Skip to main content

NHL.com/de über das kommende Jahr

Das Redaktionsteam formuliert Wünsche und Vorsätze für die NHL in 2019

von NHL.com/de @NHLde

Während der Saison 2018/19 wird das Team von NHL.com/de jeden Freitag in der Rubrik "Writer's Room" wichtige Themen der Liga diskutieren und analysieren. In dieser Ausgabe: Wünsche und Vorsätze für das Jahr 2019 in der NHL.

Der Jahreswechsel ist traditionell in zwei Kategorien geteilt, den Rückblick auf alle Ereignisse und Geschehnisse des abgelaufenen Jahres und den Ausblick auf das kommende Jahr, wo Prognosen und Analysen vorgenommen werden sowie gute Vorsätze gefasst und Wünsche geäußert werden.

 

[Wer wird der Last Man sein? Wähle jetzt den letzten Teilnehmer für das NHL All-Star Game 2019.]

 

Wir möchten uns heute dem zweiten Teil widmen und die Redakteure von NHL.com/de teilen ihre Perspektiven und Aussichten bezüglich der NHL zum Jahr 2019:

Robin Patzwaldt: Natürlich wünscht sich sicherlich jeder von uns einen spannenden weiteren Verlauf der Saison mit vielen spektakulären Spielen. Ich möchte die heutige Gelegenheit ergreifen und hier einmal ein paar meiner privaten Vorlieben in den Mittelpunkt stellen. Auch wenn ich in der NHL kein absolutes Lieblingsteam habe, so verfolge ich doch, wie sicherlich jeder von uns, einige Teams und Personen mit besonderem Interesse. Im Osten sind mir die New York Islanders im Laufe der Jahre besonders ans Herz gewachsen. Im Westen sind es in erster Linie die Los Angeles Kings. Beide Mannschaften waren zuletzt nicht gerade erfolgsverwöhnt. Während die Islanders nach dem Trainerwechsel hin zu Barry Trotz überraschend gut über den Verlust von John Tavares hinweggekommen sind, tun sich die Kings auch mit Ex-Bundestrainer Marco Sturm als Assistenztrainer bislang unerwartet schwer. Den Islanders wünsche ich daher eine Teilnahme an den Stanley Cup-Playoffs im kommenden April. Das würde der stets etwas unterschätzten Franchise bestimmt sehr guttun. Den Kings auf der anderen Seite des Kontinents wünsche ich, dass sie nicht in Panik geraten mögen, ihre laufende Kader-Planung mit Ruhe und Bedacht weiter vorantreiben und dann letztendlich gestärkt aus dieser schwachen ersten Saisonhälfte hervorgehen werden. Und unserem Ex-NHL.com/de-Kollegen Marco Sturm wünsche ich, dass er längerfristig in der NHL ein Traineramt bekleiden darf. Vielleicht liegt seine Zukunft ja sogar über die nächsten Jahre in der Filmstadt. Es würde mich für ihn persönlich sehr freuen.

 

[Ähnliches: Marco Sturm bastelt an der Zukunft der Kings]

 

Bernd Rösch: Robins Wunsch nach vielen unterhaltsamen Partien im weiteren Saisonverlauf kann ich nur unterstützen, wobei ich keinerlei Zweifel habe, dass es diese geben wird. Ich wünsche vor allem allen NHL-Cracks aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, dass sie ein erfolgreiches Jahr haben werden und dass es erneut zu einem Stanley Cup Finale mit einem oder noch besser mit mehreren Spielern aus dem deutschsprachigen Raum kommt und der Cup im Sommer wieder für ein paar Tage seinen Weg nach Mitteleuropa findet.

Über die Saison hinausgedacht, wäre es wunderbar, wenn in der kommenden Saison NHL-Spiele auf dem alten Kontinent erneut ein solcher Erfolg werden würden, wie die im vergangenen Jahr, als die große Schar der europäischen NHL- und Eishockeyfans gezeigt hat, dass es keine besseren auf diesem Erdball gibt.

