Skip to main content

Nikita Kucherov lässt sie alle hinter sich

NHL.com/de präsentiert die Top 10 der derzeit in der Liga aktiven Rechtsaußen

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

In einer Serie präsentiert NHL.com/de diese Woche die zehn derzeit besten Spieler auf den verschiedenen Positionen. Heute gibt es die Top 10 der Rechtsaußen.

1. Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning

Viel hat nicht gefehlt und Nikita Kucherov hätte als punktbester Spieler die Saison 2017/18 abgeschlossen. Zum ersten Mal in seiner fünfjährigen NHL-Karriere erreichte Kucherov die 100er-Marke. Mit 39 Toren und 61 Assists legte der Außenstürmer der Tampa Bay Lightning eine Punktlandung hin. Mit Connor McDavid und Claude Giroux lagen in der Scorer-Endabrechnung nur zwei Center vor ihm.

Von Saison zu Saison konnte der 25-Jährige, der ein kongeniales Duo mit Steven Stamkos bildet, seine Punktausbeute stetig verbessern. Auch für das Überzahlspiel der Lightning ist Kucherov unverzichtbar. 36 Powerplay-Punkte (sieben Tore, 29 Assists) sammelte er in seinen 80 Saison-Auftritten. Wohl dem der einen solch begnadeten, flinken Außenstürmer in seinen Reihen weiß.

Video: EDM@TBL: Kucherov schließt Stamkos' Pass im PP ab

Die Rechte an dem Russen sicherte sich Tampa Bay beim NHL Draft 2011 in der zweiten Runde an insgesamt 58. Position. Am 10. Juli verlängerte Kucherov vorzeitig seinen Vertrag bei den Lightning um weitere acht Jahre, in denen er ab 2019/20 im Durchschnitt jährlich US$ 9,5 Millionen verdienen wird.

2. Patrick Kane, Chicago Blackhawks

Wachablösung bei den Rechtsaußen! Der dreifache Stanley Cup Champion mit den Chicago Blackhawks, Conn Smythe (2013), Art Ross (2015/16) und Hart Trophy Gewinner (2015/16) Patrick Kane war seit der Saison 2012/13 stets unter den fünf punktbesten Rechtsaußen der Liga zu finden. In der vergangenen Spielzeit landete der 29-Jährige mit 76 Zählern (27 Tore, 49 Assists) nur auf Rang sieben, nachdem er in den beiden Saisons zuvor das Klassement der rechten Außenstürmer jeweils anführte.

Mit 24 Punkten Vorsprung war Kane in 2017/18 Chicagos torgefährlichster Mann. An ihm lag es wahrlich nicht, dass die Blackhawks auf eine enttäuschend verlaufene Saison zurückblicken müssen.

Mit Handkuss würden 30 weitere Teams gerne auf die Dienste des US-Amerikaners zurückgreifen, den die Blackhawks beim NHL Draft 2007 an insgesamt erster Stelle gezogen haben und der noch bis Ende 2022/23 (Durchschnittsgehalt US$ 10,5 Millionen) in der 'Windy City' unter Vertrag steht.

 

[Ähnliches: Alex Ovechkin und Taylor Hall führen die Liste an]

 

3. Blake Wheeler, Winnipeg Jets

Wer dachte, dass Blake Wheeler seinen Leistungszenit so langsam überschritten hat, der sah sich vergangene Saison getäuscht. Winnipeg Jets Teamkapitän verhalf seiner Mannschaft mit einer persönlichen Bestleistung von 91 Punkten (23 Tore, 68 Assists) in 81 Partien zur Qualifikation für die Stanley Cup Playoffs und mit weiteren 21 Zählern (drei Tore, 18 Assists) in 17 Playoff-Partien zum Einzug in das Western Conference Finale.

Zum ersten Mal in seiner NHL-Karriere, die 2008/09 bei den Boston Bruins begann, nachdem ihn die Phoenix/Arizona Coyotes beim NHL Draft 2004 an insgesamt fünfter Stelle ausgewählt hatten, wurde Wheeler für das NHL All-Star Game nominiert. Der 31-jährige aus Plymouth, Minnesota stammende Flügelstürmer hat nicht nur ein ausgezeichnetes Auge für seine Mitspieler, sondern ist auch jene Führungspersönlichkeit, die ein jedes Team in der Kabine braucht. Wheelers Kontrakt über US$ 5,6 Millionen jährlich ist bis zum Ende der kommenden Saison gültig. anschließend wird er zu einem Unrestricted Free Agent.

