Skip to main content

Malgin will sich bei Panthers verbessern

Nachwuchsstürmer will in dieser Saison produktiver sein nachdem er sich als Übersetzer betätigt

von Alain Poupart / NHL.com Korrespondent

CORAL SPRINGS, Fla. -- Nachwuchsstürmer Denis Malgin spricht bereits vier Sprachen, aber der junge Spieler in den Reihen der Florida Panthers scherzte in diesem Sommer darüber, dass er Finnisch lernen müsse, wenn es nach der großen Anzahl an Stürmern aus Finnland in der Organisation gehe.

Malgin, ein Schweizer, dessen Eltern Russen sind, übersetzte bei einem Interviewtermin während dem vom 27. bis 30. Juni stattgefundenes Entwicklungscamp der Panthers für den russischen Nachwuchsspieler Maxim Mamin. Es war ein großer Schritt für Malgin, dessen Englisch sich großartig entwickelt hat, seitdem er im letzten Jahr aus Europa kam.

Es ist ein Teil des Heranwachsens für den 20-jährigen Malgin, der nach einer inkonstanten Rookie Saison, die damit begann, dass er beim Rookie Turnier sechs Tore in drei Spielen erzielte, in der Saison 2017-18 eine größere Rolle bei den Panthers einnehmen möchte.

Malgin, ein Draft Zug der vierten Runde (Nr. 102) beim NHL Draft 2015, ritt auf der Welle seines starken Auftritts beim Rookie Turnier bis zu einem Platz im Kader der Panthers am Eröffnungstag der Saison. Er beendete die Saison mit Florida und erreichte zehn Punkte (sechs Tore, vier Assists) in 47 Spielen, obwohl er auch 15 Spiele bei Springfield in der American Hockey League absolvierte, wo er auf zwölf Punkte (drei Tore, neun Assists) kam.

"Letztes Jahr bin ich mit keinem Englisch angekommen", sagte Malgin. "Alles war neu. Jetzt bin ich hier und kenne alles ein bisschen und das ist einfacher. Im zweiten Jahr weißt du was passiert und weißt was auf dich zukommt."

Die Panthers hätte Malgin idealerweise am liebsten die meiste Zeit, wenn auch nicht die ganze der letzten Saison in der AHL gesehen. Aber ihre Entscheidung war durch Verletzungen im Sturm beeinflusst; Jonathan Huberdeau und Nick Bjugstad begannen beide die Saison auf der Verletztenliste.

Video: STL@FLA: Malgin per Onetimer vom Bullykreis

Ein Jahr später passt Malgin besser in den Plan von Florida.

In Wirklichkeit hat er wohl die Nase gegenüber einigen der finnischen Nachwuchsleute wie Henrik Halaapa, Henrik Borgstrom, Aleksi Heponiemi und Sebastian Repo, sowie Mamin um einen Platz in der dritten Reihe vorne.

"Er ist individuell sehr begabt", sagte Panthers Direktor des Spielerpersonals Bryan McCabe. "Er spielte vielleicht etwas schneller als wir uns das gewünscht hatten, aber das war der Notwendigkeit geschuldet, nicht weil wir es so gewollt hätten. Wir hatten einige Verletzungen und er ist wirklich ein begabter Spieler, also war er die logische Konsequenz."

"Er braucht vielleicht noch ein bisschen … deswegen nimmt er am [Entwicklungs-]Camp teil. Wir versuchen ihn etwas aufzubauen. Er hatte ein Jahr mit Auf und Ab; wir wollen sicher gehen, dass sein Selbstvertrauen da ist, wenn er in diesem Jahr ins Camp geht."

Malgin hatte viel Selbstvertrauen zu Beginn der letzten Saison, als er vier Tore und drei Assists über eine Spanne von neun Spielen erzielte. Aber dann folgten 27 Spiele ohne einen Punkt, begleitet von seinem einmonatigen Intermezzo in der AHL.

Malgin war die meiste Zeit des letzten Monats der Saison trotz Gesundheit nicht im Kader der Panthers, erzielte aber zwei Tore in den finalen drei Spielen.

"Es war eine gute Lektion für mich", sagte Malgin. "Es war eine gute Erfahrung in der AHL zu spielen und viele Minuten eingesetzt zu werden. Dann wurde ich hinauf befördert und es war überwältigend. Ich kam wieder in die Mannschaft und ich denke, dass ich dann wieder gut gespielt habe."

"Ich habe jetzt Vertrauen. Ich habe mehr Vertrauen als letztes Jahr. Ich denke das ist eine gute Sache."

Mehr anzeigen