Skip to main content

Meier schießt Sharks zum Sieg gegen Blues

Der Schweizer entschied Spiel 1 des Western Conference Finales gegen St. Louis mit zwei Toren für San Jose

von Alexander Gammel / NHL.com/de

Spielbericht: STL 3, SJS 6

Sharks besiegen Blues in Spiel 1 dank Couture, Meier

Logan Couture und Timo Meier lieferten je zwei Tore und einen Assist beim 6:3-Sieg der Sharks in Spiel 1 des Western Conference Finales

  • 04:31 •

Der Favorit holt den ersten Heimsieg. Die San Jose Sharks gewannen am Samstag im SAP Center das erste Spiel des Western Conference Finales der Stanley Cup Playoffs mit 6:3 gegen die St. Louis Blues. Matchwinner war der Schweizer Timo Meier, der im zweiten Drittel gleich doppelt traf.

"Er ist ein großartiger Spieler. Wir haben ihn im Draft unter den ersten Zehn ausgewählt, das weiß man, dass Talent da ist", lobte Trainer Peter DeBoer Meiers Entwicklung in dieser Saison. "Power-Forwards, körperbetonte Spieler, mit seiner Spielweise, brauchen etwas länger, um Erfolg in der NHL zu haben... Jetzt ist er angekommen und er ist ein starker Spieler."

San Joses Torwart Martin Jones trug mit 28 Saves zum Erfolg seines Teams bei, sein Gegenüber Jordan Binnington stoppte 19 Schüsse.

Beide Teams traten in ihrer Spezialdisziplin an: Die Sharks hatten zuvor sechs von acht Spielen der Playoffs auf eigenem Eis gewonnen und die Blues siegten in fünf von sechs Auswärtsspielen.

Logan Couture gab für die Sharks früh die Marschrichtung vor. In der vierten Minute fuhr er gemeinsam mit Gustav Nyquist einen Angriff zwei auf eins. Nyquist spielte den Querpass zu Couture, der direkt abschloss.

Video: STL@SJS, Sp1: Meier mit großartigem Tor per Rückhand

Die Blues hielten jedoch gut dagegen und belohnten sich sechs Minuten später mit dem Ausgleich. Vladimir Tarasenko legte auf Jaden Schwartz ab, der den Puck Richtung Tor schickte. Direkt vor Jones stand Joel Edmundson, der unhaltbar abfälschte (10.).

"Wir haben ein paar Fehler zu viel gemacht", gab Edmundson zu. "Wenn wir Fehler begangen haben, haben sie ihre Chancen genutzt, das war für mich heute der große Unterschied. Sie waren insgesamt das bessere Team, jetzt müssen wir für Montag bereit sein."

Die Freude über das Remis währte nur kurz. Colton Parayko musste wegen Stockschlags vom Eis, Brent Burns scheiterte zunächst an Binnington, genau wie Joe Pavelski im ersten Versuch. Der Kapitän der Sharks schlug den eigenen Nachschuss aber doch zum 2:1 aus der Luft ins Tor (12.).

 

[Hier findest du alles über die SJS-STL Serie]

 

"Wir hatten eine ganze Minute bei fünf gegen drei, da muss man sich gute Chancen erspielen und sie auch nutzen", so Pavelski zu seinem Treffer.

Im zweiten Drittel entschieden die Sharks die Partie. Kevin Labanc erhöhte mit einem starken Handgelenkschuss aus dem Slot auf 3:1 (28.), ehe Ryan O'Reilly den Puck zu einem Traumtor und dem Anschluss über die Linie trug (29.).

Danach hieß es im sogenannten Shark Tank von San Jose einmal mehr: It's Timo-Time. Der Schweizer Meier holte sich im Forecheck den Puck und spielte Binnington in klassischer Peter-Forsberg-Manier aus (31.). Nachdem der alte Abstand wieder hergestellt war, hatte er aber noch nicht genug. Von hinter dem Tor legte Meier den Puck Richtung Slot ab, traf Verteidiger Vince Dunn am Schlittschuh und der Puck sprang zum 5:2 über die Linie (38.).

Video: STL@SJS, Sp1: Meier nutzt den Verteidiger zum Tor

"Timo war heute genial", schwärmte Couture. "Er und die Reihe haben heute sehr gut gespielt. Er ist ein Tier auf dem Eis. Mit seiner läuferischen Qualität und seiner Kraft, ist er schwer zu verteidigen. Wir haben das Glück, mit ihm in einer Reihe zu spielen. Er war wirklich gut, hat gut mit dem Schläger gespielt und war stark am Puck. Man hat bei dem ersten Tor sein Talent gesehen."

Im Schlussabschnitt kämpften die Blues mit 12:5 Torschüssen um den Anschluss und tatsächlich verkürzte Tyler Bozak nach Vorarbeit von Pat Maroon aus spitzem Winkel auf 5:3 (54.). Enger sollte es aber nicht mehr werden, Logan Couture nutzte das verwaiste Tor zum Endstand (58.). Der Routinier führt die Liga in den Playoffs mit 17 Punkten und elf Toren in beiden Kategorien an.

"Der Sieg in Spiel 1 heute war wichtig", erklärte Pavelski. "Das war ein großer Erfolg. Verschiedene Spieler haben entscheidende Leistungen aufs Eis gebracht. Unsere Stürmer haben heute getroffen, unsere Verteidiger haben den Puck gut nach vorne gespielt. Wir erwarten, dass die Blues in der nächsten Begegnung stärker sein werden. In den Playoffs muss man ein komplettes Spiel liefern und heute Abend war ein guter Schritt in die richtige Richtung."

Die Sharks gehen im Western Conference Finale mit 1:0 in Führung. Am Montag werden sie Gelegenheit bekommen, ihre Führung im SAP Center auszubauen und versuchen, mit einem 2:0-Serienvorsprung in die beiden Auswärtsspiele im Enterprise Center von St. Louis zu gehen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.