Skip to main content

Bostons erste Reihe läuft gewaltig heiß

Bruins-Stürmer Bergeron, Marchand und Pastrnak mit 13 Scorerpunkten in einem Spiel

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Freier Autor

Bergeron verbuch Hattrick

BOS@NYR: Bergeron mit Hattrick bei Bruins-Sieg

Patrice Bergeron verbucht einen Hattrick und hilft den Bruins die Rangers zu bezwingen

  • 01:04 •

Die Boston Bruins machten am Sonntag mit einem 7:4-Auswärtssieg bei den New York Rangers im Madison Square Garden auf sich aufmerksam. Dabei überstrahlte die erste Sturmreihe der Bruins alles und sammelte unglaubliche 13 Scorerpunkte.

On fire: Top-Reihe mit 13 Scorerpunkte in einem Spiel

Dass Bostons Top-Reihe an diesem Abend heiß lief, ist eine Untertreibung: Center Patrice Bergeron erzielte einen Hattrick (drei Tore) und die Außenstürmer Brad Machand (zwei Tore, drei Assists) sowie David Pastrnak (fünf Assists) steuerten jeweils fünf Scorerpunkte bei. So kam die erste Sturmformation der Bruins auf satte 13 Scorerpunkte (fünf Tore, acht Assists) - ein schier unwirklicher Wert!

Video: BOS@NYR: Marchand schießt Puck aus der Mitte ein

"Ich denke, es ist eine gute Zusammenstellung", findet Marchand. "Der Puck springt momentan für uns und Pastrnak und Bergeron sind jederzeit und überall auf dem Eis so gefährlich. Im Moment haben wir das Selbstvertrauen in jedem Spiel. Hoffentlich bleibt das so."


Boston brennt im zweiten Drittel ein Feuerwerk ab

Dabei schlugen in Manhattan zunächst die Rangers zu: Micheal Haley sorgte für eine 1:0-Pausenführung. "Wir waren nach dem ersten Drittel keineswegs besorgt, denn wir haben es dominiert. Sie hatten ein paar Schüsse im Powerplay, aber abgesehen davon nicht viel mehr. Auch ihr Tor war eher glücklich", analysierte Marchand auch angesichts von 10:7 Schüssen im ersten Abschnitt. "Wir wussten, dass wenn wir genauso weiterspielen würden, dass wir uns durchsetzen würden und das haben wir getan."

Und so zündete Boston mit Wiederbeginn ein regelrechtes Feuerwerk mit 21:5 Schüssen und vier Toren im zweiten Durchgang. Den Anfang machte Bergeron nach nur elf Sekunden (21.). Nur 57 Sekunden klingelte es erneut, als Marchand auf 2:1 stellte (22.). "Diese frühen Tore im zweiten Drittel haben uns in Schwung gebracht", bestätigte Bergeron, der sah, dass Charlie Coyle (30.) und erneut Marchand (33.) die Führung gar auf 4:1 ausbauten. 

Im Schlussdrittel sorgte Bruins-Kapitän Zdeno Chara erneut für einen Blitzstart und erzielte nach nur 43 Sekunden das 5:1 (41.). New Yorks Pavel Buchnevich stoppte daraufhin die Blutung (49.), doch Bergeron legte kurz darauf nach (52.). Auch ein Rangers-Doppelschlag durch Chris Kreider (59., im Powerplay) und 21 Sekunden später Brady Skjei (59.) konnten nicht mehr an Bostons Auswärtssieg rütteln. Vielmehr machte Bergeron mit einem Empty-Net seinen Hattrick perfekt (60.).


"Eine der besten Reihen in der NHL"

"Es hat sich so angefühlt, als hätten sie im zweiten Drittel gemacht, was sie wollten", zeigte sich New Yorks Torwart Henrik Lundqvist enttäuscht und beeindruckt zugleich. "Vielleicht war es nicht das gesamte Team, aber dafür ihre Top-Jungs. Es ist eine der besten Reihen im Hockey - wenn du nicht sehr hart und clever gegen sie spielst, dann nehmen sie dich auseinander und genau das ist passiert."

Tatsächlich zählt das Trio Marchand/Bergeron/Pastrnak zu den gefährlichsten Sturmreihen in der NHL: In elf Saisonspielen hat die Reihe sage und schreibe 54 Scorerpunkte (23 Tore, 31 Assists) gesammelt.

In besonders bestechender Form sind dabei Pastrnak und Marchand: Erstgenannter kann eine Punkteserie von neun Spielen vorweisen und erzielte in dieser Spanne 23 Scorerpunkte (elf Tore, zwölf Assists). Der Zweitgenannte punktete gar in jedem seiner letzten zehn Partien und sammelte dabei 20 Punkte (sieben Tore, 13 Assists). Beide knackten als vierte und fünfte Spieler in der laufenden Saison die Marke von 20 Scorerpunkten. Pastrnak, der erstmals in seiner Karriere fünf Assists in einem Spiel erreichte, rückte auf Platz 1 der Scorerwertung vor. Der 23-jährige Tscheche ist zudem einer von drei Spielern, denen bereits ein Viererpack gelang (wie James Neal von den Edmonton Oilers und Anthony Mantha von den Detroit Red Wings). Fünf Scorerpunkte in einem Spiel sind bislang auch der Top-Wert in der laufenden Saison. Neben Pastrnak und Marchand schaffte das bisher nur Connor McDavid (Edmonton Oilers).

Bergeron konnte derweil eine kleine Durststrecke beenden: Nach zwei Begegnungen ohne Scorerpunkt meldete sich der Kanadier mit einem Hattrick zurück. 


Bruins wollen Serie ausbauen

In der gesamten Liga steht Boston (8-1-2) aktuell auf Rang 3. Die Bruins konnten drei Siege in Folge einfahren und haben in den letzten sieben Partien immer gepunktet (5-0-2). Diese Serie soll am Dienstag (24 Uhr MEZ; NHL.tv) im heimischen TD Garden gegen die San Jose Sharks ausgebaut werden.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.