Video: MIN@WPG: Wheeler mit 200. Tor spät im Spiel

4. Phil Kessel, Pittsburgh Penguins

Phil Kessel ist der dritte US-Amerikaner unter den diesjährigen Top-4 der besten Rechtsaußen in der Liga und der zweite, der sein NHL-Debüt (2006-09) bei den Bruins gab. Über die Toronto Maple Leafs (2009-15) landete Kessel bei den Pittsburgh Penguins mit denen er zweimal den Stanley Cup (2016, 2017) gewinnen konnte.

Keineswegs erfolgsmüde, stellte der 30-Jährige in der Saison 2017/18 mit 92 Punkten (34 Tore, 58 Assists) eine persönliche Bestmarke auf, die ihn bei den Rechtsaußen auf Platz zwei hievte.

Seit dem 3. November 2009, nachdem er eine Schulteroperation auskuriert hatte, verpasste Kessel keine einzige Partie, erzielte in den folgenden acht Spielzeiten viermal mehr als 30 Tore und dreimal mindestens 80 Scorerpunkte. Kessels Vertrag, der ihm im Schnitt pro Saison US$ 6,5 Millionen einbringt, läuft noch bis Ende 2021/22.

5. Patrik Laine, Winnipeg Jets

Der Jüngste im Bunde dieses illustren Kreises ist Patrik Laine von den Winnipeg Jets. In seinem zweiten NHL-Jahr landete der 20-Jährige im Rennen um die Torjägerkrone mit seinen 44 Treffern auf dem zweiten Platz hinter keinem Geringeren als Alex Ovechkin. In seinen 155 NHL-Partien versenkte Laine, den die Jets beim NHL Draft 2016 an insgesamt zweiter Stelle gezogen haben, insgesamt 80 Mal die Scheibe im gegnerischen Netz. Zu weiteren 54 Treffern leistete der aus Tampere stammende Finne die Vorarbeit.

Er steht noch ganz am Anfang seiner Karriere, doch es ist ihm durchaus zuzutrauen, dass er einmal die Tradition großer finnischer Rechtsaußen in der NHL, wie die eines Teemu Selanne oder Jari Kurri, fortsetzen wird. Laine befindet sich im letzten Jahr seines 3-Jahres-Einstiegsvertrags, den er am 3. Juli 2016 unterzeichnet hat.

Video: WPG@NYR: Laine mit viertem NHL-Hattrick bei 3:0-Sieg

6. David Pastrnak, Boston Bruins

In seiner vierten NHL-Saison, in der er erstmals, da vom Verletzungspech verschont, alle 82 Partien bestreiten konnte, beeindruckte David Pastrnak mit persönlichen Bestwerten bei den Scorerpunkten (80), bei den erzielten Toren (35) und bei den Vorlagen (45). Er avancierte zum zweibesten Scorer der Boston Bruins und zu deren erfolgreichsten Vollstrecker in der vergangenen Spielzeit.

Unter allen Rechtsaußen in der Liga belegte er nach Punkten den sechsten Platz. Mehr als sehen lassen konnte sich auch Pastrnaks Playoff-Ausbeute von sechs Treffern und 14 Assists in zwölf Auftritten. Der 22-jährige Tscheche erzielte seit seinem Debüt-Jahr 2014/15 im Schnitt 0,80 Punkte pro Spiel (254 Sp., 203 Pkt.). Pastrnak ist mit einem jährlichen Durchschnittsgehalt von US$ 6,666 Millionen bis zum Saisonende 2022/23 an die Bruins gebunden.

7. Vladimir Tarasenko, St. Louis Blues

Haben die St. Louis Blues 2017/18 die Playoffs verpasst, weil auch Vladimir Tarasenko weniger punktete als in den Jahren zuvor oder war es dem umgebauten Kader geschuldet, dass der 26-jährige Russe seltener den Abschluss fand? Was auch immer die Ursache war, Tarasenko zählte mit 66 Punkten (33 Tore, 33 Assists) weiterhin zur Sturm-Elite auf der Außenbahn.

