Skip to main content

Diese Woche in der Centennial History

Richard wird Erster in der All-time Torschützenliste. Rangers, Bruins traden zukünftige Hall of Famer

von NHL.com / NHL.com

Als einen Teil der Centennial Feierlichkeiten der Liga wirft NHL.com jede Woche einen Blick zurück auf erinnerungswürdige Events.

Hier sind die Centennial Highlights für die Woche vom 5. bis 11. November:

11. Nov. 1981: Bobby Smith und die Minnesota North Stars genießen das größte Torfestival in ihrer Geschichte. Smith kommt beim 15:2 Sieg der North Stars über die Winnipeg Jets mit vier Toren und drei Assists auf sieben Scorerpunkte. Zwei der Treffer schießt Smith während des zweiten Drittels, in dem Minnesota acht Tore gelingen.

10. Nov. 1962: Chicago Blackhawks Torwart Glenn Hall spielt nicht gegen die Montreal Canadiens im Forum. Damit endet eine der unglaublichsten Serien im Sport. Hall sitzt aufgrund einer Rückenverletzung außen, nachdem er zuvor 502 Spiele in Folge bestritten hat - so viele wie kein anderer Torhüter in der NHL-Geschichte. Denis DeJordy kommt beim 3:1-Sieg auf 33 Saves.

9. Nov. 1984: Die Edmonton Oilers bezwingen die Washington Capitals im Capital Centre mit 8:5 und stellen eine NHL-Bestmarke auf. 15 Partien ab Saisonstart blieben die Oilers ungeschlagen (12 Siege, 3 Unentschieden). Sie überboten damit die bisherige Bestmarke, aufgestellt von den Montreal Canadiens in der Saison 1943/44 (14 Spiele, 11-0-3).

8. Nov. 1952: Zehn Jahre nachdem er sein erstes NHL-Tor erzielen konnte, übernimmt Maurice Richard im Forum, beim 6:4 Sieg der Canadiens gegen die Blackhawks, den ersten Platz in der ewigen Torschützenliste. Durch seinen 325. Treffer überholte er Nels Stewart, der zwölf Jahre lang, nachdem er 1940 seine Karriere beendet hatte, die All-time Bestenliste anführte. Richard beendete 1960 mit 544 Toren seine Karriere.

7. Nov. 1975: Die New York Rangers und Boston Bruins, Erzrivalen in der ersten Hälfte der 70er Jahre, einigen sich auf einen spektakulären Trade. Die Rangers geben zwei zukünftige Hockey Hall of Famer, Center Jean Ratelle und Verteidiger Brad Park, zusammen mit Minor League Verteidiger Joe Zanussi an die Bruins ab und erhalten im Gegenzug Center Phil Esposito, ebenfalls ein zukünftiger Hall of Famer, sowie Verteidiger Carol Vadnais.

6. Nov. 1995: Mark Messier von den New York Rangers wird der 21. Spieler in der NHL-Geschichte, dem 500 Tore gelingen. Er erzielt im Madison Square Garden drei Treffer beim 4:2 Sieg über die Calgary Flames. Mit seinem 500. Tor, nach 12:32 Minuten im dritten Drittel bezwingt er Schlussmann Rick Tabaracci, komplettiert Messier den 21. Hattrick in seiner NHL-Karriere.

5. Nov. 1955: Jean Beliveau schießt alle vier Tore der Canadiens beim 4:2-Sieg gegen die Bruins im Forum. Drei der vier Treffer fielen bei Überzahl innerhalb von 44 Sekunden während desselben Powerplays. Damals musste ein Spieler die gesamte Strafzeit absitzen. Montreals Bert Olmstead leistete zu den drei Powerplaytreffern von Beliveau die Vorarbeit. Es sind die zweitschnellsten drei Assists in der NHL-Geschichte.

Mehr anzeigen