Skip to main content

Canadiens zufrieden mit Prices Vorstellung

Der Torwart hat für Team Canada gut gespielt, nachdem er den Großteil von 15/16 wegen einer Knieverletzung ausgefallen war

von Sean Farrell / NHL.com Korrespondent

LAVAL-SUR-LE-LAC, Quebec -- Den Montreal Canadiens machte es nichts aus, dass Carey Price am Dienstag nicht an ihrem Golfturnier teilnehmen konnte.

Tatsächlich ist seine Abwesenheit eine große Erleichterung für die Canadiens. Sie hegen die Hoffnung, dass die kommende Saison positiver verlaufen wird als die vergangene.

Während die meisten seiner Teamkollegen bereit standen, um über 18 Loch Golf zu spielen, bereitete sich Price in Toronto auf sein zweites Spiel beim World Cup of Hockey 2016 vor, nachdem er den Großteil der vergangenen Saison aufgrund einer Verletzung am rechten Knie pausieren hatte müssen.

Price, der auch schon drei Vorbereitungsspiele bestritten hatte, gelangen am Samstag 27 Saves beim 6-0 Sieg über Team Tschechien.

"Es gibt keinen Menschen der glücklicher ist als ich, wenn er so gut spielt", sagte Canadiens Center Alex Galchenyuk.

Nachdem Price 2014/15 die Hart und Vezina Trophy gewonnen hatte, verhalf er Montreal zu einem ihrer besten Saisonstarts aller Zeiten. Er gewann zehn von zwölf Spielen mit einem Gegentrefferschnitt von 2,06 und einer Fangquote von 93,4 Prozent, kam aber nach einer Verstauchung des mittleren Seitenbandes, die er sich am 25. November zugezogen hatte, nicht mehr zurück.

"Er ist wieder der selbe Carey, wie wir ihn seit Jahren hier kennen", sagte Canadiens Rechtsaußen Brendan Gallagher. "Er strahlt so viel Gelassenheit im Tor aus und man erkennt das Vertrauen, das die Jungs vor ihm haben. Er lässt alles so leicht aussehen. Es ist wirklich toll das zu sehen."

Montreals Verteidiger Jeff Petry, der erzählte, dass er wieder vollkommen genesen sei von seiner Leistenbruchoperation am 9. März, sah aus erster Hand, wie sich Price bemüht hatte, so schnell wie möglich wieder aufs Eis zurückzukehren.

"Er war während seiner Verletzung jeden Tag im Fitnessstudio und unternahm alles um zurückzukommen", sagte Petry. "Er ist keiner, der heimgeht und sich dort ausruht oder sonst irgendwas macht. Er hat hart gearbeitet, um das zu erreichen, wo er jetzt steht. Es ist keine Überraschung, dass er so gut in Form ist."

Für Montreal ist der World Cup auch eine gern gesehene Möglichkeit, dass sich Price mit seinem Team Canada Kollegen Verteidiger Shea Weber bekanntmacht, den die Canadiens am 29. Juni in einem Trade mit den Nashville Predators gegen P.K. Subban geholt haben.

Petry sagte, dass er in Kalifornien war, als er die Neuigkeit von dem Trade erfahren habe: "Auf meinem Telefon poppte die News auf."

"Ich war schon etwas erstaunt, doch ich glaube Weber kann unserer Mannschaft helfen", sagte Petry. "Er ist ein großer Kerl, der hart spielt und physisch stark ist. Er wird uns auch als Team näher zusammenbringen."

Canadiens Kapitän Max Pacioretty spielt beim World Cup für Team USA, Center Tomas Plekanec ist Kapitän von Team Tschechen und die Verteidiger Andrei Markov und Alexei Emelin stehen im Kader von Team Russland.

Team Russland nominierte nicht Stürmer Alexander Radulov, der am 1. Juli einen Einjahresvertrag, Berichten nach über $5,75 Millionen, bei Montreal unterzeichnet hat.

Radulov, der zuletzt 2011/12 in der NHL gespielt hat, erzielte 23 Tore und 65 Scorerpunkte in 53 Partien mit CSKA Moskau in der Kontinental Hockey League.

"Er hat sich zu einer großen Persönlichkeit entwickelt", sagte Montreals Coach Michel Therrien. "Er bringt Leben in die Kabine, Leben ins Spiel. Er hasst es zu verlieren und er kann recht viel. Ich habe ein gutes Gefühl."

Gallagher freut sich, dass Stürmer Andrew Shaw, der in einem Trade mit den Chicago Blackhawks zu ihnen stieß, dazugekommen ist.

"Ich glaube, dass wir dieses Jahr eine Menge Spaß haben werden", sagte Gallagher. "Er wird ein wertvoller Spieler für uns sein. Er kann überall und mit jedem spielen. Er spielt ein hartes Eishockey, das wir etwas vermissen ließen. Wenn du ihn bringst, dann siehst du seine Einstellung. Ihm gefällt es hier und ihm gefällt es, das in Chicago Gelernte, das was das Team so erfolgreich gemacht hat, mit uns zu teilen. Und wir werden davon so viel wie möglich aufnehmen."

Die Canadiens führen am Donnertag in ihrem Trainingszentrum in Brossard, Quebec, Medizin- und Leistungstests durch. Das Trainingscamp beginnt am Freitag.

Währenddessen werden Montreals sechs Spieler, die am World Cup teilnehmen, von ihren NHL-Teamkollegen beobachtet werden. Sie werden hoffen, dass sich Price oder einer der anderen nicht verletzt.

"Das [Verletzungen] gehört dazu, doch wenn du auf dem Eis stehst, dann denkst du nur daran, dass du das umsetzt, was du kannst", sagte Gallagher. "Im Sommer machst du deinen Körper fit, trainierst du hart, damit du in eine Saison über 82 Spiele starten kannst, sie dann durchhältst und du dich gesund fühlst. Ich kenne Carey, ich weiß wie er arbeitet. Wenn du ihm zusiehst, dann merkst du, dass Verletzungen keine Rolle mehr spielen."

Mehr anzeigen