Skip to main content

Yasin Ehliz: Ein Kämpfer für die Flames

Zwei-Wege-Vertrag in Calgary - Bad Tölzer will sich für die NHL empfehlen

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

In der NHL scheinen deutsche Spieler momentan voll im Trend zu liegen: Mit Dominik Kahun (Chicago Blackhawks), Maximilian Kammerer (Washington Capitals), Brooks Macek (Vegas Golden Knights) und Yasin Ehliz (Calgary Flames) wechseln in diesem Sommer gleich vier Deutsche aus der DEL nach Nordamerika. Gute Chancen, sich in der besten Eishockey-Liga der Welt durchzusetzen, werden Ehliz eingeräumt. Der 25-jährige Bad Tölzer gilt als schneller, bissiger und torgefährlicher Stürmer und will vor allem eines: Vollgas geben!

Ehliz war Teil der legendären Olympia-Mannschaft, die im Februar 2018 sensationell Silber gewann. Spätestens seitdem dürfte der Flügelstürmer auf dem NHL-Radar aufgetaucht sein. Noch konkreter wurde es dann nach der Weltmeisterschaft, wo Ehliz in der Top-Reihe neben NHL-Star Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) und den ebenfalls nach Nordamerika wechselnden Kahun spielte. "Nach der WM gab es Interesse von mehreren Teams", berichtete Ehliz. Darunter die Boston Bruins, Buffalo Sabres und Washington Capitals. "Aber diese Teams hatten alle schon so viele Spieler im Kader."

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Schneller Transfer: Ward sprach sich für Ehliz aus

Den Zuschlag erhielten am Ende aber nicht nur deshalb die Flames. "Calgary war sehr direkt", so Ehliz. "Die Trainer wollten mich - da brauchte ich nicht lange überlegen. Ich habe nicht mehr mit anderen verhandelt und am vergangenen Sonntag schon unterschrieben." Ein starker Befürworter der Ehliz-Verpflichtung war dabei Calgarys Co-Trainer: Geoff Ward trainierte in der Saison 2014/15 die Adler Mannheim und hatte daher mehrfach die Gelegenheit, den 25-jährigen Angreifer der Thomas Sabo Ice Tigers in der DEL in Aktion zu sehen. Offenbar mit bleibendem Eindruck. "Es ist gut, dass Geoff Ward Co-Trainer bei den Flames ist. Er hat mitgeredet und gesagt, dass sie mich nehmen sollen. Es ging alles sehr schnell", plaudert Ehliz aus dem Nähkästchen.

Der gebürtige Oberbayer startet bereits am 3. Juli in das NHL-Abenteuer. "Ich habe jetzt erst mein Ticket bekommen und fliege für ein paar Tage zum Trainings-Camp rüber. Danach bin ich wohl erst wieder Ende August, Anfang September drüben." Für den Linksschützen ist es die erste Möglichkeit, die Verantwortlichen in Calgary von seinem Können zu überzeugen.

Ehliz: "Ich werde Vollgas geben!"

Dieses bewies das 1,77 Meter große und 85 Kilogramm schwere Kraftpaket in den letzten Jahren eindrucksvoll in Nürnberg: Ehliz war dort in der Top-Sturmreihe eine feste Größe und der absolute Publikumsliebling. Sein Spielstil vereint Schnelligkeit und Physis mit guten Händen und Scoring-Touch. "Am meisten freue ich mich auf die kleinere Eisfläche", sagt der Flügelflitzer, dem die schmalere Spielfläche im Vergleich zum europäischen Eis sogar noch entgegenkommen dürfte. Zudem verfügt der Mann mit dem Spitznamen "Iggy" auch über den nötigen Biss, um sich bis in die NHL durchzusetzen.

Bis dahin ist es aber ein langer Weg, wie der 25-Jährige selbst weiß: "In der kommenden Saison gehe ich davon aus, in der meisten Zeit in der AHL zu spielen." Calgarys Minor-Team sind die Stockton Heat, eine 1500 Kilometer entfernte Franchise im US-Bundesstaat Kalifornien. "Du brauchst Glück, musst verletzungsfrei bleiben und in der AHL in einer guten Reihe spielen, um aufzufallen", glaubt Ehliz und geht die Aufgabe mit viel Ehrgeiz, aber auch einem Schuss Gelassenheit an: "Ich mache mir keinen Stress und nehme es so, wie es kommt. Wenn sie mich überhaupt nicht hochziehen, dann ist es eben so. Wenn es klappen würde, dann wäre es unglaublich. Ich werde Vollgas geben!"

 

[Ähnliches: Die besten Drafts deutschsprachiger Spieler]

 

Tipps von Holzer

Ehliz unterschrieb in Calgary einen Zwei-Wege-Vertrag bis 2019 mit 650.000 US-Dollar Jahresgehalt. "Ein Jahr ist okay für mich", so der Familienmensch über die kurze Laufzeit. "Es ist ein neues Land, eine neue Sprache, eine neue Eisfläche. Sollte ich keine Probleme haben, dann kann mir auch vorstellen zu verlängern." 

Mit Nationalmannschaftskollege David Wolf, der die Saison 2014/15 in der Flames-Organisation verbracht hatte (drei NHL- und 59 AHL-Spiele), habe sich Ehliz noch nicht ausgetauscht, dafür aber mit Korbinian Holzer (Anaheim Ducks/ San Diego Gulls): "Mit Korbi Holzer war ich bei der WM auf einem Zimmer. Da habe ich ein bisschen über die NHL und das Eishockey in Nordamerika mit ihm geredet." 

Nürnberg als erste Option

Bei den Ice Tigers, für die Ehliz seit 2010 auflief und zum ultimativen Schlüsselspieler reifte, reißt der Abgang dagegen ein Loch. "Am Anfang war es schon ein Schock für sie. Natürlich ist es schwer, jetzt noch eine gute Neuverpflichtung zu tätigen", sagte Ehliz, der aber auch auf viel Verständnis stieß: "Sie haben sich für mich gefreut, mir alle gratuliert und mir das Beste gewünscht." Sollte sich die Kämpfernatur nicht in der NHL etablieren können, was in Nürnberg wohlgemerkt niemand hofft, wäre eine Rückkehr in die Frankenmetropole die erste Option für den Publikumsliebling. "Ich würde sofort wieder den Kontakt aufnehmen. Es hat mir da sehr gefallen."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.