Skip to main content

Kurzanalyse: Wichtige Trades am 1. Drafttag

Coyotes wollen es kommende Saison wissen. General Manager Chayka setzt auf neues Personal

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Am ersten Tag des NHL Drafts 2017 präsentiert von adidas, der am 23. und 24. Juni im United Center von Chicago abgehalten wurde, kam es zu mehreren Spielerwechsel an denen neun Teams beteiligt waren. Insgesamt 16 Spieler waren von den Transfers betroffen.

Die Arizona Coyotes, die sich am vergangenen Donnerstag von ihrem Cheftrainer Dave Tippett im gegenseitigen Einvernehmen getrennt hatten, zeigten sich am ersten Drafttag besonders aktiv. Mit den New York Rangers handelte Coyotes General Manager John Chayka einen Deal aus, durch den sich Arizona die Dienste von Center Derek Stepan und Schlussmann Antti Raanta sicherte. Im Gegenzug erhielten die Rangers Verteidiger Anthony DeAngelo und Coyotes Erstrundenzug (Nr.7) mit dem sie sich für den schwedischen Center Lias Andersson entschieden.

Während durch diesen Trade die New Yorker auf Verjüngung, DeAngelo ist 21 Jahre alt, und somit auf die Zukunft setzen, dürfte Chayka auf einen kurzfristigen Erfolg aus sein. Nach fünf Jahren in Folge, in denen die Coyotes die Stanley Cup Playoffs verpasst haben, möchten sie es im kommenden Jahr wissen. Stepan erzielte in 81 Partien der vergangenen Saison 17 Tore und 38 Assists für die Blueshirts. Der 27-Jährige war damit New Yorks drittbester Scorer und zweitbester Vorbereiter. Nachdem die Coyotes vergangene Woche ihren Stammtorwart Mike Smith an die Calgary Flames abgegeben hatten, brauchten sie wieder einen Torhüter, der das Zeug dazu hat eine Nummer 1 zu sein. In der Vergangenheit hat der Raanta bewiesen, dass er ein solcher Mann sein könnte. Der 28-jährige Finne bestritt vergangene Saison als Ersatzmann für Henrik Lundqvist 30 Partien für die Rangers und brachte es dabei auf einen Gegentrefferschnitt von 2,32 und eine Fangquote von 92,2 Prozent. In beiden Kategorien waren seine Werte besser als die von Lundqvist.

Arizonas Hunger nach neuem Personal war durch die zwei Neuverpflichtung noch nicht gestillt. Von den Chicago Blackhawks akquirierten sie Verteidiger Niklas Hjalmarsson im Tausch gegen Verteidiger Connor Murphy, 24, und Nachwuchsstürmer Laurent Dauhpin. Hjalmarsson, dreifacher Stanley Cup Champion (2010, 2013, 2015) mit den Blackhawks, ist der erfahrenere Mann von beiden. In 73 Partien der Spielzeit 2016/17 erzielte der 30-jährige Schwede fünf Tore und 13 Assists. Es ist durchaus vorstellbar, dass Hjalmarsson in Arizona das erste Verteidigerduo zusammen mit Landsmann Oliver Ekman-Larsson bildet.

Eine Heimkehr in bekannte Gefilde gibt es für Linksaußen Brandon Saad, der zusammen mit Nachwuchstorwart Anton Forsberg und einem Draft Pick der fünften Runde beim NHL Draft 2018 von den Columbus Blue Jackets an die Blackhawks getradet wurde. Saads NHL-Karriere hatte 2011/12 in Chicago begonnen. Mit den Blackhawks gewann er zweimal den Stanley Cup, ehe er zu den Blue Jackets wechselte, die nun im Gegenzug für ihn Artemi Panarin, Tyler Motte und einen diesjährigen Sechstrundendraftpick aus Chicago erhalten.

Panarin war vergangene Saison mit 74 Punkten Chicagos zweitbester Scorer hinter Patrick Kane gewesen. Im Vergleich zu Saad dürfte Panarin der torgefährlichere Stürmer sein.

Blackhawks Teamkapitän Jonathan Toews zeigte sich gegenüber NHL.com/de von diesem Trade überrascht: "Ich war schon etwas geschockt. Diese Teamkollegen [Panarin, Hossa] sind tolle Typen. Doch in diesem Business kommt es immer zu Veränderungen. Spieler kommen und gehen."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.