Video: In Köln feierten die Eishockeyfans gemeinsam

Marc Rösch: Ich kann mich meinen beiden Vorrednern nur anschließen und die von ihnen ausgedrückten Wünsche absolut auch für mich vereinnahmen. Tolle und spannende Spiele, ein spannendes Finale der regulären Saison mit einem heißen Kampf um die Playoff-Plätze und faszinierende Stanley Cup Playoffs mit hoffentlich einem Überraschungsteam stehen bei mir natürlich ganz oben auf der Wunschliste.

Daneben hoffe ich für alle Spieler, insbesondere die aus dem deutschsprachigen Raum, dass sie die aktuelle Spielzeit erfolgreich und vor allem verletzungsfrei durchziehen können. Insbesondere Dennis Seidenberg wünsche ich, dass er wieder im Spielbetrieb der NHL fußfassen kann. Auch würde ich mich riesig mit Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber über einen langen und vielleicht sogar erfolgreichen Playoff-Run mit den Nashville Predators freuen.

Video: NYR@NSH: Fiala bezwingt Lundqvist eiskalt

Stefan Herget: Angesichts der Wünsche meiner Kollegen, denen ich mich anschließe, außer vielleicht Robins Vorliebe für die Islanders und Kings, auch wenn ich Thomas Greiss, Luca Sbisa und Tom Kühnhackl bei den Islanders sowie Sturm bei den Kings alles Gute wünsche, will ich mal den Horizont erweitern. Ich denke die NHL ist das Aushängeschild des Eishockeysports für die ganze Welt. Von daher hoffe ich, dass die Liga weiter dazu beitragen kann, dass sich dieser tolle und schnelle Mannschaftssport, der so viel Action und Spannung zu bieten hat und für den wir uns alle begeistern, weiter in der Beliebtheit ausbreitet und davon auch die Verbände auf der Welt und die anderen Ligen davon profitieren mögen. Es wird Zeit, dass die Fans aufwachen und den Verantwortlichen im Fußball zeigen, dass die Fans, die das Ganze durch ihr Interesse finanzieren, diese irre Entwicklung in diesem Sport nicht mehr mitmachen und dabei meine ich nicht nur die völlig überzogenen Ablösesummen. Natürlich werden im Eishockey, insbesondere der NHL, ebenfalls sehr hohe Summen für Spielergehälter ausgegeben, doch es wird auf dem Spielfeld trotzdem noch alles gegeben, während ich beim Rasensport nicht immer davon überzeugt bin. Auch die stetig zunehmende Anwandelung verweichlichter Fußballer, Fouls zu schinden oder Verletzungen vorzutäuschen, um härtere Strafen durch die Schiedsrichter zu provozieren, sieht man im Eishockey so gut wie nicht. Und als letztes Argument: Durch das Draft System und den Salary Cap wird für eine Ausgeglichenheit unter den Mannschaften gesorgt, so dass Langeweile in der NHL garantiert nicht aufkommt und Überraschungen bzw. die Veränderung von Kräfteverhältnissen von Saison zu Saison üblich und nicht ausgeschlossen sind.

Axel Jeroma: Ich denke, Stefan darf sich durchaus berechtigte Hoffnungen machen, dass sich die Gunst des Publikums weg vom Fußball und hin zum Eishockey bewegen wird - zumindest in Teilen. Als eine Bekannte von mir neulich einige NHL-Videos ansah, sagte sie erstaunt: "Das sind ja noch richtige Männer." Seitdem verfolgt sie in das NHL-Geschehen regelmäßig. Ich hoffe wie Stefan, dass solche Erweckungserlebnisse in diesem Jahr zunehmen.

Video: EDM@ARI: Draisaitl fälscht Larssons Schuss ab

Das Interesse an der NHL in Deutschland, der Schweiz und Österreich steht und fällt natürlich mit der Präsenz von Spielern aus den drei Ländern. Von daher wünsche ich mir, dass neben den Stars wie Roman Josi, Leon Draisaitl, Thomas Vanek oder Nico Hischier auch die anderen Spieler aus dem deutschsprachigen Raum in diesem Jahr möglichst oft zum Einsatz kommen und für positive Schlagzeilen sorgen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.