Skip to main content

Rinne führt Predators in Spiel 3 zum Sieg gegen die Stars

Nashvilles finnischer Torwart und sein Landsmann Granlund sorgen für den Sieg gegen Dallas

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de

Spuelbericht: NSH 3, DAL 2

Rinne zeigt 40 Saves zum Predators-Sieg in Spiel 3

Pekka Rinne wehrt 40 Schüsse ab und Mikael Granlund erzielt das Siegtor im 3. Drittel zum 3:2 der Predators über die Stars in Spiel 3

  • 04:59 •

Mikael Granlund von den Nashville Predators ließ im dritten Spiel der Serie der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs der Western Conference gegen die Dallas Stars die Fans der Heimmannschaft spät verstummen. In Dallas erzielte er am Montag im American Airlines Center 8:19 Minuten vor der Schlusssirene das spielentscheidende 3:2 zum zweiten Sieg der Predators in Folge, die in der Serie nun mit 2:1 in Führung liegen.

Torwart Pekka Rinne zeigte sich mit 40 Saves von seiner besten Seite, doch auch Ben Bishop im Tor der Stars machte es seinen Gegnern nicht leicht, so trennten sich beide Teams nach 20 Minuten beim Stand von 0:0.

"Das war vielleicht einer der entscheidenden Punkte des Spiels", so Nashvilles Trainer Peter Laviolette über Rinne und eine Traumparade im Spagat gegen Jamie Benn kurz nach dem Ausgleich der Stars zum 2:2. "Er war den ganzen Abend überragend. Ein super Spiel von ihm. Gerade in der Szene wurde er belagert und die Stars fingen an, sich an der Stimmung in der Halle hochzuziehen. Das war enorm wichtig, aber es war sinnbildlich für sein gesamtes Spiel."

 

[Hier findest du alles über die NSH-DAL Serie]

 

Im zweiten Drittel sah Bishop dann allerdings unglücklich aus, als Rocco Grimaldi nach einem schnellen Pass nach vorne die Scheibe aus spitzem Winkel relativ ungefährlich in Richtung Tor brachte und der Puck über die Linie rutschte (24.).

"Ich weiß nicht, ob wir ohne unsere Torhüter und besonders Ben überhaupt hier wären", nahm Trainer Jim Montgomery seinen Torwart in Schutz. "Unsere Spieler müssen ihm jetzt so wieder auf die Beine helfen, wie es schon oft mit dem ganzen Team gemacht hat. Würde Bish heute ein paar Szenen gerne nochmal versuchen? Klar, aber sie hatten immer Verkehr vor dem Tor und man muss Nashvilles Arbeit vor dem Tor und diesen Druck einfach anerkennen."

Nach einem weiteren Steilpass von Nick Bonino ließ Filip Forsberg dem Torwart der Stars allerdings keine Chance. Seine Bewegung vor dem Torhüter war einfach kaum zu parieren, so stand es 2:0 (35.).

Mats Zuccarello brachte die Gastgeber schließlich in die Partie. Genau wie zuvor die Predators, nutzte er einen Pass zum Konter und überwand die Festung Rinne zum Anschluss (38.)

Im Schlussabschnitt gab es dann jede Menge Verkehr und Zweikämpfe rund um Rinnes Tor, bis Jamie Benn den Puck vor das Netz zu Tyler Seguin spielte, der direkt abzog und damit ausglich (49.)

Video: NSH@DAL, Sp3: Rinne ist gegen Benn zur Stelle

Lang währte die Freude jedoch nicht. Granlund, der erst seit 25. Februar für die Predators antritt, schickte den Puck einfach Richtung Tor und Bishop konnte das Siegtor ohne jegliche Sicht nicht verhindern (52.).

"Man will in den Playoffs nie zu weit vorausschauen", mahnte Rinne nach dem Spiel. "In den Playoffs ist das ein schmaler Grat. Sie haben uns heute einen harten Kampf geliefert, genau wie wir ihnen. Am Mittwoch ist das nächste wichtige Spiel. Die beiden Siege waren nach der Niederlage im ersten Spiel wichtig. Ich will nicht über Momentum sprechen, das ist gefährlich. Wenn man daran denkt, verliert man die Kontrolle."

Am Mittwoch kommt es in Dallas zur vierten Begegnung der Serie, die schon eine kleine Vorentscheidung bringen könnte, sollte Nashville mit einer 3:1-Führung in das nächste Heimspiel gehen können.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.