Skip to main content

Jackets gewinnen gegen Lightning Spiel 1

Columbus holt im ersten Spiel der Serie in Tampa einen 3-Tore-Rückstand auf

von NHL.com/de @nhlde

Spielbericht: CBJ 4, TBL 3

Blue Jackets Aufholjagd gegen Lightning in Spiel 1

David Savard, Josh Anderson und Seth Jones treffen im 3. und die Blue Jackets bezwingen die Lightning in Spiel 1 mit 4:3.

  • 04:53 •

Gleich das erste Playoff-Spiel der Saison 2018/19 bot eine faustdicke Überraschung: Die Columbus Blue Jackets "stahlen" Spiel 1 bei den hochfavorisierten Tampa Bay Lightning. Dabei gelang Columbus ein Monster-Comeback in der Amalie Arena: Trotz eines 0:3-Rückstands feierten die Blue Jackets am Ende einen 4:3-Auswärtssieg.

Presidents'-Trophy-Gewinner Tampa Bay (62-16-4, 128 Punkte) ging als turmhoher Favorit ins erste Duell mit den Columbus (47-31-4, 98 Punkte) und machte gleich ernst: Ein Unterzahl-Tor von Alex Killorn (5.) brachte die frühe Führung. Diese bauten Anthony Cirelli (12.) und Yanni Gourde (18.) noch vor der ersten Pausensirene auf 3:0 aus.

Nach 13:6 Schüssen im 1. Drittel schalteten die Lightning daraufhin zu früh in den Schongang und kamen im zweiten und dritten Abschnitt kumuliert nur noch auf 16 Schüsse. Stattdessen bissen sich die Blue Jackets langsam in diese Serie: Nick Foligno brachte die Gäste noch im Mitteldrittel auf die Anzeigetafel (30.).

Video: CBJ@TBL,Sp1: Jones bringt im PP Blue Jackets in Front

Im dritten Durchgang schaffte Columbus das nicht für möglich Geglaubte: David Savard (48.) stellte den Anschluss her, Josh Anderson besorgte den Ausgleich in Unterzahl (52.) und Seth Jones erzielte sogar noch die Führung im Powerplay (55.). Der Verteidiger wurde zwischen den Bullypunkten von Artemi Panarin "gefüttert" und erzielte Columbus' erste Führung an diesem Abend per Direktabnahme. Eine eiskalte Dusche für die Bolts, die die Blutung nicht mehr stoppen konnten.

"Ein großartiger Teamerfolg", freute sich Siegtorschütze Jones hinterher. "Der Glaube an uns ist groß. Wir haben diesen Moment gebraucht, wenn wir etwas erreichen wollen."

Tampas Torwart Andrei Vasilevskiy kam auf 22 Saves (84,6 Prozent Fangquote), Columbus' Starter Sergei Bobrovsky stoppte 26 Schüsse (89,7 Prozent). Als punktbester Spieler machte Anderson (ein Tor, ein Assist) auf sich aufmerksam. Foligno fuhr mit acht Checks die meisten in dieser Partie. "Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft. Nachdem wir aufgewacht sind, haben wir ihnen unser Spiel aufgezwungen. Das wird in dieser Serie noch wichtig sein, denn sie sind ein gutes Team", so Foligno. "Sie brauchen nicht viel, um dich für Fehler bezahlen zu lassen. Aber auch wir haben gezeigt, dass wir wichtige Tore schießen können."

 

[Här kan du läsa allt från serien TBL-CBJ]

 

"Wir müssen das anerkennen, sie haben 60 Minuten lang hart gespielt", sagte Lightning-Verteidiger Victor Hedman. "Das Gute ist, dass es nicht eine Best-of-One-, sondern eine Best-of-Seven-Serie ist. Wir werden von unseren Fehlern lernen und sicherstellen, dass wir entsprechend antworten."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.