Skip to main content

Voracek räumt auf

Jakub Voracek ist derzeit einer der gefährlichsten Stürmer der Liga und könnte die Flyers weit bringen

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Mit zehn Siegen in Folge sind die Philadelphia Flyers derzeit das Team der Stunde in der NHL. Mit dieser Leistung konnten sie mittlerweile bis auf den dritten Platz der Metropolitan Division klettern. Das liegt zum großen Teil an einer überragenden Offensive, schließlich sind sie eins von bisher nur drei Teams, die bereits auf über 100 Tore kommen. Drei Spieler aus ihren Reihen sind unter den 10 Topscorern der NHL, Wayne Simmonds, Claude Giroux und, als Punktbester Spieler des Teams und auf Rang fünf der NHL, Jakub Voracek.

Der Tscheche aus Kladno kommt bisher auf 11 Tore und 22 Assists und erzielte allein in den letzten fünf Spielen 10 Punkte. Vor allem im Zusammenspiel mit Claude Giroux scheint Voracek in letzter Zeit kaum aufzuhalten. Es deutet alles darauf hin, dass die Flyers die richtige Entscheidung getroffen haben, als sie Voraceks Vertrag im Juli 2015 um acht Jahre verlängerten. Der All-Star aus dem Jahr 2015 bringt Torgefahr mit sich und weiß seine Mitspieler in Szene zu setzen. Wenn er so weiter macht könnte er diese Saison neue persönliche Rekorde in allen Bereichen aufstellen. Er könnte in seiner neunten Saison in der NHL zum ersten Mal mehr als 30 Tore erzielen und zum ersten Mal mehr Punkte als Spiele machen.

Voracek zeigte bereits zu Beginn seiner Karriere, was für ein Talent er hat. Nachdem die Columbus Blue Jackets ihn im Draft 2007 in der ersten Runde, mit dem siebten Draft Pick gewählt hatten, machte er im ersten Drittel seines NHL Debüts sein erstes Tor. In der Folge kam er in seiner Rookiesaison auf 38 Punkte in 80 Spielen. Die Blue Jackets zogen mit ihm zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Playoffs ein, wo er das erste Playofftor des Teams aus Ohio vorbereitete. Auch in den folgenden zwei Jahren war er mit 50 und 46 Punkten einer der wichtigsten Stürmer der Blue Jackets.

Video: FLA@PHI: Voracek aus dem Handgelenk zum OT Sieg

Im Sommer 2011 kam er dann durch einen Transfer zu den Philadelphia Flyers, wo er in den letzten Jahren noch stärker wurde. Auch diese Saison scheint er sich einiges vorgenommen zu haben. Er erzielte bereits seinen 300. NHL Assist, steht vier Tore vor seinem 150. Tor und wenn er diese Form bis zum Ende der Saison hält, ist auch der 500. Punkt seiner Karriere in Reichweite (derzeit 460).

Auch sein Team könnte diese Saison großes leisten. Im Moment stehen sie auf einem Playoffplatz und den wollen sie halten. In den letzten Jahren war Philadelphia nicht so Erfolgreich wie sie es sich gewünscht, oder erwartet hätten. In den letzten vier Jahren verpassten sie zwei Mal die Playoffs und schieden zwei Mal in der ersten Runde aus. Mit der geballten Macht von Voracek, Giroux und Simmonds in der Offensive und Verteidigern wie dem, derzeit verletzten, Mark Streit und Shayne Gostisbehere, sind die Flyers eine eine Offensivmacht, die jedem Gegner das Leben schwer machen kann und gute Chancen hat in den Playofffs auch mal wieder weiter zu kommen.

Mehr anzeigen