Skip to main content

Trainer des Jahrzehnts: Joel Quenneville

Er führte die Chicago Blackhawks zu Stanley Cup-Titel in den Jahren 2010, 2013 und 2015.

von NHL.com/de @NHLde

Im Vorfeld der Bekanntgabe des NHL Ersten und Zweiten All-Team des Jahrzehnts am 24. Januar (18:30 Uhr ET; NBCSN) wird die NHL ihre besten Spiele, Momente, Events, Trainer und Mannschaften der 2010er Jahre bekanntgeben.

Eine Auswahl, die von Mitarbeitern der NHL.com und NHL.com International zusammengestellt wurde, wird jeden Tag im Vorfeld der Veröffentlichung der All-Teams vorgestellt. Heute der Trainer des Jahrzehnts.

CHICAGO -- Joel Quenneville wusste, dass er ein Team mit viel Potenzial bekommen würde, als er am 16. Oktober 2008 zum Trainer der Chicago Blackhawks ernannt wurde.

Innerhalb von zwei Jahren trug er dazu bei, dieses Potenzial in Ergebnisse umzusetzen, und die Blackhawks schließlich zum Stanley Cup-Gewinn in den Jahren 2010, 2013 und 2015 zu führen. Die Meisterschaften und der beständige Erfolg sind der Grund, warum Quenneville von den Mitarbeitern von NHL.com und NHL.com International zum NHL-Trainer des Jahrzehnts gewählt wurde.

In echter Quenneville-Manier zollt er sich selbst nicht viel Anerkennung.

"Wir hatten einen großartigen Lauf, wir hatten ein wirklich junges Team, in dem viel Talent, Können, Schnelligkeit und Charakter steckte", sagte Quenneville, der es in elf Saisons bei den Blackhawks auf eine Bilanz von 452-249-96 brachte.

"Es war ein Privileg. Als wir umbauen mussten, haben wir meiner Meinung nach eine ziemlich erstaunliche Arbeit geleistet, um uns ein gewisses Gleichgewicht und Tiefe zu bewahren und vier Reihen zu haben, die ihren Beitrag leisten und ein Faktor sind. Und als es später in der Serie bei den wichtigen Spielen hart auf hart kam, waren die großen Spieler, die Topleute, hervorragend. Aber die Tiefe, ein Team mit vier Reihen zu sein, hat uns in die Lage versetzt, diese Balance über zehn Jahre zu halten."

Quenneville hat im vergangenen Jahrzehnt mehrere persönliche Meilensteine erreicht. Mit seinem 783. Sieg, als die Blackhawks am 14. Januar 2016 im Bell Centre die Montreal Canadiens mit 2:1 bezwangen, zog er an Al Arbour vorbei und wurde zum Trainer mit den zweitmeisten Siegen in der NHL. Er coachte sein 1608. NHL-Spiel am 10. März 2018 bei der 4:7-Niederlage der Blackhawks gegen die Boston Bruins und überholte Arbour, als Trainer mit den zweitmeisten Spielen. Nachdem er am 8. April 2019 zum Trainer der Florida Panthers ernannt wurde, kam er am 16. November im BB&T Center zu seinem 900. Sieg, als Florida gegen die New York Rangers mit 4:3 gewann. 

Für Quenneville ging es hauptsächlich darum, im Kader die richtige Balance zu finden.

"Jeder war gleich wichtig", sagte Quenneville. "Spitzenspieler mussten mehr spielen. Aber jeder hatte seine Aufgabe, egal ob er neun oder zehn Minuten pro Spiel auf dem Eis stand oder 22 Minuten pro Spiel. Ich glaube nicht, dass das ein Problem war. Man muss darauf achten, dass man ein gewisses Gleichgewicht hat. Auch der 17., 18., 19., 20. Spieler gehört dazu; vor allem in den Playoffs begeistern diese Kerle alle. Es ist nicht leicht. Es ist der schwierige Teil [sicherzustellen], dass der Zusammenhalt da ist. Die Jungs haben einen guten Job gemacht, diese Balance zu finden."

Diejenigen, die für ihn gespielt haben, sind dankbar für das, was Quenneville getan hat.

"Manchmal denke ich, dass man weiß, wie großartig er als Trainer war und wie besonders er als Mensch war, doch je mehr man zurückblickt, desto mehr kleine Dinge erkennt man, durch die man ihn ein bisschen mehr zu schätzen weiß als zu jener Zeit", sagte Center Jonathan Toews von den Blackhawks. "Er war nicht nur ein Bürger dieser Stadt, und ich glaube, die Fans liebten ihn für seine Leidenschaft und was er in unser Team gebracht hat, seinen Führungsstil.

"Wenn man verschiedene Spieler fragt, bekommt man immer unterschiedliche Antworten. Es ist unmöglich, von allen gemocht zu werden, wenn man in dieser Position ein Anführer sein muss, aber er engagierte sich, um zu gewinnen und das Beste aus der Truppe herauszuholen, und das tat er immer wieder."

Video: Größte NHL-Momente des Jahrzehnts werden verkündet

All-Decade-Zeitplan:

Mittwoch, 15. Jan.: Save des Jahrzehnts -- Braden Holtby, Spiel 2, Stanley Cup Finale 2018 
Donnerstag, 16. Jan.: Trainer des Jahrzehnts -- Joel Quenneville
Freitag, 17. Jan.: Franchise des Jahrzehnts
Samstag, 18. Jan.: Playoffserie des Jahrzehnts
Sonntag, 19. Jan.: Spiel des Jahrzehnts
Montag, 20. Jan.: Event des Jahrzehnts
Dienstag, 21. Jan.: Moment des Jahrzehnts
Mittwoch, 22. Jan.: Tor des Jahrzehnts
Freitag, 24. Jan.: Erstes und Zweites All-Team des Jahrzehnts

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.