Skip to main content

Rantanen gelingt ein triumphales Comeback

Der Angreifer der Avalanche erzielt vier Punkte gegen die Blackhawks, Machtdemonstration der ersten Reihe

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Rantanen räumt vorne auf

CHI@COL: Rantanen verwertet Nachschuss

Robin Lehner stoppt Samuel Girards Schuss, doch der Puck springt direkt zu Mikko Rantanen, der zum Ausbau der Führung trifft

  • 00:48 •

Was für ein Comeback! Nach fünfwöchiger Verletzungspause stand Mikko Rantanen am Samstag erstmals wieder für die Colorado Avalanche auf dem Eis und steuerte vier Scorerpunkte zum 7:3-Erfolg gegen die Chicago Blackhawks bei. Zusammen mit seinen Reihenkollegen Joonas Donskoi, ebenfalls mit vier Zählern, und Nathan MacKinnon, dem drei Punkte gelangen, ließ Rantanen den Abend im Pepsi Center zu einer Machtdemonstration der ersten Sturmformation werden.

Sowohl seine Mannschaftskameraden als auch die Fans hatten Rantanens Rückkehr herbeigesehnt. 16 Spiele musste der Angreifer seit dem 21. Oktober wegen einer Blessur im unteren Körperbereich aussetzen. Gegen die Blackhawks knüpfte er dort an, wo er vor seiner Verletzung aufgehört hatte. Mit einem Tor und drei Assists steigerte er seine Gesamtausbeute in dieser Saison auf 16 Punkte (6 Tore, 10 Vorlagen) aus zehn Einsätzen. In neun Begegnungen tauchte sein Name als Scorer auf dem Spielberichtsbogen auf. Viermal punktete er mehrfach. Lediglich in der Partie gegen die Florida Panthers (5:4 n. V.) am 18. Oktober ging er leer aus.

"Es hilft uns sehr, dass Mikko zurück ist. Er ist ein großartiger Spieler und er hat heute mit etlichen gelungenen Aktionen dazu beigetragen, dass wir so viele Tore geschossen haben", urteilte Donskoi im Anschluss an die Partie über seinen finnischen Landsmann.

Avalanche-Trainer Jared Bednar war genauso begeistert über die Vorstellung von Rantanen. "Er gehört ohne Frage zu den Elitespielern der Liga. Es ist herausragend, wie er ein Spiel liest und wie er sich auf dem Eis bewegt. Außerdem ist er immer für ein Tor und eine Vorlage gut", würdigte er den Flügelstürmer.

Im Gegensatz zu seinen Teamkollegen durfte Rantanen gegen die Blackhawks etwas früher Schluss machen. Nach 40 Minuten entschied Bednar, ihm das letzte Drittel zu ersparen. "Eine reine Vorsichtsmaßnahme", betonte der Coach. "Er ist okay, wurde aber im Verlauf des Spiels erkennbar müde. Von daher sah ich keinen Grund, ihn bei einem Zwischenstand von 7:2 weiter einzusetzen." Ein Sonderlob zollte Bednar auch Donskoi und MacKinnon: "Beide haben klasse gespielt."

Der vor der Saison von den San Jose Sharks gekommene Donskoi fühlt sich in Colorado pudelwohl, was sich an seinen Leistungsnachweisen unschwer erkennen lässt. Während ihm bei den Kaliforniern in vier Jahren lediglich ein Drei-Punkte-Spiel gelungen war, legte er gegen die Blackhawks schon die vierte Begegnung in den vergangenen zwei Monaten mit drei oder mehr Zählern im Avalanche-Trikot hin. Nach 26 Auftritten steht er bei 22 Punkten (11 Tore, 11 Assists).

Nach seinem Doppelpack und seinen zwei Vorlagen gegen Chicago zeigte sich der Angreifer mit sich und der Welt zufrieden. "Es hat eine Menge Spaß gemacht mit MacK und Mikko. Ich versuche einfach hart zu arbeiten mit den Jungs und den Gegner mürbe zu machen", sagte er.

MacKinnon baute seine Punkteserie mit einem Tor und zwei Assists gegen die Blackhawks auf sieben Spiele aus. Den November beendete er mit 25 Punkten (10 Tore, 15 Vorlagen) aus 14 Partien. Kein anderer Spieler in der Geschichte der Avalanche war zuvor in einem November erfolgreicher. Zugleich stellte er mit diesem Wert eine persönliche Karrierebestleistung hinsichtlich eines Kalendermonats auf. Es ist die dritte Saison hintereinander, in der MacKinnon im November mindestens 20 Punkte verbucht hat.

Für die Avalanche war der Triumph gegen die Blackhawks vor eigenem Publikum der zweite innerhalb von zwei Tagen. Am Freitag hatten sie sich im United Center mit 5:2 durchgesetzt. In der Tabelle der Central Division rangieren sie mit nunmehr 34 Punkten auf dem zweiten Platz. Der Rückstand auf Spitzenreiter St. Louis Blues beträgt sechs Zähler.

In der kommenden Woche steht für die Mannschaft ein drei Stationen umfassender Auswärtstrip auf dem Spielplan. Erster Kontrahent sind am Mittwoch die Toronto Maple Leafs. 24 Stunden später folgt das Duell bei den Montreal Canadiens. Am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen mit den Boston Bruins.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.