Skip to main content

Spieltag kompakt vom 15. Januar

Justin Williams und Matt Niskanen treffen jeweils doppelt für die Capitals und bescheren Flyers bittere Auswärtspleite; Hall und Berglund treffen in Overtime für Devils und Blues

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Die Washington Capitals sind wieder dort, wo sie die Hauptrunde der NHL-Saison 2015-16 beendet hatten: An der Spitze der Tabelle. Mit einem Heimsieg gegen die Philadelphia Flyers übernahmen sie die ligaweite Führung. Bei ihrem bereits neunten Erfolg in Serie setzten sie eine 5-0 Hausnummer, ihr Serien-Torverhältnis bauten sie auf 40-11 aus.

Capitals zu Groß für Flyers

WASHINGTON -- Eine Machtdemonstration lieferten die Washington Capitals am Sonntag beim 5-0 Heimsieg gegen die Philadelphia Flyers im Verizon Center ab. 29:08 Minuten lang sah es so aus, als ob die Flyers den nun in neun Spielen in Folge siegreichen Capitals ein Bein stellen konnten. Dann hob Andre Burakovsky in Überzahl das Unentschieden auf. Auch weil die Flyers aus ihren fünf Powerplaygelegenheiten kein Kapitalschlagen konnten, hatten sie den Gastgebern letztendlich zu wenig entgegenzusetzen. Mit sechs Toren in den ersten 6:36 Minuten des Schlussdrittels setzten diese sodann den Deckel auf den Heimsieg. Justin Williams und Matt Niskanen trafen jeweils doppelt. Phillipp Grubauer zeichnete sich mit 24 Paraden im Kasten der Capitals aus. Steve Mason konnte bis zu seiner Auswechslung nach 46 Minuten lediglich zwölf Schüsse abwehren. Sein Ersatzmann Michal Neuvirth blockte fünf Schüsse.

Video: PHI@WSH: Grubauer hält das Spiel torlos

Wild bauen Siegesserie gegen Blackhawks aus

CHICAGO -- Die Minnesota Wild steckten nach einem zwei-Tore-Rückstand nicht auf und erkämpften sich im United Center einen 3-2 Erfolg gegen die Chicago Blackhawks. Nachdem Blackhawks Patrick Kane in der fünften Minute des Eröffnungsdrittels und in der fünften Minute des Mittelabschnitts traf, standen alle Zeichen auf Sieg für die Blackhawks. Doch die Wild nutzten eine Schwächephase der Gastgeber geschickt aus und glichen den Rückstand mit Toren von Nino Niederreiter (27. Spielminute) und Chris Stewart (31.) aus. Mit 2-2 trennten sich beide Kontrahenten zum zweiten Kabinengang. Im Schlussdrittel konnten die Wild nun vom Momentum, das auf ihrer Seite lag profitieren und sich entscheidend durchsetzen. Jason Pominville markierte in der 46. Spielminute den 3-2 Schlusspunkt für die Wild. Minnesotas Schlussmann Devan Dubnyk steuerte 33 Saves zum Sieg bei, Blackhawks Corey Crawford hielt 29 Schüsse.

Video: MIN@CHI: Niederreiter trifft im Powerplay

Devils drehen Partie gegen Canucks

VANCOUVER -- New Jersey Devils Stürmer Taylor Hall bewies in der Rogers Arena, dass er der Mann für die wichtigen Tore ist. In der Overtime markierte er den 2-1 Siegtreffer gegen die Vancouver Canucks und damit das zweite spielentscheidende Tor in Folge. Nach torlosem Eröffnungsdrittel kamen die Hausherren besser aus der Kabine. In der 27. Spielminute schloss Loui Eriksson eine schwedische Dreifachkombination über Daniel Sedin und Henrik Sedin zum 1-0 für die Hausherren ab. Noch im Mittelabschnitt konnten die Gäste den knappen Rückstand egalisieren. Kyle Quincey erzielte nach 37 gespielten Minuten seinen dritten Saisontreffer für die Devils zum zwischenzeitlichen 1-1. In der folgenden Verlängerung war es Devils Außenstürmer Hall, der den Extrapunkt sicherte. Canucks Keeper Jacob Markstrom hielt 20 Schüsse, Devils Corey Schneider wehrte 21 ab.  

