Skip to main content

Hockey Diversity Alliance fokussiert sich auf die Jugend

Gruppe aktueller, ehemaliger NHL-Spieler versucht, den Eishockeysport für People of Color erschwinglicher zu machen

von William Douglas @WDouglasNHL / NHL.com Autor

Die neu gegründete Hockey Diversity Alliance will den Rassismus im Eishockey gänzlich ausrotten, indem sie sich auf die Jugend konzentriert und nach dem Tod von George Floyd NHL-Spieler weiterhin für Gleichberechtigung eintreten lässt.

Stürmer Evander Kane von den San Jose Sharks und Verteidiger Matt Dumba von den Minnesota Wild, Mitglieder der Sieben-Spieler-Allianz, die am Montag bekannt gegeben wurde, sagten, sie stellen sich vor, dass die Gruppe sich mit dem Thema Vielfalt befassen und Eishockey für junge schwarze Spieler erschwinglich machen wolle.

"Leider hat Eishockey irgendwie den Ruf bekommen, ein elitärer Sport zu sein, ähnlich wie Golf früher", sagte Kane am Dienstag, "und ich denke, unsere Gruppe und unsere Allianz werden versuchen, Jugendlichen, die keine Gelegenheit hätten, Eishockey zu spielen oder auch nur etwas über das Spiel zu erfahren, Möglichkeiten zu schaffen und zu geben. Ich meine, es gibt verschiedene Wege, das zu erreichen. Wir haben natürlich einen Bereich für wohltätige Zwecke, den wir aufbauen und bei dem wir hoffentlich mit verschiedenen Unternehmen zusammenarbeiten und Sponsorengelder sammeln werden, um Jugendlichen in den Gemeinden zu helfen und ihnen Chancen zu geben."

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

Kane sagte, die unabhängige Allianz sei dabei, Unterlagen einzureichen, um den karitativen Bereich zu schaffen, und arbeite an der Erstellung einer Website, die hoffentlich in den nächsten zehn Tagen online gehen werde. Er sagte auch, die Gruppe freue sich darauf, einen Dialog mit der NHL zu beginnen und "zu sehen, ob unsere gemeinsamen Bemühungen die Dinge wirklich beschleunigen können."

Kim Davis, NHL Senior Vizepräsidentin für soziale Auswirkungen, Wachstumsinitiativen und gesetzgeberische Angelegenheiten, sagte am Montag, sie hoffe, dass die Liga und das Bündnis zusammenarbeiten können.

"Wir unterstützen alle Bemühungen, die darauf abzielen, die Rolle unseres Sports in der Gesellschaft zu fördern", sagte Davis. "Wir hoffen, dass diese Allianz mit unserem NHL-Rat und unseren Komitees - insbesondere dem Player Inclusion Committee - zusammenarbeiten wird, um Ideen für Veränderungen einzubringen", sagte Davis.

Dumba sagte, es sei wichtig, dass sich das Bündnis an der Basis auf das Nachwuchseishockey konzentriere, um zu verhindern, dass rassistische Verunglimpfungen und abfällige Ausdrücke gegen Schwarze Spieler verwendet werden.

Dumba, der Kanadier philippinischer Abstammung ist, sagte, er wolle den Tag erleben, an dem Eltern schwarzer Spieler nicht mehr mit ihrem Kind in der Eissporthalle "ein Gespräch" über Rasse führen müssen.

 

[Ähnliches: NHL-Statement zum Ruf nach ethnischer Gerechtigkeit]

 

"Als kleines Kind kam es so viele Male vor, dass ich meine eigene Familie und meine Mutter und mich selbst in Tränen aufgelöst die Eishalle verlassen gesehen habe(n), und, wissen Sie, man sitzt im Auto und redet darüber, was passiert ist, und sieht all den Schmerz, den es verursacht hat, und führt das Gespräch [über] 'Du musst ein dickeres Fell haben' und 'Steh da drüber, das sagen sie nur, weil du so gut spielst', sagte Dumba. "Und wenn ich darüber nachdenke, ist das ein Gespräch, das weiße Eltern nicht mit ihren Kindern führen müssen, und das sollten Eltern mit schwarzen Kindern auch nicht führen müssen."

Dumba und Kane sagten, dass es für NHL-Spieler und andere wichtig sei, die Gespräche über Gerechtigkeit, Vielfalt und Gleichheit weiterzuführen, nachdem sie durch den Tod von Floyd, einem Schwarzen, der unter Polizeigewahrsam in Minneapolis am 25. Mai starb, angespornt wurden.

Ein weißer Polizeibeamter wurde wegen Mordes zweiten Grades angeklagt, und drei weitere Beamte wurden wegen Beihilfe zum Mord zweiten Grades angeklagt. Der Vorfall, der auf Video festgehalten wurde, löste weltweit Proteste aus. Er veranlasste auch NHL-Spieler, sich zu äußern.

"Spieler, jüngere Spieler, die nicht nur ihre schwarzen Lieblingsspieler oder Spieler, die einer Minderheit angehören, aufstehen sehen, sondern auch ihre weißen Lieblingsspieler, die sich ebenfalls dazu verpflichten, werden einen so großen Beitrag dazu leisten, diese Kluft zu überbrücken und einfach alle zusammenzubringen", sagte Dumba.

 

Die Allianz wird von Kane und dem ehemaligen NHL-Stürmer Akim Aliu angeführt. Zu ihrem Exekutivkomitee gehören Dumba, Verteidiger Trevor Daley von den Detroit Red Wings, Stürmer Wayne Simmonds von den Buffalo Sabres, Stürmer Chris Stewart von den Philadelphia Flyers und der ehemalige NHL-Stürmer Joel Ward, allesamt schwarze Spieler.

Kane sagte, dass Mitglieder der Allianz mit Colin Kaepernick sprachen, dem ehemaligen NFL-Quarterback, der 2016 während des Abspielens der Nationalhymne der Vereinigten Staaten in die Knie ging, als stiller Protest gegen Polizeigewalt.

"Er teilte einige seiner Erfahrungen, Höhen und Tiefen, die er durchgemacht hat", sagte Kane. "Es war großartig, einige Ratschläge zu bekommen, was wir vielleicht vermeiden können, was ihm nicht möglich war, weil er der erste war, der es tat. Und dann gab er uns auch einige wirklich positive Informationen, wie wir vorgehen sollten, bei dem, was wir tun wollen. Er fand wirklich die richtigen Worte und er war ein guter Leiter, in Bezug auf unsere ersten Gespräche.

Dumba sagte: "Es ist super cool, von [Kaepernick] zu hören und mitzubekommen, wie viel er wirklich in diese Sache investiert hat. Ich weiß, wenn er sprach, haben alle zugehört, und alle waren ein wenig beeindruckt, einen Mann seines Kalibers zu sehen, aber letztendlich ist er einfach ein feiner Kerl, und er hat ein ehrliches Gespräch mit uns geführt, und dafür zolle ich ihm Respekt. ... ich zolle ihm sehr viel Respekt."

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.