Skip to main content

Stars gewinnen Spiel 6 gegen Predators

Dallas sind durch einen 2:1-Overtimeerfolg gegen Nashville eine Runde weiter

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: NSH 1, DAL 2- F/OT

Stars gewinnen Spiel 6 in OT und sind weiter

John Klingberg traf in Overtime von Spiel 6 zum 2:1 gegen die Predators und die Stars zogen in die zweite Runde der Stanley Cup Playoffs ein.

  • 05:05 •

Hinten dicht machen, war auch beim sechsten Aufeinandertreffen zwischen den Dallas Stars und Nashville Predators in der Erstrundenserie der Western Conference die Devise, doch am Ende musste es einen Sieger geben und dieser kam aus der texanischen Metropole. Die Stars bezwangen im heimischen American Airlines Center ihre Gäste mit 2:1 nach Verlängerung und zogen in die zweite Runde der Stanley Cup Playoffs ein, wo sie auf die St. Louis Blues treffen werden.

"Das fühlt sich großartig an, es gibt nichts Vergleichbares. Man muss Nashville Anerkennung zollen, sie haben es uns im ersten Drittel richtig schwer gemacht. Wir wurden im zweiten Drittel, dritten Drittel und in der Overtime langsam immer besser. Es war nicht einfach, weil sie wirklich gut gespielt haben. Ein Dank an unsere Führungsspieler und alle da drin. Wir wurden immer stärker und das ist nicht einfach, wenn eine Mannschaft so gut spielt wie Nashville heute Abend", war Dallas' Trainer Jim Montgomery hocherfreut über das Weiterkommen seines Teams und fügte hinzu, dass Coaches gar nichts gewinnen, sondern die Spieler.

John Klingberg erzielte mit einem Handgelenkschuss vom linken Bullykreis auf Vorlage von Alexander Radulov in der 18. Minute der Verlängerung den Treffer zum texanischen Glück.

Video: NSH@DAL, Sp6: Klingberg trifft in OT zum Seriensieg

Der Torschütze zum Weiterkommen sah als Matchwinner jedoch einen anderen Mann und gab das Lob weiter: "Ich glaube unser bester Spieler war wieder einmal Bish. Er hat uns im Spiel gehalten."

Die Begegnung war von den überragenden Torhüterleistungen auf beiden Seiten bestimmt. Dallas' Schlussmann Ben Bishop musste sich zwar bereits in der sechsten Spielminute von Austin Watson zum 1:0 der Predators geschlagen geben, stand aber in den folgenden 71 Minuten wie ein Fels in der Brandung. Insgesamt wurden 47 Torschüsse der Predators seine Beute.

Beim Stande von 1:1 in der 49. Spielminute vereitelte Bishop mit dem Schoner eine Großchance von Colton Sissons bei einem Konter.

 

[Hier findest du alles über die NSH-DAL Serie]

 

Auch Gästetorwart Pekka Rinne lieferte eine überragende Vorstellung ab. Der 36-jährige Finne war beim Ausgleichstreffer von Blake Comeau in der sechsten Minute des Mittelabschnitts machtlos. Bei einem 3-gegen-1-Konter versenkte Blake Comeau nach Pass von Radek Faksa die schwarze Hartgummischeibe hinter Rinne im Netz.

"Er war exzellent", urteilte Predators Cheftrainer Peter Laviolette über Rinnes Leistung. "Er hat ein richtig starkes Spiel geliefert. Heute war es eines dieser engen Partien und es ist unglücklich, dass sie ein solches Ende fand."

"Ich bin der Meinung, dass beide Teams wirklich gut gespielt haben. Ich denke, die Fans sind heute Abend auf ihre Kosten gekommen. Der Puck ging hin und her. Rinne hatte ein unglaubliches Spiel. In der Verlängerung bekamen wir Chance auf Chance. Ich hatte nur gehofft, dass wir da einen reinbekommen. Glücklicherweise fand [Klingberg] die Lücke", analysierte Bishop die Partie und das Siegtor aus seiner Sicht.

Hängende Köpfe gab es hingegen bei den Verlierern. Auch Nashvilles Schweizer Teamkapitän war sichtlich enttäuscht. "Wir haben es nicht geschafft, und das ist im Moment sehr hart. Wir hatten die Chance, hier ein Spiel 6 zu gewinnen und dann wieder zuhause in unserer Arena anzutreten. Es ist so bitter, dass wir den Job nicht erledigt haben."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.