In der Summe der vergangenen vier Spielzeiten konnte kein anderer Rechtsaußen an die 149 Treffer von Tarasenko heranreichen. Tarasenkos Kontrakt, der ihm im Durchschnitt ein jährliches Salär von US$ 7,5 Millionen beschert, hat eine Gültigkeit bis zur Saison 2022/23.

8. Jakub Voracek, Philadelphia Flyers

Seit mittlerweile fünf Jahren zählt Jacub Voracek von den Philadelphia Flyers zu den stärksten rechten Flügelstürmern. Bereits in der Saison 2014/15 schloss er die Hauptrunde als Rechtsaußen mit den meisten Punkten ab (22 Tore, 59 Assists). In der vergangenen Spielzeit stellte der Tscheche mit 85 Punkten (20 Tore, 65 Assist) einen persönlichen Rekord auf und rangierte damit auf dem vierten Platz unter den Spielern auf seiner Position. Seine 65 Vorlagen waren positionsunabhängig die viertmeisten ligaweit.

Der 28-Jährige wurde beim NHL Draft 2007 an siebter Stelle von den Columbus Blue Jackets ausgewählt. Am 23. Juni 2011 kam er im Tausch gegen Jeff Carter zu den Flyers, bei denen er am 30. Juli 2015, ein Jahr vor Ablauf seines bestandenen Kontraktes, einen 8-Jahres-Vertrag über US$ 66 Millionen unterschrieb, der noch bis zur Spielzeit 2023/24 läuft.

Video: NYR@PHI: Voracek lässt sich nicht stoppen

9. Mikael Granlund, Minnesota Wild

Der ein oder andere möge sich vielleicht wundern, dass der Finne Mikael Granlund von den Minnesota Wild in dieser Auflistung zu finden ist, da er nicht zu den Topscorern der Liga zählt. Mit 21 Toren und 46 Assists rangierte er in der Gesamt-Scorerwertung der Saison 2017/18 auf Platz 41, unter den rechten Außenstürmern war es immerhin Platz elf.

Granlund ist ein äußerst vielseitig einsetzbarer Spielmacher, der ausgezeichnet das Spiel lesen kann und sich auch nicht zu schade ist nach hinten mitzuarbeiten. Der 26-Jährige ist eine wichtige Stütze für das Überzahlspiel der Wild. Vergangene Spielzeit gelangen ihm sieben Tore und zwölf Assists bei nummerischer Überlegenheit.

Granlund wurde 2010 von den Wild an insgesamt neunter Stelle gedraftet. In 398 NHL-Partien seit der Saison 2012/13 erzielte er 268 Punkte (78 Tore, 190 Assists). Das Arbeitspapier des Skandinaviers über ein durchschnittliches Jahressalär von US$ 5,75 Millionen hat noch eine Laufzeit von zwei Jahren.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

10. Mikko Rantanen, Colorado Avalanche

Mit dem 21-jährigen Mikko Rantanen schließt ein junges Sturmtalent der Colorado Avalanche dieses Ranking ab. Die Avalanche entschieden sich für Rantanen beim NHL Draft 2015 an insgesamt zehnter Stelle. Seine ersten neun Einsätze in der NHL hatte der 1,93 m große und 96 kg schwere Außenstürmer in der Spielzeit 2015/16. Im Jahr darauf erkämpfte er sich einen Stammplatz im Kader und brachte es auf 38 Punkte (20 Tore, 18 Assists) in 75 Partien.

Mit einer Leistungsexplosion sorgte Rantanen in der abgelaufenen Saison für Aufsehen. 84 Zähler (29 Tore, 55 Assists) sollten ihm 2017/18 gelingen, womit er sich auf Platz 5 in der Scorerwertung der Rechtsaußen katapultierte. Rantanens Vertrag bei den Avalanche gilt noch für die kommende Spielzeit. Sollte es nicht zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung kommen, würde er am 1. Juli nächsten Jahres zu einem Restricted Free Agent werden.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.