Skip to main content

Roman Josi kann den Samstag nicht erwarten

Der Schweizer Verteidiger fiebert nach der Skills Competition dem Honda NHL All-Star Game 2019 entgegen

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Das große Event des Honda NHL All-Star Wochenendes 2019 in San Jose steht direkt vor der Tür. Am Samstag finden die Spiele zwischen den Teams der vier Divisionen statt. Neben dem deutschen Superstar Leon Draisaitl kann auch ein Schweizer Teilnehmer die Duelle kaum erwarten. Nashville Predators Kapitän Roman Josi wird sein Team in der Auswahl der Central Division vertreten. Für den Verteidiger aus Bern ist es nach 2016 bereits die zweite Teilnahme.

Am Freitag gaben einige der größten Spieler bei der Skills Competition bereits einen Vorgeschmack auf die Kunststücke, die auf dem Eis zu erwarten sind. Bei der All-Star Skills Competition traten ausgewählte Spieler in sechs Kategorien gegeneinander an, um die besten ihrer Zunft zu ermitteln.

Josi und Draisaitl trafen zum ersten Mal im Wettkampf Enterprise NHL Premier Passer aufeinander. Josi wurde mit einer Zeit von 1:47,128 sechster von acht Spielern.

 

[Beteilige Dich auf Twitter unter #NHLAllStar]

 

"Das war super", zeigte sich Josi nach dem Event gut gelaunt. "Wir hatten Spaß. Ich war bei meinem Auftritt etwas nervös. Es war schwierig, besonders wenn man nicht sofort trifft, dann fängt man an zu viel darüber nachzudenken. Es hat trotzdem echt Spaß gemacht."

Edmonton Oilers Kapitän Connor McDavid wurde mit einer Zeit von 13,378 Sekunden zum dritten Mal in Folge der schnellste Schlittschuhläufer, Calgary Flames Stürmer Johnny Gaudreau durchlief die Aufgaben im Wettbewerb um die beste Puckbeherrschung mit 27,045 Sekunden am schnellsten, und New York Rangers Torwart Henrik Lundqvist lieferte zwölf Saves in Folge, mehr als jeder andere Torhüter. Den härtesten Schuss lieferte mit 102,8 Meilen pro Stunde (165,4 km/h) John Carlsson von den Washington Capitals und Boston Bruins Torjäger David Pastrnak räumte bei dem Wettbewerb um den genauesten Schuss alle Ziele in 11,309 Sekunden am schnellsten ab. Draisaitl sorgte für eine Premiere, mit einer Zeit von 1:09,088 wurde er zum präzisesten Passspieler gekürt und ist damit der erste Deutsche, der einen der Wettbewerbe gewann.

Video: Accuracy Shooting: Pastrnak mit Präzision zum Sieg

"Ich war nicht beeindruckend", scherzte Josi. "Das Connor der schnellste Skater wird war klar. Ich habe viel mit Leon geredet. Er war auch wirklich nervös, aber ich freue mich für ihn, dass er gewonnen hat. Er war echt gut."

Am Samstag werden sich Draisaitl und Josi ab 17 Uhr Ortszeit (2 Uhr MEZ in der Nacht auf Sonntag) erneut gegenüberstehen. Draisaitls Pacific Division tritt gegen Josis Central Division an, der Sieger begegnet im Finale dem Gewinner aus der Eastern Conference.

Vor drei Jahren unterlag Josi mit seinem Team im ersten Spiel gegen die Pacific Division mit 9:6. Im Finale gewann die Pacific mit 1:0 gegen die Atlantic Division. Geht es nach Josi, werden die Ergebnisse diese Saison anders lauten. In der aktuellen Saison sammelte er 36 Punkte (acht Tore, 28 Assists) in 52 Spielen und steht mit den Predators mit 64 Punkten (30-18-4) auf Platz zwei der Central Division, punktgleich mit den führenden Winnipeg Jets. Bei seinem ersten Auftritt als All-Star steuerte Josi ein Tor bei und wurde wie auch in diesem Jahr von Torwart Pekka Rinne, seinem Teamkollegen bei den Predators, begleitet.

Bei den Spielen geht es weniger darum zu gewinnen, sondern vielmehr darum Spaß zu haben, den Fans eine gute Show zu bieten und als Spieler ausnahmsweise mal weniger ernsthaft an die Sache heranzugehen. Die Stars der Liga lassen die Disziplin in der Defensive dabei gerne schleifen, um dafür ihr Glück mit spektakulären Aktionen in der Offensive zu versuchen, die sie im regulären Spielbetrieb nicht riskieren würden. Entsprechend viele und schöne Tore sind zu bestaunen. Das All-Star-Wochenende ist für die Spieler eine willkommene Abwechslung, bei der sie den Druck der Punktspiele abschütteln und Eishockey einfach in einem Rahmen genießen und zelebrieren können, wie es in den normalen Partien nicht möglich ist. Doch sie wären keine Profi-Sportler, wenn sie nicht trotzdem Siegeswillen zeigen würden.

"Da trifft so viel Können aufeinander", schwärmte Josi mit Blick auf Samstag. "Wir wollen alle Spaß haben, aber im Spiel wird sich dann auch zeigen, dass wir alle extrem ehrgeizig sind. Das wird klasse, wir freuen uns alle schon unglaublich darauf."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.