Skip to main content

Patrick Kane ist seit 17 Partien nicht zu stoppen

Mit der längsten Punkteserie der Saison befindet sich Chicagos Stürmer auf bestem Wege ein Favorit für die Hart-Trophy zu werden

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Autor

Patrick Kane ist ein Ausnahmekönner, das war schon immer bekannt. Der Angreifer der Chicago Blakhawks stellt dies mit seiner laufenden Punkteserie erneut unter Beweis. In den vergangenen 17 Partien gelang es dem Flügelspieler immer sich mit einem Tor oder Assist auf dem Spielberichtsbogen zu verewigen. Am Samstag war er, bei der 2:5-Niederlage seiner Blackhawks gegen die Columbus Blue Jackets an beiden Treffern beteiligt. Erst besorgte er im Powerplay selbst den 1:1-Ausgleich, dann legte er Jonathan Toews 3:2-Anschlusstor auf. Die Niederlage konnte jedoch auch Kane am Ende nicht verhindern.

Toews hob trotz seinem eigenen Treffer seinen Reihenkollegen in den Vordergrund: "Es ist klasse jede Nacht im Spielbericht aufzutauchen. Ich denke, wenn du mit Kane spielst, wie er aktuell drauf ist, dann kannst du nicht anders als Chancen zu kreieren." Die Beschreibung von Toews trifft die derzeitige Situation sehr gut. Kane konnte während seiner Punkteserie 13 Tore und 24 Assists erzielen. Die 37 Zähler bedeuten einen unglaublichen Punkteschnitt von 2,18 pro Partie. Um diese Zahl greifbarer zu machen lässt sich der Punkteschnitt auf 179 Zähler in einer 82-Spiele-Saison hochrechnen. Diese Marke konnte bisher nur Wayne Gretzky überbieten.

Video: CBJ@CHI: Kane baut mit PPG seine Punkteserie aus

Mit seiner 17-Partien-Punkte-Serie hat Kane am Samstag den bisherigen Rekord in dieser Saison eingestellt. Mike Hoffmann gelang es für die Florida Panthers zwischen dem 13. Oktober und dem 21. November ebenfalls in 17 Matches zu punkten. Er konnte in dieser Zeit jedoch nur je zehn Tore und Assists verbuchen. Kane mit seinen 37 Eintragungen auf den Punktezetteln übertrumpft Hoffmann hier deutlich. Auch in der Punkteausbeute über die gesamte Saison liegt Kane mit 87 Zählern (35 Tore, 52 Assists) deutlich vor Hofmann (47 Punkte, 26 Tore, 21 Assists).

Kane ist in der Form aus der Spielzeit 2015/16, in der er mit 106 Punkten (46/60) die bisher höchste Ausbeute seiner NHL-Karriere verzeichnen konnte. In dieser Saison wurde er mit der Art Ross Trophy, für die meisten Punkte, der Hart Torphy, für den wertvollsten Spieler und dem Ted Lindsay Award, für den wertvollsten Akteur aus Sicht der NHLPA, ausgezeichnet.

 

[Ähnliches: Kanes 900. Punkt]

 

Derzeit rangiert Kane in der Statistik hinter Nikita Kucherov von den Tampa Bay Lightning, der bereits 94 Mal auf dem Spielbericht notiert wurde. Der Rückstand von sieben Punkten ist in den verbleibenden 24 Begegnungen jedoch noch aufzuholen und so könnte Kane zum zweiten Mal in seiner Karriere die Art Ross Trophy erringen. Hierzu müsste er seine Top-Form jedoch noch weiter aufrechterhalten.

Auch für die beiden anderen Trophäen ist Kane bei seiner derzeitigen Leistung ein Top-Kandidat. Sollte er über die gesamte Spielzeit so punkten wie bisher, würde der Flügelstürmer am Ende der Saison bei 123 Punkten landen und seinen bisherigen Rekord um 17 Zähler übertrumpfen.

In dieser Spielzeit konnte Kane auch den Franchise-Rekord der Blackhawks für die längste Punkteserie aufstellen. 26 Partien hintereinander war er an Toren beteiligt. Zwischen dem 17. Oktober 2015 und dem 13. Dezember 2015 traf Kane 16 Mal und legte weitere 24 Tore auf.

Video: NJD@CHI: Kane punktet im 16. Spiel in Folge

Die Blackhawks wären ohne Kane deutlich schwächer und im Kampf um die Playoffs wohl chancenlos. Im Gegensatz zu Kucherov, der in Tampa Bay von vielen weiteren Top-Punktesammlern umringt ist, trägt Kane die Hawks zu großen Teilen allein. Toews als zweitbester Scorer des Teams konnte nur 58 Punkte verbuchen, 29 weniger als Kane.

Obwohl Toews von der Leistung Kanes als Reihenkollege direkt profitiert, kann er bei den herausragenden Zahlen des Flügelspielers nicht mithalten. Es zeigt sich, dass Kane nicht von seinen Mitspielern abhängig ist, sondern durch die herausragenden offensiven Fähigkeiten immer eine Gefahr für das gegnerische Tor darstellt.

Der aktuelle Aufschwung in Chicago ist zu einem großen Teil dem Assistenzkapitän zu verdanken. Acht der vergangenen zehn Partien konnten die Blackhawks gewinnen. Doch ist die Top-Form Kanes nicht gleichbedeutend mit einer Siegesserie Chicagos.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Die Serie des Angreifers begann am 3. Januar 2019 gegen die New York Islanders. Bei der 2:3-Overtime-Niederlage traf Kane einmal, konnte mit seinem 2:2-Ausgleich jedoch die Niederlage nicht verhindern. In den bis zum 16. Februar folgenden Spielen steuerte Kane immer einen Punkt bei, doch die Blackhawks verloren sechs der ersten sieben Matches seiner Punkteserie. Erst mit dem 8:5-Torfestival-Erfolg gegen die Washington Capitals am 20. Januar schaffte Chicago den Umschwung und konnte acht von zehn Begegnungen gewinnen, so den Anschluss zu den Wildcard-Plätzen im Westen wiederherstellen. Ein Aufschwung, der erst durch den in Hart Trophy-Form befindlichen Kane möglich wurde.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.