Skip to main content

Dallas Stürmer macht gute Fortschritte

Stars Kapitän Jamie Benn hat nach verpasster World Cup Teilnahme hohe Erwartungen an kommende Saison

von Sean Shapiro / NHL.com Korrespondent

CEDAR PARK, Texas -- Jamie Benn gefiel es nicht, den World Cup of Hockey 2016 am Fernsehgerät zu verfolgen.

Der Dallas Stars Kapitän war sollte einer der Schlüsselspieler des Team Kanadas sein. Er sollte auf den internationalen Erfolgen der Vergangenheit aufbauen und sie in einen starken Start in die NHL-Saison einbringen.,

Doch nach einer Operation, der er sich am 14. Juli aufgrund einer Rumpfmuskulaturverletzung unterziehen musste, entschied Benn, dass es nicht Wert sei, die Reha zu überstürzen.

"Ich denke nicht, dass so etwas eine leichte Entscheidung ist, aber ich denke, das ich die richtige getroffen habe", sagte Benn in dieser Woche beim Trainingscamp der Stars.

"Nach einem Gespräch mit (Dallas General Manager) Jim Null und dem Trainierteam war es wichtiger, fit für eine lange Saison zu sein. Das ist besser, als zu früh in ein dreiwöchiges Turnier zu springen."

Bei den olympischen Spielen 2014 in Sotschi schaffte Benn den internationalen Durchbruch. Als Teil des kanadischen Kaders wurde er zu einem der besten Allround-Stürmer und traf beim 1-0 Halbfinalsieg gegen die USA.

"Ich wusste immer, dass er auf unserem Radar war, nachdem wir in der Central Division schon so oft gegen die Stars gespielt haben, aber die olympischen Spiele waren mit Sicherheit sein Durchbruch", sagte Dallas Stars Teamkollege Patrick Sharp. "Er baute darauf auf und schaffte diese großartigen Dinge mit den Stars. Es ist schön, dass er jetzt auf meiner Seite ist."

Obwohl Benn beim Zusehen vom 5-3 Halbfinalsieg seiner Kanadier gegen Team Russland am Fernseher Bauchschmerzen bekam, ist seine Anwesenheit beim Trainingscamp der Stars eine Wohltat.

Dadurch kann er langsam an das Tempo herangeführt werden. Benn wird die ersten paar Vorbereitungsspiele wohl aussetzen, aber zum Eröffnungsspiel am 13. Oktober gegen die Anaheim Ducks wird er bereit sein und die Vergangenheit hat gezeigt, dass so eine Operation in der Sommerpause nichts ist, worüber man sich sorgen müsste.

Nachdem er in der Spielzeit 2014-15 die Art Ross Trophy gewann, wurde er an beiden Hüften operiert. In der Folge verteidigte er fast seinen Scorertitel und erzielte als erst zweiter Spieler in der Franchisegeschicte 40 oder mehr Tore in einer Saison (41) und wurde Finalist um die Hart Trophy.

Video: DAL@MIN, Sp6: Ja. Benn oben rein Ende des 2. Drittels

"Es gibt so ziemlich keine Schwachstellen in seinem Spiel", schwärmte Sharp. "Er bewegt die Scheibe gut. Er ist physisch. Er ist ein Anführer. Er kann Scoren. Er hat Leidenschaft. Er ist taff. Ich denke, die wichtigste Sache, die mir letztes Jahr geholfen hat, war, ihn neben dem Eis kennenzulernen. Er ist ein guter Junge, er ist ein guter Freund. Er ist ein guter Kerl in der Kabine und er hat mir bei der Umstellung von den Chicago Blackhawks sehr geholfen."

Einige Stars-Akteure haben im Trainingscamp von Benns Führungsqualitäten geschwärmt. Jason Spezza sagte über den 27-jährigen, dass er eine nette Wilkommensatmosphäre in der Kabine verbreitet, die den erfahrenen Free Agents Jiri Hudler und Dan Hamhuis sehr half."

"So etwas habe ich bisher nicht erlebt. Reinzukommen und sich direkt so wohl zu fühlen", erklärte Hudler. "Ich fühle mich, als ob ich bereits einige Monate hier bin und nicht erst seit ein paar Wochen."

Antoine Roussel erklärte, dass Benn anfing diese Kultur zu entwickeln, als er zum Kapitän der Stars ernannt wurde. Dem 19. September 2013.

"Man sieht sofort, dass Jamie das Charisma und alles hat, was ein guter Kapitän benötigt", schwärmte Roussel

"Ab dem ersten Tag. Sein Spiel hat sich zu dem eines Topspielers der Liga entwickelt."

Mehr anzeigen