Skip to main content

Toronto gleicht gegen Boston in Spiel 6 aus

Die Maple Leafs glichen mit einem Heimsieg zum 3:3 in der Serie gegen die Bruins aus und erzwingen Spiel 7

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: BOS 1, TOR 3

Maple Leafs schlagen Bruins und erzwingen Spiel 7

Frederik Andersen zeigt 32 Saves und Mitch Marner verbucht zwei Punkte zum 3:1 der Maple Leafs gegen die Bruins, das ein Spiel 7 erzwingt

  • 05:03 •

Die Toronto Maple Leafs holten mit einem 3:1-Heimerfolg den zweiten Sieg in Folge gegen die Boston Bruins und erzwingen damit das entscheidende Spiel 7 in der Serie der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference. Das gelang ihnen erst zum dritten Mal in der Franchise-Geschichte. Maple Leafs Torwart Frederik Andersen steuerte 32 Saves bei.

"Wir hatten den gleichen Druck, wie in den letzten zwei Spielen. Wir standen kurz vor dem Aus und in Spiel 7 wird es nicht anders sein", sagte Andersen. "Von solchen Spielen träumen wir alle, von den großen Momenten, da will man Leistung bringen."

Nach einem torlosen ersten Drittel waren es zunächst die Bruins, die im Mittelabschnitt nach 62 Sekunden in Führung gingen. Jake DeBrusk zog vom rechten Bullykreis ab und traf mit dem verdeckten Schuss. In den ersten fünf Spielen hatte immer das Team gewonnen, das das erste Tor erzielt hatte.

Die Maple Leafs wollten das aber nicht auf sich sitzen lassen und glichen nur 35 Sekunden später aus. Nikita Zaitsev schoss von der blauen Linie auf das Tor der Bruins, Schlussmann Tuukka Rask ließ abprallen und Nazem Kadri legte quer auf William Nylander, der das leere Tor vor sich hatte. Für Zaitsev war es der erste Playoff-Punkt seiner Karriere.

Zwölf Minuten später bekam Boston vor dem eigenen Tor einen Pass von Ron Hainsey nicht unter Kontrolle, Tomas Plekanec stocherte den Puck zu Mitchell Marner und der 20-Jährige vollendete per Rückhand. Marner hatte in seiner jungen Karriere noch nie ein Heimspiel gegen Boston, in dem er ohne Punkt blieb.

"Wir haben ihnen im dritten Drittel nicht viele Chancen gegeben, sie hatten Probleme die neutrale Zone zu kontrollieren und kamen kaum nach vorne, um sich in Szene zu setzen", analysierte Andersen.

Kurz vor Ende des Spiels versuchte Boston noch alles und nahm Rask für einen zusätzlichen Angreifer vom Eis. Marner bediente Plekanec, der aus der neutralen Zone das leere Tor nutzte.

Das entscheidende Spiel findet am Mittwoch in Boston statt, der Sieger der Partie zieht in die zweite Runde ein, wo die Tampa Bay Lightning warten.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.