Skip to main content

Europas beste Talente für NHL Draft

NHL.com/de präsentiert eine Auswahl der europäischen Nachwuchsakteure mit den besten Chancen

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Autor

Der NHL-Draft 2019 findet vom 21. bis 23. Juni in der Rogers Arena in Vancouver statt. NHL.com/de bietet dazu eine umfassende Berichterstattung über die spannendsten Themen an. In dieser Ausgabe blicken wir auf die größten für eine Auswahl zur Verfügung stehenden Talente aus Europa.a

Der größte Konkurrent für Jack Hughes um den Top-Rang im Draft kommt aus Finnland und heißt Kaapo Kakko. Mit seinen 18 Jahren hat Kakko bereits 51 Spiele in der ersten finnischen Liga absolviert. Besonders in der zurückliegenden Saison wusste der Rechtsaußen zu überzeugen und konnte in der Liiga 22 Tore und 16 Vorlagen in 45 Partien beisteuern.

In den Playoffs punktete er in fünf Matches fünfmal und unterstrich bei TPS seine Klasse schon gegen etablierte Profis. Ein Vorteil im Vergleich zu Hughes, der bei der Weltmeisterschaft erstmals im Herrenbereich agierte. Besonders der Vergleich im Nationaldress schlägt zu Gunsten Kakkos aus, der in den zehn Partien der Finnen, bis zum Gewinn der Goldmedaille, sechs Tore erzielte und ein weiteres vorbereitete. Hughes hingegen musste sich bei seinen ersten Auftritten im Erwachsenenbereich erst an die neue Situation gewöhnen.

Der erste Pick der New Jersey Devils dürfte trotz allem auf Hughes fallen, so dass sich die an zweiter Stelle wählenden New York Rangers auf das finnische Ausnahmetalent freuen dürfen. Kakko ist der vermutlich kompletteste Spieler im Draft und besticht durch eine hohe Spielintelligenz kombiniert mit der für die NHL notwendigen Körperlichkeit. Mit seiner Erfahrung im Profi-Bereich sollte er den Rangers schnell helfen und kann bereits in seiner ersten Saison ein wichtiger Faktor beim Neuaufbau in New York werden.

 

[Ähnliches: Die besten Stürmer im Draft 2019]

 

Hinter Kakko klafft bei den europäischen Akteuren eine kleine Lücke, ehe sich mehrere Spieler um den nächsten Platz eines Europäers in der NHL bewerben. Die Namen reichen vom russischen Angreifer Vasili Podkolzin bis zum deutschen Defender Moritz Seider. Mit mehr als zehn Feldspielern vom alten Kontinent ist in der ersten Draft-Runde zu rechen.

Der einzige ernstzunehmende deutschsprachige Spieler ist Seider, der nach seinem starken Jahr bei den Adler Mannheim in der DEL die Scouts auf sich aufmerksam gemacht hat. Bei der WM war der Verteidiger einer der auffälligsten deutschen Spieler und überzeugte mit seiner Ruhe und Abgeklärtheit. Das Draft Prospect Ranking der NHL sieht Seider bei den Europäern auf dem sechsten Rang. Eine Auswahl in der ersten Runde dürfte dem in Zell geborenen, 1,92 Meter großen, Verteidiger sicher sein. Ob es Moritz Seider unter die Top-Ten schafft ist unsicher. Mit seinem großen Spielverständnis und den Leistungen im Nationaldress hat der im Mannheimer Nachwuchs ausgebildete Seider gute Argumente auf seiner Seite, doch die Verteidigerkonkurrenz um die Schweden Victor Soderstrom, Philip Broberg und Tobias Bjornfot, sowie den Finnen Ville Heinola ist groß.

Soderstrom, Heinola und Broberg sind im Ranking der europäischen Feldspieler direkt vor Seider gelistet. Hinter dem Top Verteidiger Bowen Byram dürfte gerade Soderstrom ein gewichtiges Wort um eine der vorderen Draft-Positionen mitreden. Der 1,83 Meter große Verteidiger bringt das beste Gesamtpaket der europäischen Defender mit. Er fühlt sich in allen drei Zonen wohl und kann mit starken Fähigkeiten an der Scheibe das Spiel aufbauen. Mit einem guten Schuss wird der Schwede im Powerplay zu einer ernstzunehmenden Gefahr für den gegnerischen Torhüter. Auch defensiv kann Soderstrom überzeugen und scheint, auch gegen Top-Gegner immer in der perfekten Position zu sein. Seider dürfte nach aktuellen Einschätzungen erst nach Soderstrom gezogen werden.

Im Vergleich mit Heinola und Broberg befindet sich Seider mindestens auf Augenhöhe. Broberg scheint zwar durch seine komplette Spielweise und aufgrund der höheren Einstufung durch das NHL Central Scouting im Vorteil, doch dem Schweden wird nachgesagt, dass er zeitweise zu risikoreich spielt. Heinola wird im Prospect Ranking der NHL auf Rang vier für Europa geführt, doch bei den diversen Vorhersagen von Experten rutscht der finnische Verteidiger in die zweite Hälfte des NHL Draft 2019. Seider rangiert im Vergleich mit Broberg und Heinola bei den Experten ungefähr auf dem gleichen Level mit leichten Vorteilen gegenüber dem Finnen.

Ein anderer vermutlich sicherer Top-Ten-Pick ist der russische Flügelstürmer Vasily Podkolzin. Im Ranking folgt er direkt auf Kakko und dürfte damit beim Draft zwischen der vierten und achten Position gezogen werden. Der 17-jährige lief in der vergangenen Saison für SKA St. Petersburg in der KHL, der VHL und der MHL auf. Insgesamt kam er jedoch nur auf 29 Partien, was für die Scouts der NHL-Teams zu Bedenken führen könnte. Podkolzin ist ein am rechten Flügel agierender Linksschütze, der seine Stärken besonders mit der Scheibe hat und dies im Dress der russischen U18-Nationalmannschaft zu zeigen wusste. 

Unter den zehn besten europäischen Nachwuchsakteuren des diesjährigen Drafts befinden sich nach dem NHL Central Scouting noch zwei weitere Russen. Verteidiger Daniil Misyul und Center Ilya Nikolayev spielten beide für Loko Yaroslavl in der MHL. Beide könnten in der ersten Runde gezogen werden, doch auch ein Abrutschen in die zweite oder sogar dritte Runde wäre denkbar.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Die Liste der europäischen Spieler ist lang, doch gerade für im deutschsprachigen Raum dürfte die Ernüchterung über die mauen Aussichten für den Draft groß sein. Nach Seider klafft ein großes Loch, dass auch die sonst stark vertretenen Schweizer nicht füllen können. Janis Moser oder Valentin Nussbaumer werden eben so wenig wie die deutschen Taro Jentzsch oder Goalie Tobias Ancicka in den frühen Runden auf dem Zettel der Teams stehen.

Spannend bleiben die Fragen, ob Kakko den vermeintlich sicheren Nummer-Eins-Pick Hughes noch vom Thron verdrängen kann und ob Moritz Seider den Weg unter die ersten Zehn gezogenen Spieler schaffen wird.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.