Skip to main content

Die Blackhawks befinden sich im Höhenflug

Chicago gewinnt nicht nur erstmals gegen die Golden Knights, das Team zeigte zuletzt wiederholt gute Offensivleistungen

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Freier Autor

Kane zieht direkt ab

CHI@VGK: Kane nimmt Puck direkt und trifft

Patrick Kane zieht vom Kreis direkt ab und überwindet Marc-Andre Fleury zum 1:2-Anschluss der Blackhawks im 1. Drittel

  • 00:44 •

Die Chicago Blackhawks befinden sich seit einer Woche deutlich im Aufwärtstrend. Die Blackhawks siegten am Mittwoch beim Spiel in der T-Mobile Arena gegen die Vegas Golden Knights auswärts mit 5:3 und sicherten sich damit den ersten Erfolg überhaupt gegen Vegas im achten Vergleich (1-5-2). Es war zugleich erst ihr zweiter Sieg in acht Auswärtsspielen dieser Saison (2-4-2).

Die Ausbeute der Blackhawks aus den vergangenen sechs Spielen beträgt 4-1-1. Drei der jüngsten vier Spiele wurden siegreich beendet. Mit 18 Zählern und einer Statistik von 7-7-4 sind die Stanley Cup Playoff-Plätze für Chicago derzeit nur noch drei Zähler entfernt. Die zweite Wildcard halten die Winnipeg Jets mit 21 Punkten, haben zusätzlich noch ein Spiel mehr absolviert.

Insbesondere die Sturmformation Patrick Kane, Dylan Strome und Alex DeBrincat funktioniert aktuell erstklassig und konnte in vier Spielen stolze 24 Punkte zum Teamerfolg beisteuern. Insgesamt präsentierte sich die Offensive der Blackhawks zuletzt in Top-Form und beendete die drei zurückliegenden Siege mit jeweils fünf oder mehr erzielten Toren. Am 7. November setzten sie sich mit 5:2 gegen die Vancouver Canucks im heimischen United Center durch. Am vergangenen Samstag siegten sie an selber Stelle mit 5:4 gegen die Toronto Maple Leafs und nun dieser torreiche Sieg in Nevada. 

Lediglich bei der unglücklichen 2:3-Shootout-Niederlage auswärts gegen die Pittsburgh Penguins am vergangenen Samstag blieb die Offensive der Blackhawks relativ blass.

Vergleicht man diese Ausbeute in der Offensive mit den ersten 14 Begegnungen der Spielzeit 2019/20, in denen die Blackhawks nur einmal die Fünf-Tore-Marke knackten, ist dies ein klarer Aufwärtstrend, der den Beteiligten große Hoffnung macht.

Am Mittwoch sah es zu Spielbeginn erst einmal gar nicht gut aus. Die Gastgeber aus Las Vegas gingen bis zur 7. Minute mit zwei Toren in Führung. Doch Chicago zeigte sich davon unbeeindruckt und konterte nur 16 Sekunden später beginnend mit fünf Treffern in Serie. Sie drehten den Spielverlauf mit Macht und Entschlossenheit zu ihren Gunsten.

Patrick Kane und Dylan Strome durften sich jeweils über ein Tor und zwei Vorlagen freuen, Kirby Dach steuerte einen Treffer und einen Assist bei. Torhüter Cory Crawford überzeugte mit 39 Rettungstaten. 

"Das war ein schnelles Spiel", freute sich Crawford nach dem ersten Erfolg seiner Mannschaft gegen die Golden Knights. "Sie sind ein wirklich gutes Team, dass sehr engagiert gespielt hat. Sie starten immer wild entschlossen in ein Spiel. Das war auch heute der Fall. Doch wir haben standgehalten und unser Spiel aufgezogen."

Das gestiegene Selbstvertrauen war den Blackhawks anzumerken, so dass am Ende das vierte Spiel hintereinander mit jeweils mindestens einem gewonnenen Zähler zu Buche stand (3-0-1).

Zudem gelang Chicago an diesem Abend zum sechsten Mal in den vergangenen 25 Spielzeiten ein Doppelschlag binnen maximal 45 Sekunden in zwei aufeinanderfolgenden Spielen. Die Tore von Calvin De Haan zum 2:2 (25.) und Erik Gustafsson zur 3:2-Führung der Gäste (25.) lagen genau diese Zeitspanne auseinander. Am Sonntag waren den Blackhawks gegen Toronto zwei Treffer innerhalb von zehn Sekunden gelungen. In einer dermaßen ausgeglichenen Liga sind solche Erfolgserlebnisse rasch aufeinander folgend häufig ein Schlüssel zum Erfolg.

"Eishockey ist schon ein verrücktes Spiel", sagte hinterher ein sichtlich begeisterter de Haan. "Das hat ihnen ziemlich schnell den Wind aus den Segeln genommen. Wir waren im zweiten Drittel und auch danach wirklich gut drauf. Dieser Doppelschlag hatte heute eine mitentscheidende Rolle in diesem Spiel." 

Die folgenden Treffer von Dach und Strome sorgten für klare Verhältnisse auf dem Eis. Vegas gelang in der Schlussminute nur noch ein Tor zur Ergebniskosmetik.

"Wir schießen aktuell viele Tore", freute sich de Haan. "Wir dürfen allerdings die Leistung unserer Torhüter nicht außer Acht lassen. Unsere Goalies geben uns jeden Abend die Chance, ein Spiel zu gewinnen. Das gibt uns viel Selbstvertrauen auf dem Eis und auch außerhalb."
Hinzu kommt, dass Routinier Kane 14 Zähler (sechs Tore, acht Assists) aus den vergangenen sieben Spielen vorzuweisen hat, in diesen immer mindestens einen Punkt beisteuern konnte. Zudem erfreut in Chicago die Tatsache, dass Dach in der langen Franchisegeschichte der Organisation erst der dritte Spieler im jungen Alter von 18 Jahren wurde, der ein Siegtor erzielen konnte. Zuvor gelang dies nur Eddie Olczyk sowie Grant Mulvey und beiden sogar doppelt.

Die nächste Chance ihre aufsteigende Form zu untermauern und die laufenden Erfolgsserien zu verlängern, die bietet sich den Blackhawks am Samstag, wenn sie in der Bridgestone Arena zu Gast sind und sich dort mit den heimischen Nashville Predators messen dürfen (So. 2 Uhr MEZ; NHL.tv).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.