kommenden Spielen besser auf."

In der Tat sah das Training für Außenstehende wie eine Bestrafung aus. Es waren konditionsintensive Übungen mit sehr wenig Erholungspausen zu absolvieren. Zum Abschluss wurden noch zwölf Minuten lang Runden gedreht. Die Nachricht an die Mannschaft war klar zu verstehen.

Auch Hischier konnte beim Spiel in Philadelphia in 15:57 Minuten Eiszeit nicht wirklich überzeugen, blieb ohne Punkt und schloss mit einer Minus 3 ab. Ausgerechnet im Spiel davor gegen Colorado, in dem es die erste Saison-Niederlage der Devils setzte, konnte der 19-jährige Center sein erstes Saisontor erzielen und mit einer weiteren Vorlage seinen ersten Abend der Spielzeit mit zwei Punkten abschließen. Zuvor blieb er bei den Siegen gegen Dallas und San Jose ohne Zähler, nachdem er gegen Washington und New Jersey mit jeweils einem Assist einfach gepunktet hatte.

Die Bilanz von Hischier nach sechs Spielen lautet demnach ein Tor und drei Assists zu vier Punkten. Auch wenn die Zahlen noch nicht aussagekräftig sind, so liegt der Schweizer im Schnitt seiner ersten Saison 2017/18, die er mit 52 Punkten (20 Toren, 32 Assists) in 82 Spielen abgeschlossen hatte.

Freuen wird sich Hischier darauf, am Donnerstag seine Landsleute Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber auf Seiten von Nashville in New Jersey begrüßen zu können, ehe es am Abend auf dem Eis darum gehen wird, sich zwei weitere Punkte zu sichern. In diesen 60 Minuten plus eventuell Verlängerung wird die Freundschaft definitiv ruhen, denn zu viel steht auf dem Spiel. 

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.