Skip to main content

Schneider erwartet mehr Arbeit

Ausdauer des Torwarts eine Schlüsselfrage für New Jersey

von Mike G. Morreale @mikemorrealeNHL / NHL.com Redakteur

Eine NHL Saison ist voller Wendungen für jedes der 30 Teams der Liga. Hier sind fünf der größten Fragen, die die Saison der New Jersey Devils prägen könnten:

Schafft Taylor Hall 30 Tore?

Hall, 24, kam am 29. Juni durch einen Transfer von den Edmonton Oilers, hat aber noch nie 30 Tore in einer Saison erreicht. Trotzdem machte er in drei der letzten vier Saisons die meisten Tore der Oilers und war in jeder seiner sechs Saisons unter den besten Scorern Edmontons. Letzte Saison machte er 65 Punkte (26 Tore, 39 Assists) in 82 Spielen. "Ich habe mir keine Anzahl an Toren gesetzt, aber 30 ist eine schöne Zahl", als nach einem Ziel gefragt wurde. "Kyle Palmieri und Adam Henrique schafften letztes Jahr 30 Tore und das Powerplay war ein wichtiger Teil davon. Wenn ich ihnen das nachmachen kann, treffe ich hoffentlich."

Video: EDM@PHI: Hall zieht davon und baut Oilers Führung aus

Ist Steven Santini bereit für einen Stammplatz in der NHL?

Der Rechtsschütze in der Abwehr, 21, spielt körperlich hart und wurde letzte Saison zu Hockey Easts bestem Verteidiger gewählt, als er für das Boston College spielte. Er könnte mit Jon Merrill oder Veteran Andy Greene zusammenspielen. Santini (1,88 m, 93 Kg) will offensiver spielen und obwohl das keine Priorität ist, würde es einer Abwehr, die letztes Jahr 20 Tore schoss nicht schaden. Santini machte für das Boston College ein Tor und 18 Assits in 41 Spielen.

Wie sieht der Plan für die Torhüter aus, hinsichtlich des härteren Spielplans?

Trainer John Hynes sagte, er habe den Spielplan mit seinem Trainerstab durchgesprochen und es gebe eine Strategie. Cory Schneider begann letzte Saison 58 Spiele verpasste aber 12 wegen einer Verletzung im rechten Knie. Es ist nicht unrealistisch, dass Schneider bis zu 65 Spiele machen könnte. Aber sein Ersatz, entweder Keith Kinkaid oder Scott Wedgewood, könnte einige Einsätze bekommen, weil es mehr Spiele an aufeinanderfolgenden Tagen und öfter drei Spiele in vier Tagen gibt. Die Saison wird 180 Tage dauern fast eine Woche weniger, als die letzte.

Wird Patrik Elias zurückkehren?

Elias, 40, ein Unrestricted Free Agent, machte letzte Saison aufgrund einer Knieverletzung nur 16 Spiele. Er wurde am 11. Mai operiert und verbrachte den Großteil des Sommers zuhause in der Tschechischen Republik, bevor er Anfang September nach New Jersey reiste. Er hat alleine im trainiert Prudential Center. General Manager Ray Shero sagte, es gäbe kein Ultimatum für eine Entscheidung. Elias ist der beste Torjäger (408), Vorbereiter (617) und Scorer (1.025) in der Geschichte der Devils. "Er hatte ein schweres Jahr mit Verletzungen, aber es wäre unglaublich für uns, ihn zurück zu haben", sagte Palmieri. said. "Er hat 20 Jahre in dieser Liga gespielt und hat so viel mitgemacht. Er bringt diese Führungsqualität und man sieht zu ihm auf."

Gibt es einen Spieler, der in der Abwehr überraschen kann?

Yohann Auvitu (1,83 m, 90 Kg), geboren in Ivry-sur-Seine, Frankreich, machte einen guten Eindruck im Trainingslager. Auvitu, 27, verbrachte Teile der letzten sechs Saisons in der Finnischen Liiga, bei HIFK Helsinki (2014-16) und JYP Jyväskylä (2010-14). Er wurde am 27. Mai von den Devils für zwei Jahre verpflichtet, machte letzte Saison 21 Punkte (sechs Tore, 15 Assists) in 48 Spielen für HIFK und wurde zum besten Verteidiger der Liiga gewählt. "Er ist läuferisch stark, kann den Puck verteilen und versteht das Spiel," sagte Hynes. "Jetzt muss er sich nur daran gewöhnen, unter Druck auf engstem Raum zu spielen und aggressiv beim Forecheck zu sein."

 

Mehr anzeigen