Skip to main content

Sidney Crosby vor der Krönung

Das Jahr des Kapitäns der Pittsburgh Penguins könnte am Mittwoch in Las Vegas endgültig ein historisches werden

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Als wäre das Eishockeyjahr von Sidney Crosby, dem Kapitän des Stanley Cup-Champions aus Pittsburgh, nicht eh längst schon ein ungewöhnlich erfolgreiches, kann es in dieser Woche noch faktisch zum sprichwörtlich 'perfekten Jahr' für den29-jährigen Kanadier werden. Wenn am 21. Juni 2017 die NHL-Awards in Las Vegas vergeben werden, dann kann der Stürmer durch den Gewinn weiterer Titel endgültig Eishockeygeschichte schreiben, seinen Legendenstatus in dieser Sportart weiter eindrucksvoll zementieren.

Es könnte für den sympathischen Kanadier in der Spielerstadt die endgültige Krönung einer Saison werden, welche ja bereits im vergangenen Herbst mit dem Turniersieg und der MVP-Auszeichnung beim World Cup of Hockey in Toronto für ihn persönlich früh begann, dann über den Stanley Cup-Gewinn in der besten Eishockeyliga der Welt in der Vorwoche führte und mit der abermaligen MVP-Auszeichnung kurz darauf in der Bridgestone Arena zu Nashville vorerst sportlich so erfolgreich endete wie sie im Herbst 2016 begann.

Beim Gewinn der Conn Smythe Trophy landete der Superstar kürzlich immerhin bei 11 von 15 abgegebenen Stimmzetteln auf dem ersten Platz, sicherte sich sozusagen einen 'Erdrutschsieg' bei der Auszeichnung zum wertvollsten Spieler der Playoffs. 27 Punkte in 24 Playoff-Spielen bildeten die beeindruckende Grundlage für diese tolle persönliche Auszeichnung im Eishockeysport.

Und auch bereits während der regulären Saison führte er seine Mannschaft aus der Stahlstadt ja mit stolzen 44 Toren und 45 Vorlagen in 75 Spielen an, was ihm folgerichtig dann eine Nominierung für die Hart Trophy als der wertvollste Spieler der regulären Saison einbrachte. Diese wird im Rahmen der NHL-Award-Verleihung in Nevada vergeben werden. 

Crosby ist für diese Auszeichnung inzwischen auch bereits zum dritten Male nominiert. Seine Mitbewerber in Las Vegas werden in dieser Kategorie diesmal Connor McDavid von den Edmonton Oilers und Sergei Bobrovsky, der Torhüter der Columbus Blue Jackets, sein. 
Diese Trophäe geht traditionell an den Spieler, der der wertvollste für sein Team im Ligavergleich war. Der 29-Jährige gewann den Pokal bereits im Jahre 2007 und 2014. 

Seine zuletzt 44 Saison-Tore in der Hauptrunde, sein höchster Wert seit den 51 Toren im Jahre 2009-10, und seine starken 89 Punkte im Saisonverlauf, dürften ihm gute Siegchancen in dieser Kategorie einräumen.

Beim ebenfalls am 21. Juni angesetzten Finale um den Ted Lindsay Award befindet sich Crosby zusammen mit Connor McDavid von den Edmonton Oilers und Brent Burns von den San Jose Sharks ebenfalls im Finale um die Auszeichnung für den von der NHLPA gewählten herausragenden Spieler der Spielzeit. 

Crosby, der diese Auszeichnung bereits in den Jahren 2013 und 2014, sowie 2007 (als dieser noch Lester B. Pearson Award hieß) gewinnen konnte, gilt auch hier als Favorit auf den Pokal.

Zudem gewann er dadurch ja auch bereits die Maurice Rocket Richard Trophy für den besten Torschützen der Saison. Ganz nebenbei konnte Crosby in diesem Jahr zudem den bereits 1.000 Scorer-Punkt seiner noch immer vergleichsweise recht jungen Karriere erzielen, wurde er, nicht wirklich erstaunlich, zudem im Rahmen der Feierlichkeiten des einhundertjährigen Bestehens der NHL in den Klub der 100 besten NHL-Spieler aller Zeiten aufgenommen.

Vieles spricht also aktuell dafür, dass Superstar Crosby am Mittwoch in Las Vegas endgültig zum großen Gewinner werden wird, er sein perfektes Eishockeyjahr durch den Gewinn weiterer persönlicher Ehrungen endgültig krönen wird.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.