Skip to main content

Canucks und Hurricanes rüsten auf

Nach den verpassten Playoffs im Vorjahr versucht man es in Vancouver und Carolina mit neuem Personal

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Gleich am ersten Tag ging es rund. Insgesamt unterschrieben in den ersten fünf Stunden der am Samstag um 12:00 Uhr Mittag ET begonnenen Free Agency Periode 83 Unrestricted Free Agents einen Vertrag bei ihrem bisherigen Club oder bei einem neuen Arbeitgeber.

Den bis zu diesem Zeitpunkt offiziell bestätigten, teuersten Deal, sowohl in der Summe über die Laufzeit wie auch jährlich, handelten die New York Rangers und Kevin Shattenkirk aus. $26,6 Millionen über eine Laufzeit von vier Jahren wird der Starverteidiger der Washington Capitals am Big Apple verdienen. Der 28-Jährige konnte damit eine Gehaltssteigerung gegenüber seines letzten Vertrages, den er vor vier Jahren bei den St. Louis Blues unterzeichnet hatte von 56,47 Prozent aushandeln.

Video: WSH@PIT, Sp3: Shattenkirk in OT und PP erfolgreich

Zu den aktivsten Mannschaften am Samstag zählten mit den Carolina Hurricanes und den Vancouver Canucks zwei Teams, welche die vergangene Saison hinter den Playoffplatzierungen abgeschlossen hatten.

Das Gesicht der Canucks wird ein anderes sein als in der verpatzten Spielzeit 2016/17, die sie als Tabellenvorletzter in der Western Conference abgeschlossen hatten. Mit Verteidiger Michael Del Zotto, Center Sam Gagner und Torwart Anders Nilsson einigte sich General Manager Jim Benning mit drei 27-jährigen Athleten, die noch nicht den Zenit ihres Leistungsvermögens überschritten haben sollten. Auch Center Alexander Burmistrov gewährt Benning eine Chance sich nun im Westen Kanadas zu behaupten. Burmistrov, ein Erstrundendraftpick (Nr. 8) der Atlanta Thrashers/Winnipeg Jets Franchise beim NHL Draft 2010 blieb in Winnipeg hinter den Erwartungen zurück, zeigte aber nachdem er von den Arizona Coyotes am 2. Januar 2017 von der Waiverliste geholt wurde, dass er durchaus das Potenzial als Scorer hat. Vom 16. Januar bis zum 8. April gelangen dem 25-Jährigen 14 Scorerpunkte (fünf Tore, neun Assists) in 26 Partien. Er wäre nicht der erste Spieler, bei dem unter einem neuen Arbeitgeber der Knoten platzen würde. Del Zotto ist ein ebensolcher Kandidat. Seine beste Saison liegt bereits fünf Jahre zurück. In 77 Partien der Spielzeit 2011/12 gelangen ihm für die Rangers, die ihn beim NHL Draft 2008 in der ersten Runde an 20. Stelle ausgewählt hatten, zehn Tore und 31 Assists. Weder bei den Nashville Predators (2013/14, 25 Sp, 1 Tor, 4 Assists), noch in den drei Jahren bei den Philadelphia Flyers (2014-17, 167 Sp, 20 T, 43 A) konnte er an diese Leistung auch nur annähernd anknüpfen. Mit Gagner haben die Westkanadier einen dritten Erstrundenpick (2007, 1. Rd. Nr. 6, EDM) unter Vertrag genommen, der auf eine äußerst erfolgreiche Saison, die beste seiner NHL-Karriere zurückblicken kann. Bei den Columbus Blue Jackets gelangen ihm 2016/17 18 Tore und 32 Assists in 81 Spielen. Die vier Neuzugänge belasten in der kommenden Saison Vancouvers Salary Cap mit insgesamt $9,55 Millionen.

Video: WSH@PHI: Gagner sichert den Flyers ihren Sieg

Hurricanes namhafteste Verpflichtung ist der dreifache Stanley Cup Champion Justin Williams. Der 35-jährige Rechtsaußen einigte sich mit den Hurricanes auf einen Zweijahresvertrag über $9 Millionen und kehrt dadurch an die Wirkungsstätte zurück, an der er vor elf Jahren seinen ersten großen Erfolg feiern konnte. Es ist Williams durchaus abzunehmen, dass die Rückkehr voller Emotionen sein wird, wie er NHL.com erzählte. "Es ist schwer zu beschreiben, wie es sich anfühlt. Vielleicht trifft es das Wort 'Aufregung' am besten. Es ist einfach toll, dass ich mit einem Trainerstab arbeiten kann, den ich bereits sehr gut kenne. Ich habe das Gefühl, dass wir die richtige Richtung einschlagen werden - ganz sicher." Als Ergänzungsspieler nahm Carolinas GM Ron Francis noch Center Josh Jooris (Einjahresvertrag, 775.000,-) unter Vertrag und stattete die Verteidiger Dennis Robertson, 26, und Brenden Kichton, 25, die noch über keinerlei NHL-Erfahrung verfügen, mit einjährigen 2-Wege-Verträgen aus.

Video: TOR@WSH, Sp5: Williams zieht direkt zum OT Siegtor ab

Als punktbeste Mannschaft schlossen die Washington Capitals die vergangene Spielzeit ab. Der Presidents' Trophy Gewinner ließ gleich drei seiner Unrestricted Free Agents ziehen. Neben Shattenkirk und Williams fand auch Verteidiger Karl Alzner, der 2016/17 mit +23 den drittbesten +/-Wert aller Blueliner der Capitals vorweisen konnte, in den Montreal Canadiens einen neuen Arbeitgeber. Der 29-jährige Blueliner wird in den kommenden fünf Jahren $23,125 Millionen bei dem frankokanadischen Traditionsteam verdienen.

Am Sonntag werden die Verhandlungen der 31 General Manager verstärkt weitergehen und es ist auch davon auszugehen, dass der ein oder andere Vertrag, von dem schon berichtet wurde, dass er zustande gekommen sei, morgen offiziell bestätigt wird.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.