Skip to main content

Vegas nach Sieg im Stanley Cup Finale

Durch einen 2:1-Erfolg in Spiel 5 gegen die Winnipeg Jets gewinnen die Golden Knights die Western Conference

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: VGK 2, WPG 1

Golden Knights siegen in Spiel 5 und ziehen ins SC-Fi

Der magische Lauf der Golden Knights setzt sich auch in Spiel 5 fort, einem 2:1 in Winnipeg, wodurch das Team in das Stanley Cup Finale einzieh

  • 05:07 •

WINNIPEG - Die Vegas Golden Knights ziehen mit einem 2:1-Sieg gegen die Winnipeg Jets in Spiel 5 des Western Conference Finales im Bell MTS Place am Sonntag in das Stanley Cup Finale ein.

Vegas wird dort auf den Gewinner des Eastern Conference Finales zwischen den Tampa Bay Lightning und Washington Capitals treffen. Die Lightning führen in dieser Best-of-7-Serie mit 3:2.

"Es ist verrückt", sagte Vegas-Torhüter Marc-Andre Fleury, der nach seinen Triumphen mit den Pittsburgh Penguins in 2016 und 2017 im dritten Jahr in Folge im Finale steht und 31 Saves zum Erfolg beisteuerte. "Niemand hat das erwartet und jetzt sind wir hier. Aber wir sind sehr stolz darauf, glauben an uns und wollen mehr."

Alex Tuch und Ryan Reaves erzielten die Treffer für die Golden Knights, die nach den Toronto Arenas (1918) und den St. Louis Blues (1968) das dritte Team in der Geschichte der Liga sind, das in seiner ersten Saison in das Cup-Finale einziehen kann. Vegas wird außerdem das sechste Team, das das Cup-Finale beim ersten Playoff-Auftritt erreicht. Neben den bereits genannten schafften das noch die Montreal Maroons (1926), Boston Bruins (1927) und Florida Panthers (1996).

Josh Morrissey erzielte den einzigen Treffer und Connor Hellebuyck kam auf 30 Saves für die Jets, die zum ersten Mal in dieser Saison vier Spiele in Folge verloren, nachdem sie Spiel 1 für sich entschieden.

Reaves besorgte die zweite Führung der Golden Knights bei 13:21 Minuten im zweiten Drittel, indem er den Schuss von Luca Sbisa abfälschte. Es war sein erstes Tor für die Golden Knights seit seiner Verpflichtung von den Pittsburgh Penguins am 23. Februar.

Tuch markierte das 1:0 bei 5:11 Minuten im ersten Drittel, als er Hellebuyck auf der Blockerseite bezwang, nachdem der Puck von einem Pass vom Gegner Morrissey, den Schlittschuh von Ryan Carpenter traf und zu Tuch sprang. Vegas hat eine Bilanz von 10:1 in den Stanley Cup Playoffs, wenn sie als Erstes getroffen haben.

"Wir haben uns sehr gut bewegt und die Räume eng gemacht", betonte Golden Knights Verteidiger Nate Schmidt. "Aber besonders waren die vielen Saves unseres Torhüters. Phantastisch, was er alles gehalten hat."

Morrissey konnte seinen Fehler wieder gutmachen und bei 17:14 Minuten auf 1:1 ausgleichen, als er unmittelbar nach dem Gewinn des Bullies durch Bryan Little abzog und Fleury keine Abwehrchance ließ.

Deryk Engelland nahm zum Schluss die Clarence S. Campbell Bowl für die Meisterschaft in der Western Conference an und entführte sie in die Kabine. Er widersetzte sich damit, dem üblichen Vorgehen den Pokal nicht zu berühren, weil der Stanley Cup das eigentliche Ziel sei.

"Ich habe ihn nicht berührt", sagte Tuch scherzhaft auf die Frage, warum die Golden Knights das so entschieden hätten. "Ich bin nur ein Rookie und überlasse solchen Entscheidungen unserem Kapitän. Wenn er sie berührt, berührt er sie und wenn nicht, dann nicht. Das spielt für mich keine Rolle."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.