Skip to main content

Capitals ringen Hurricanes in Spiel 1 nieder

Carolina macht dem Favoriten das Leben schwer, Backstrom erzielt zwei Tore für Washington

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: CAR 2, WSH 4

Backstrom, Carlson zum Capitals' Sieg in Spiel 1

Nicklas Backstromtrifft zweimal und John Carlson kommt zu drei Assists beim 4:2 der Capitals in Spiel 1 gegen die Hurricanes.

  • 04:30 •

Die Washington Capitals sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden: In Spiel 1 der ersten Runde in der Eastern Conference bezwangen sie in der Capital One Arena die Carolina Hurricanes mit 4:2. Überragender Akteur der Hausherren war Nicklas Backstrom. Er erzielte zwei Tore und erwies sich auch darüber hinaus als Aktivposten in der Offensive.

Zunächst taten sich die Capitals schwer, eine Lücke in der dicht gestaffelten Defensive der Hurricanes zu finden. In der 10. Minute fasste sich Backstrom ein Herz. Entschlossen drang er mit dem Puck am Schläger in Carolinas Zone ein und markierte mit einem Handgelenkschuss aus dem Slot das 1:0. Wenig später machte der Angreifer seinen Doppelpack perfekt. Im Powerplay nutzte er ein Zuspiel von Evgeny Kuznetsov zum 2:0 (14.) Noch im ersten Durchgang erhöhte Alex Ovechkin auf 3:0 (19.). Das Tor fiel wiederum bei numerischer Überlegenheit der Capitals.

Im mittleren Abschnitt versuchten die Hurricanes mit Macht, den Rückstand zu verkürzen. Doch Capitals-Torhüter Braden Holtby war zunächst nicht zu überwinden. So ging es mit einem unveränderten Spielstand in die zweite Pause.

In den letzten 20 Minuten konzentrierte sich Washington erkennbar darauf, den Vorsprung über die Zeit zu spielen. Das Unterfangen wäre beinahe schiefgegangen. Die Hurricanes stemmten sich mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Niederlage und kamen durch Andrei Svechnikov zum 1:3-Anschlusstreffer (46.). Er hatte Verteidiger John Carlson ausgespielt und vom rechten Bullykreis aus abgezogen. Wenige Zeigerumdrehungen später brachte erneut Svechnikov auf Pass von Lucas Wallmark die Gäste aus Raleigh bis auf ein Tor heran (48.).

 

[Hier findest du alles über die WSH-CAR Serie]

 

Er hatte Verteidiger John Carlson ausgespielt und vom rechten Bullykreis aus abgezogen. Wenige Zeigerumdrehungen später brachte Lucas Wallmark die Gäste aus Raleigh bis auf ein Tor heran (48.).

In der Folge geriet Washington noch mehr unter Druck. Sie kassierten zwei Zeitstrafen, die sie jedoch schadlos überstanden. In der Schlussminute erlöste Lars Eller seine Mannschaft und die Fans der Capitals mit seinem Empty-Net-Goal zum 4:2.

In der Folge geriet Washington noch mehr unter Druck. Die Capitals kassierten zwei Zeitstrafen, die sie jedoch schadlos überstanden. In der Schlussminute erlöste Lars Eller seine Mannschaft und die Fans mit seinem Empty-Net-Goal zum 4:2.

Video: CAR@WSH, Sp1: Backstrom trifft hoch gegen Mrazek

Washingtons Trainer Todd Reirden freute sich über den Sieg. Ein Extralob verteilte er an den Zweifachtorschützen Backstrom. "Das war eine außergewöhnliche Vorstellung von Nick. Es ist unglaublich, was er Abend für Abend abliefert. Er ist immer genau dann zur Stelle, wenn man ihn am nötigsten braucht", betonte er.

Backstrom selbst äußerte sich gewohnt bescheiden. "Die drei Tore haben uns zwar Energie verlieren, aber am Ende hatten wir enorm viel Glück. Wir können besser spielen, als wir das heute getan haben", sagte er.

Bei den Hurricanes hielt sich die Enttäuschung trotz der Niederlage in Grenzen. "Vor allem im zweiten und dritten Abschnitt haben wir etliche Chancen herausgespielt. Auf diese Leistung können wir aufbauen. Ich bin zuversichtlich, dass wir in dieser Arena noch ein Spiel für uns entscheiden werden", meinte Angreifer Jordan Staal.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.