Skip to main content

Draisaitl, Hischier und Josi hatten Spaß beim All-Star Game

Die drei deutschsprachigen Vertreter genossen die Erlebnisse in St. Louis

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Freier Autor

Hischier zu den 2 All-Star-Toren

Hischier zu seiner All-Star-Erfahrung

Nach seinen zwei Toren bei der Niederlage der Metropolitan Division spricht Nico Hischier über seine Erlebnisse beim All-Star Weekend

  • 01:32 •

Auch wenn sich der sportliche Erfolg unterschied, eines einte die drei deutschsprachigen Vertreter beim Honda NHL All-Star Game 2020 in St. Louis: Sie erlebten ein Wochenende, das sie wohl niemals vergessen werden.

Während Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers mit seiner Pacific Division nicht nur den Titel errang und in Halbfinale und Endspiel zusammengezählt sechs Punkte zum Mannschaftserfolg beisteuern konnte (vier Tore, zwei Assists), schieden Roman Josi mit der Vertretung der Central Division und Nico Hischier in Reihen der Metropolitan Division jeweils im Halbfinale aus.

Video: PAC@CEN: Draisaitl schießt gg. Central einen Hattrick

Im Finale, das sein Team mit 5:4 gegen die Atlantic Division gewann, traf Draisaitl zum 3:3 nach 1:44 Minuten im zweiten Abschnitt und legte das entscheidende 5:4 von Tomas Hertl in der Endphase auf. Im Halbfinale gegen die Central hatte der Deutsche zuvor mit drei Toren und einer Vorlage (Treffer zum 2:0, 3. Min.; 5:4, 11.; 7:5, 14.; Vorlage beim 9:5 in der 18. durch Hertl) geglänzt.

Hischier, der im Ligabetrieb für die New Jersey Devils aktiv ist, überzeugte beim 5:9 gegen die Atlantic im Halbfinale mit zwei Toren. Er markierte das 2:2 nach 3:38 Minuten und steuerte anschließend das zwischenzeitliche 5:4 nach 2:50 Minuten im zweiten Abschnitt bei. Es war die erste Teilnahme an einem All-Star Game für den jungen Schweizer.

Josi von den Nashville Predators, der in St. Louis bereits zum dritten Mal bei einem All-Star Game der NHL in Aktion trat, unterlag mit Team Central im Halbfinale 5:10 gegen die späteren Sieger aus der Pacific. Bei 7:12 Minuten Eiszeit gelangen dem erfahrenen Eidgenossen zwei Torvorlagen. Er assistierte beim 1:3-Anschlußtreffer durch Mark Scheifele in Minute sechs und er legte das Tor von Tyler Seguin in der zehnten Spielminute auf.

Alle drei deutschsprachigen Spieler waren in der Lage der Veranstaltung ihren Stempel aufzudrücken. Der Teamerfolg steht bei diesem torreichen Event traditionell nicht im Mittelpunkt, sondern sämtliche Erlebnis über das gesamte Wochenende. Das All-Star Weekend ist stets ein Termin, bei dem sich die Eishockeyfamilie trifft, um den Spaß am Spiel in den Mittelpunkt zu rücken und den Fans etwas Besonderes zu bieten. Das ist ihnen in diesem Jahr erneut eindrucksvoll gelungen. Alle drei Akteure genossen die Zeit in St. Louis, wie sie gegenüber NHL.com/de im Anschluss der Veranstaltung erzählten.

Nach seiner gelungenen All-Star Premiere zeigte sich Hischier, der Nummer eins-Pick aus dem NHL Draft 2017, durchaus zufrieden: "Das hat mir sehr großen Spaß gemacht heute. Wir haben einfach drauf losgespielt und die gemeinsame Zeit auf dem Eis genossen. Es ist immer etwas Besonderes, wenn du mit solch tollen Spielern zusammenspielen darfst. Das Ganze war eine außergewöhnliche Erfahrung für mich. Meine Familie und Freunde haben sich ebenfalls sehr für mich gefreut. Ich habe viele Nachrichten bekommen. Einige Freunde von mir sind extra mitten in der Nacht aufgestanden und haben das Spiel daheim in Europa live vor dem Fernseher angeschaut. Sie haben mir gerade Fotos geschickt, wie sie gemeinsam das Spiel verfolgt haben."

Trotz der Erfahrung aus vielen absolvierten NHL-Spielzeiten zeigte sich auch Landsmann Josi von dem gerade Erlebten angetan: "Das war eine ganz entspannte Atmosphäre hier an diesem Wochenende. Die Fans lieben es und auch wir haben immer unseren Spaß an diesen Veranstaltungen. Das tat richtig gut. Es war das perfekte Timing für diese nette Abwechslung. Ab Montag gilt es für uns im Klub jetzt einen Gang hochzuschalten und einen Anlauf in Richtung der Stanley Cup Playoffs zu nehmen. Dann startet für uns wieder der Ligabetrieb."

Naturgemäß war Draisaitl als Teil des Siegerteams besonders gut gelaunt nach dem für ihn sportlich so erfolgreichen Wochenendes: "Natürlich geht es hier in erster Linie um den Spaß am Spiel, aber am Ende des Tages will man so ein Turnier als Sportler auch immer gewinnen. Ich bin sehr froh, dass das geklappt hat. Über meine Tore habe ich mich ebenfalls sehr gefreut. Das schönste Erlebnis war für mich an diesem Wochenende aber die Gesamtveranstaltung. Hier diese tollen Spieler zu treffen, gegen die du sonst immer antrittst, und mit ihnen jetzt einmal gemeinsam spielen zu dürfen, das hat mir eine große Freude bereitet."

 

[Ähnliches: Die komplette Berichterstattung von NHL.com/de zum All-Star Game 2020 in St. Louis]

 

Ein torreiches und unterhaltsames All-Star Game 2020 in St. Louis liegt hinter uns. Die Protagonisten reisen am Sonntag zurück zu ihren Klubs. Nach einer kurzen Findungs- und Trainingsphase ab Montag, nimmt die Liga den regulären Spielbetrieb mit sechs Begegnungen in der Nacht von Montag auf Dienstag wieder auf.

Die drei deutschsprachigen Vertreter in St. Louis werden dann einmal mehr versuchen ihren Franchises in den kommenden Tagen und Wochen mit frisch gewonnener Energie, zu einem maximalen Erfolg zu verhelfen.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.