Skip to main content

Golden Knights gehen gegen Sharks in Front

William Karlsson gelingt in Spiel 3 gegen San Jose das Siegtor in der Verlängerung.

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: VGK 4, SJS 3 - F/OT

Karlssons OT-Tor zu Golden Knights Serienführung

William Karlsson trifft in Overtime und die Golden Knights bezwingen die Sharks 4:3 in Spiel 3 nachdem sie im 3. eine 2-Tore Führung hergaben.

  • 05:44 •

Die Vegas Golden Knights gingen mit einem 4:3-Overtimesieg am Montag im SAP Center von San Jose in der Western Conference Zweitrundenserie gegen die San Jose Sharks mit 2:1 in Führung.

William Karlsson erzielte nach 8:17 Minuten in der Overtime den Siegtreffer für die Golden Knights. Bei einem Konter peilte er aus Höhe des rechten Bullykreises das obere rechte Toreck an und bezwang mit einem präzisen Schuss Sharks Torhüter Martin Jones, der es auf 29 Saves brachte.

"Ich konnte mir ein paar Sekunden Zeit nehmen, bevor ich abzog. Ja, es war ein ganz guter Schuss", beschrieb Karlsson sein Tor.

Karlsson war wie Reilly Smith mit einem Tor und einem Assist an zwei Treffern der Golden Knights beteiligt. Jonathan Marchessault steuerte dem Sieg ein Tor und zwei Vorlagen bei und Schlussmann Marc-Andre Fleury gelangen 39 Rettungstaten.

Smith und Karlsson sind in der NHL-Historie die zweiten Teamkollegen, denen in ihren ersten Stanley Cup Playoffs eine Punkteserie von fünf oder mehr Spielen gelang. Zuvor schafften das nur Dave Lowry und Jason Woolley für die Florida Panthers im Jahre 1996. Fleury feierte seinen 68. Playoff-Sieg und zog mit Andy Moog auf dem zehnten Platz in der NHL All-time Liste gleich.

In der von beiden Teams offensiv geführten Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten dauerte es dennoch bis zur 27. Spielminute ehe der Schweizer Timo Meier mit dem 1:0 für die Sharks per Handgelenkschuss aus einem Powerplay heraus zum ersten Mal ins Schwarze traf.

In der Folgezeit bis zur zweiten Pause übernahmen die Gäste aus Las Vegas das Kommando und wurden für ihren Einsatz belohnt. In der 30. und 34. Spielminute profitierten sie von zwei Überzahlsituationen, die Colin Miller sowie Marchessault nutzten, um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Und nur 77 Sekunden nach dem 2:1 baute Smith mit der Rückhand aus kurzer Distanz den Vorsprung auf zwei Tore aus.

Die Sharks brauchten einen gewisse Zeit, ehe sie den Schock über den Rückstand verdaut hatten. Ein erstes Lebenszeichen im dritten Drittel kam von Evander Kane, der in der 48. Spielminute auf Vorlage von Verteidiger Brent Burns den Spielstand verkürzen konnte.

Kane haderte mit dem Spielausgang: "Ich denke schon, dass wir die meiste Zeit die größeren Spielanteile hatten. Wir haben vieles richtig gemacht, doch für vier Minuten nahmen wir den Fuß vom Gas."

Die Golden Knights setzten im Schlussabschnitt immer wieder Nadelstiche, schafften es aber nicht einen beruhigenden vierten Treffer zu setzen. Die Strafe folgte auf den Fuß. Als noch 117 Sekunden auf der Uhr standen rettete Tomas Hertl mit dem 3:3-Ausgleichstreffer die Nordkalifornier in die Verlängerung, in der die Golden Knights dank Karlsson das glücklichere Ende für sich hatten.

Sharks Cheftrainer Peter DeBoer zeigte sich trotz der Niederlage zuversichtlich und blickte bereits nach vorne: "Wir werden mit jedem Spiel in der Serie besser. Das ist auch gut so. Jede Begegnung bringt unser Spiel voran. Wir wissen was wir tun müssen und was gegen sie arbeitet. Es gibt noch viel Eishockey in dieser Serie zu spielen."

Spiel 4 der Serie findet in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag erneut in San Jose statt (10 p.m. ET; NBCSN, CBC, TVAS)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.