Blues mit Overtimewinner gegen Anaheim

ANAHEIM -- Patrik Berglund erwies sich am Sonntag im Honda Center als Spielverderber für die Anaheim Ducks. Der schweidische Center in Diensten der St. Louis Blues erzielte beide Gästetreffer bei der 2-1 Niederlage der Ducks nach Verlängerung. Dabei hätten die Vorzeichen für die Ducks kaum besser sein können. Seit dem 17. Oktober 2009 konnten sie sich in der heimischen Arena zehn Mal in Folge gegen die Blues durchsetzen. Auch Korbinian Holzer, der mit seiner Vorarbeit zum 1-1 durch Rickard Rakell seinen fünften Scorerpunkt in der laufenden Saison erzielte, konnte das Unheil nicht abwehren. Berglund, der schon in der 32. Spielminute erfolgreich war, versenkte auch nach 51 Sekunden in der Verlängerung das Spielgerät in den Maschen. Ducks Goalie John Gibson parierte 23 Schüsse. Carter Hutton, der bei den Blues zwischen den Pfosten stand, hielt 22 Angriffen auf sein Tor stand.  

Stars des Abends

Patrik Berglund (St. Louis Blues)
Justin Williams (Washington Capitals)
Taylor Hall (New Jersey Devils)

Topszene des Spieltags

Von Travis Zajac sehenswert in Szene gesetzt, marschierte Taylor Hall in der Overtime die linke Außenbahn entlang und schirmte den Puck gegen Canucksverteidiger Damon Severson ab. Vom Bullykreis aus zog Hall ab und gab Goalie Jacob Markstrom keine Abwehrchance.

Gut zugehört

"Jeder scheint zurzeit seinen Job auf einem sehr hohen Level abzuliefern und das ist der Grund, weshalb wir so erfolgreich sind. Wenn jemand einen Fehler macht, ist immer jemand da um auszuhelfen. Wenn es mal einen richtig großen Fehler gibt, dann sind immer noch unsere Goalies da, die die Tür verriegeln. Es war kein schöner Start, aber ein tolles Ende", Capitals Stürmer Justin Williams

"Wir müssen einen Weg finden um zu gewinnen. Es ist traurig, dass die vergangenen Spiele so gelaufen sind", Canucks Stürmer Brandon Sutter

"Ich fühlte mich gut. Ich sage es immer wieder mit dieser Truppe. Sie machen es mir leicht, mich im Tor zu behaupten. Ich kümmere mich nicht drum, wie der Zwischenstand ist, ich versuche einfach meine Saves zu machen, weil wir nie aufgeben", Wild Goalie Devan Dubnyk

Was uns morgen erwartet

Die Capitals können sich nicht lange auf den Lorbeeren ausruhen, ihnen steht ein großer Test bevor. Sie werden um 19:00 Uhr Ortszeit bei den Pittsburgh Penguins gastieren. In der PPG Paints Arena wird sich zeigen, ob sie die Tabellenspitze behaupten und ihre Siegesserie ausbauen können.

Alle Partien vom 16. Januar 2017:

NY Islanders @ Boston 1:00 PM ET
Dallas @ Buffalo 1:00 PM ET
Montreal @ Detroit 3:00 PM ET
Tampa Bay @ Los Angeles 4:00 PM ET
Winnipeg @ San Jose 4:00 PM ET
Washington @ Pittsburgh 7:00 PM ET
Arizona @ Edmonton 9:00 PM ET

Mehr anzeigen