Skip to main content

Freiluftspiel am Gründertag möglich

Gary Bettman prüft Möglichkeiten am 26. November 2017

von Dan Rosen @drosennhl / NHL.com Chef-Autor

TORONTO - Im Rahmen der Feierlichkeiten zum einhundertjährigen Bestehen prüft die NHL derzeit die Möglichkeit eines Freiluft-Spiels am 26. November 2017, dem Jahrestag der Ligagründung. Doch der genaue Veranstaltungsort wäre noch zu bestimmen, so Comissioner Gary Bettman am Montag.

Der zunächst erwogene Veranstaltungsort am Parliament Hill in Ottawa hat sich inzwischen wohl zerschlagen, da die kanadische Regierung die Möglichkeit nicht sah und auch die Ottawa Senators keine Alternative in der Stadt anbieten konnten.

"Wir werden also sehen ob wir in eine andere Stadt gehen um an dem Tag das Spiel austragen zu können" bestätigte Bettman bei der PrimeTime Sports & Entertainment 2016 Konferenz. "Wir sind da noch unentschlossen."

Die NHL plant aktuell drei Freiluft-Spiele in dieser Saison, darunter das Scotiabank NHL Centenial Classic zwischen den Toronto Maple Leafs und den Detroit Red Wings im Exhibition Stadium in Toronto a. 1. Januar 2017. Das Spiel wird gleichzeitig der Startschuss der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Ligabestehen sein.

Deputy Commissioner Bill Daly wurde speziell auf die Möglichkeit angesprochen ein Spiel unter freiem Himmel in Montreal im Percival Molson Memorial Stadion auszutragen, wo ansonsten die Spiele der Montreal Alouettes aus der Canadien Football League vor bis zu 25.000 Zuschauern ausgetragen werden. Daly meinte jedoch, die Kapazität des Stadion wäre nicht angemessen.

"30.991 Zuschauer, so wie wir es mit Zusatztribünen nun beim Centennial Classic in Toronto anbieten können sind sicherlich die Untergrenze für eine solche Veranstaltung" sagte Daly.

NHL unsicher über zukünftigen World Cup Modus

Comissioner Bettman betonte, dass die Liga den World Cup auch weiterhin durchführen möchte. Doch Modus und Zeitpunkt für eine Neuauflage sind noch nicht geklärt.
In einem 1:1-Interview mit Gord Miller auf TSN während der PrimeTime Sports & Entertainment Konferenz sagte er: "Es gibt da verschiedene Optionen. Vier Jahre Zeitabstand würden passen. Aber auch drei oder fünf Jahre wären als Intervall denkbar. Wir müssen schauen wie wir das im Kalender des Sportjahres unterbringen."

 Die abschließende Bewertung des World Cups könne laut Bettman bisher noch nicht vorgenommen werden, da der Fokus aktuell auf den erfolgreichen Ligastart in der NHL gewandert sei. Team Kanada hatte den WCOH ja am 30. September in Toronto für sich entscheiden können.

"Wir werden uns dem in den nächsten Wochen widmen" meinte Bettman. "Wir müssen sehen wie viele Teams teilnehmen sollen, ob es Team Nordamerika und Team Europa noch einmal geben soll."

Seattle noch nicht im Blickpunkt

Bettman und Daly betonte nun, dass die Nachricht aus Seattle, wonach man dort nun eine neue Multifunktionsarena in einem Industriegelände errichten möchte auf die NHL in Sachen einer möglichen Expansionsentscheidung keinen direkten Einfluss habe.

"Wir haben Seattle nicht so im Blick" meinte Comissioner Bettman. "Wenn sie eines Tages mal mit den Bauarbeiten begonnen haben statt nur über die Planungen zu reden, dann könnte sich das ändern. Aktuell schauen wir nicht auf weitere Erweiterungen, und daher schauen wir auch nicht speziell nach Seattle."

Daly sagte der einzige Fokus der Liga in Sachen Expansion sei aktuell den bevorstehenden Einstieg des Teams aus Las Vegas zu einem Erfolg werden zu lassen. In Las Vegas wird man am 22. November den Teamnamen und das Logo der neuen NHL-Franchise in der T-Mobile Arena bekanntgeben.

"Grundsätzlich würde ich weitere Expansionen für die Zukunft zwar nicht ganz ausschließen, doch aktuell haben wir das nicht auf dem Radar" so Daly. "Wir konzentrieren uns diesbezüglich darauf Las Vega zu einem Erfolg für Team und Liga werden zu lassen."

Mehr anzeigen