Skip to main content

Was könnte der NHL Draft 2018 bieten?

Schwede Rasmus Dahlin und Russe Andrei Svechnikov sind Topfavoriten für das kommende Jahr

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

CHICAGO - Nach dem NHL Draft 2017 am Freitag und Samstag in Chicago ist vor dem NHL Draft 2018. Der Austragungsort steht noch nicht fest, doch erste Namen geistern durch Diskussionen und Artikeln.

So ist die allgemeine Expertenmeinung, dass der Draft im kommenden Jahr mehr Qualität aufweisen wird, als es in diesem Jahr der Fall war. Nach dem momentanen Stand der Dinge kämpfen fünf Spieler aufwärts um die neue Nummer 1 und nicht wie in diesem Jahr nur die zwei Nico Hischier und Nolan Patrick.

Die meiste Aufmerksamkeit von den Scouts bekommt Rasmus Dahlin, der für den HC Frölunda in der schwedischen Liga spielt. Er lief bereits als 16-jähriger Verteidiger für Schweden bei der IIHF Junioren-Weltmeisterschaft 2017 auf.

"Ich habe noch nie einen Spieler wie ihn gesehen, dem man ein paar Chancen und Einsätze auf einem höheren Niveau gibt und er kann sich diesem Niveau einfach anpassen", sagte Schwedens Junioren-Nationaltrainer Tomas Monten zu NHL.com. "Er hat einige Wege, um sein Spiel gegen bessere Spieler und eine höhere Geschwindigkeit zu steigern. Er ist begabt und talentiert und ein Verteidiger, den wir vielseitig einsetzen können. Er wird sicher in ein paar Jahren ein starker Spieler sein."

Der 17-jährige Dahlin spielte in der abgelaufenen Saison 26 Mal in der regulären Saison und 14 Playoff-Spiele für Frölunda, sowie 25 Mal in deren Juniorenteam.

Ebenfalls auf der Verteidigerposition beheimatet ist Quinn Hughes. Er spielte zuletzt für das U.S. Nationalteam U18 USNTDP und verbuchte in 65 Spielen 53 Punkte mit zehn Toren und 43 Assists. Er ist ein sehr offensivstarker Defensivmann, wie diese Werte zeigen. Er ist außergewöhnlich schnell und hat eine exzellente Übersicht. Das macht ihn gerade für den Spielaufbau unheimlich wertvoll. Einziger Nachteil ist seine Größe von nur 1,75 Meter und dass er wie die meisten Nachwuchsleute noch an Muskelmasse zulegen muss.

Weitere Kandidaten für vordere Platzierungen sind Center Joseph Veleno von Saint John aus der Quebec Major Junior Hockey League, Verteidiger Jared McIsaac, der linke Flügelstürmer Benoit-Olivier Groulx und Torhüter Alexis Gravel von Halifax (QMJHL), sowie der rechte Flügelstürmer Andrei Svechnikov von Muskegon aus der United States Hockey League.

Svechnikov ist der jüngere Bruder von Stürmer Evgeny Svechnikov, der im NHL Draft 2015 von den Detroit Red Wings an 19. Stelle ausgewählt wurde und ist ebenfalls ein großer Favorit auf einen der vorderen Plätze.

"Svechnikov ist als junger Spieler in einer sehr schwierigen Liga bereits herausragend", sagte Central Scoutings David Gregory. "Er war als 16-Jähriger dominant in der USHL. Er macht so vieles gut, von seinen läuferischen Qualitäten, über die Stocktechnik und sein Verständnis für Eishockey. Er ist ohne Zweifel in der Diskussion im nächsten Jahr die Nummer 1 zu werden."

Der Russe führte als Rookie die Lumberjacks bei den Toren (29) und Punkten (58) an, sammelte aber auch kräftig Strafminuten, was seine physische Spielweise verdeutlicht. Er gehe dahin, wo es wehtue, ist in Aussagen über ihn zu vernehmen.

Der Kanadier Veleno war der erste Spieler aus der QMJHL, dem von Hockey Canada ein außergewöhnlicher Spielerstatus bescheinigt wurde, so dass er ein Jahr früher bereits mit 15 Jahren in der CHL spielen konnte. Nicht einmal Sidney Crosby wurde diese Ehre zuteil. Der Center erreichte 83 Punkte (26 Tore, 57 Punkte) in 107 Spielen innerhalb von zwei Spielzeiten bei Saint John, inklusive 40 Punkten (13 Tore, 27 Assists) in 45 Spielen der Saison 2016-17.

"Veleno ist ein äußerst intelligenter Junge mit einem guten Level und sehr viel Selbstvertrauen", sagte Central Scoutings Troy Dumville. "Ich freue mich darauf, ihn nächstes Jahr zu sehen, wenn er eine Führungsrolle in der Mannschaft inne haben wird und es wird interessant zu sehen, wohin er die Mannschaft bringt."

USADP hat vier Spieler mit hohen Erwartungen zu bieten. Die Verteidiger Bode Wilde, K'Andre Miller, Mattias Samuelsson, der Sohn des früheren NHL Verteidigers Kjell Samuelsson, sowie Adam Samuelsson, dem Sohn des früheren NHL Verteidigers Ulf Samuelsson visieren die erste Runde in 2018 an.

Von der Boston University gilt es noch Center Brady Tkachuk, den jüngeren Bruder von Calgary Flames Stürmer Matthew Tkachuk und Sohn des früheren NHL Stürmers Keith Tkachuk im Auge zu behalten.

Konkreteres wird sich zeigen, wenn das NHL Scouting im Januar sein Ranking für den Draft 2018 zur Mitte der Saison und im April seine Abschlussrangliste herausgibt.

Mehr anzeigen