Skip to main content

Carlson überzeugt als Führungsperson und Vorbereiter

Der Capitals-Verteidiger punktet wie am Fließband und ist ein guter Lehrmeister für die jungen Spieler

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Oshie fälscht Carlsons Schuss ab

NYR@WSH: Oshie trifft zum zweiten Mal im Spiel

T.J. Oshie fälscht eine Direktabnahme von John Carlson ab und kann so Henrik Lundqvist im Powerplay zu seinem zweiten Tor des Spiels bezwingen

  • 01:22 •

John Carlson von den Washington Capitals hat seinem Ruf als exzellenter Vorbereiter in den ersten Wochen der Saison 2019/20 alle Ehre gemacht. Beim 5:2-Heimsieg seiner Mannschaft am Freitag in der Capital One Arena gegen die New York Rangers war er an drei Treffern beteiligt und verbuchte damit seine Assists Nummer 12 bis 14 in der laufenden Spielzeit. In der NHL-Scorerwertung schloss er mit nunmehr 17 Zählern zu Spitzenreiter Connor McDavid von den Edmonton Oilers auf.

Der 29 Jahre alte Verteidiger der Capitals hat einen bemerkenswerten Lauf als Scorer. Er ist der erste Defensivspieler in der Klubgeschichte, der bereits im Oktober die Marke von 15 Punkten geknackt hat. In den zurückliegenden sechs Partien legte er jedes Mal mindestens einen Treffer auf. Gegen die Rangers gelang ihm das zweite Drei-Punkte-Spiel in Folge. Zwei Tage zuvor hatte er ein Tor und zwei Vorlagen zum 4:3 gegen die Toronto Maple Leafs beigesteuert.

In den vergangenen Jahren hat sich Carlson mehr und mehr zu einer Führungspersönlichkeit bei den Capitals entwickelt. Nach dem Triumph im Stanley Cup 2018 hatte er einen neuen Achtjahresvertrag unterzeichnet. In der anschließenden Hauptrunde stellte er mit 70 Punkten aus 80 Spielen einen persönlichen NHL-Rekord auf. Vor dieser Saison wurde er zum Assistenzkapitän seines Teams berufen, was seine wichtige Rolle im Gesamtgefüge des Teams unterstreicht.

"Er ist das Herzstück unserer Defensive", betont sein Mannschaftskollege T.J. Oshie, der mit Carlson in diesem Jahr viel Zeit beim Sommertraining zubrachte. "Meiner Meinung nach gehört er zu den zwei, drei besten Verteidigern in der Liga."

Genauso sieht es Lars Eller. "Er ist ein echtes Schlachtross. Auf dem Eis verliert er nicht viele Zweikämpfe. Man kann ihn gar nicht genug loben für das, was er für uns in allen Bereichen leistet. Wir sind froh, dass wir ihn haben", sagt der Center über seinen Mitspieler.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Nach dem Weggang der Routiniers Matt Niskanen und Brooks Orpik ist Carlson der unumstrittene Anführer des Defensivcorps der Capitals. Er spürt die Verantwortung, die diese Rolle mit sich bringt. "In den letzten fünf Jahren hatten wir einige ältere Spieler in unseren Reihen. Da musste man nicht viel sagen. Jeder wusste genau, was er zu tun hatte. Das ist in dieser Saison ein wenig anders", erläutert der 1,91 Meter große Modellathlet. Es reiche nun nicht mehr aus, wenn er nur ab und zu mal seinen Senf dazugebe. Vor allem die jungen Leute würden von ihm klare Ansagen erwarten. Wobei er sich von seinem Alter her gesehen noch gar nicht als Elder Statesman einstufe "Aber natürlich ist mir bewusst, dass ich jetzt noch stärker in der Pflicht stehe, meine Erfahrung weiterzugeben", hebt Carlson hervor.

Einer, der sich ihn zum Vorbild nimmt und von seinen Ratschlägen profitiert, ist Jonas Siegenthaler. Der Zürcher bildet mit Carlson ein Verteidiger-Duo und eroberte sich an dessen Seite einen Stammplatz in der Defensive. Siegenthaler kam in allen neun Saisonspielen der Capitals zum Einsatz. "Ich möchte mich in Washington festsetzen und in der NHL zu einer Marke werden", hatte der Schweizer in seiner Rookie-Saison 2018/19 bei einem Gespräch mit NHL.com/de verlauten lassen. Neben dem mit allen Wassern gewaschenen Lehrmeisters ist er augenscheinlich auf einem sehr guten Weg dazu.

Carlson lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass er mit den Capitals noch eine Menge vorhat und unbedingt den Titelgewinn wiederholen will. "Das ist die beste Erfahrung, die man als Spieler machen kann. Daher möchte ich den Cup auf jeden Fall noch einmal in Händen halten. Als wir im Frühjahr aus den Playoffs ausgeschieden sind, galt mein Fokus deshalb gleich der Vorbereitung auf die neue Saison."

Nicht nur ihn, sondern auch seine Mannschaftskameraden hatte im Sommer der Ehrgeiz gepackt. "Die Jungs sind früher zurückgekehrt als in den vergangenen Jahren. Wir hatten ein äußerst produktives Trainingscamp. Wir sind daher zu allen Taten bereit", blickt Carlson zuversichtlich auf die kommenden Wochen und Monate.

Die nächste Begegnung der Capitals steht am Sonntag auf dem Spielplan. Im United Center treffen sie auf die Chicago Blackhawks (Mo. 1 Uhr MESZ; NHL.tv).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.