Skip to main content

NHL und Spieler planen Rückkehr zu Olympia

Erstmalige Teilnahme seit 2014 falls eine Einigung mit IOC und IIHF zustande kommt

von Dan Rosen @NHLcz / NHL.com Chefautor

Die NHL-Spieler werden zu Olympia 2022 und 2026 zurückkehren.

Die Teilnahme hängt von einer Vereinbarung zwischen der NHL, NHL Players' Association, dem Internationalen Olympischen Committee und der International Ice Hockey Federation ab.

Die NHL würde erstmals seit 2014 teilnehmen, was Teil der vierjährigen Verlängerung des Collective Bargaining Agreement zwischen der NHL und NHLPA ist, das am Freitag vom NHL Board of Governors und der NHL Players' Association ratifiziert wurde.

"Ich denke, das ist wirklich attraktiv, weil dadurch das Spiel wächst und wir unser Spiel fördern können", sagte Carolina Hurricanes Stürmer Justin Williams am Dienstag. "Die besten Spieler sind da draußen. Ich finde es einfach großartig für den Eishockeysport, die besten Spieler präsentieren zu können, Leute, die man normalerweise nicht als Mannschaftskameraden sieht. Es ist einfach so einzigartig. Die Olympischen Spiele sind an sich schon ein besonderes Ereignis, aber wenn man NHL-Spieler dort hat, begeistert es, die Besten gegen die Besten zu sehen, und das ist etwas ganz, ganz Besonderes." 

IIHF-Präsident Rene Fasel sagte, er würde keine Schwierigkeiten sehen, dass die NHL und NHLPA mit dem IOC und IIHF eine Vereinbarung zustande bringen, um die Spieler zu den Olympischen Spielen 2022 in Peking und 2026 in Mailand und Cortina zu bekommen.

 

[Ähnliches: Draisaitl und Kahun schießen den DEB zu einem historischen Sieg]

 

"Nein, ich glaube nicht, dass es einen Knackpunkt gibt", sagte Fasel der Associated Press. "Es gibt viele Herausforderungen, aber ich denke, im Prinzip würde ich sagen, dass die Nachricht, dass das im CBA steht, für mich und insbesondere für das internationale Eishockey eine sehr gute Nachricht ist". 

Die NHL hat keine Spieler zu den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang entsandt, nachdem sie an fünf Olympiaden in Folge von 1998 bis 2014 teilgenommen hatte und 706 NHL-Spieler, im Durchschnitt 141, aufliefen.

NHL Commissioner Gary Bettman sagte die Mehrheit ihrer Teams hätte sich gegen eine Teilnahme an Olympia ausgesprochen, weswegen die Liga ihre Entscheidung verkündete, in 2018 nicht teilzunehmen.

Der Hauptgrund für das damalige Desinteresse war die zweieinhalbwöchige Unterbrechung des Spielplans der regulären Saison in der NHL, die im Februar für die Olympia-Teilnahme erforderlich war. Das IOC lehnte es auch ab, die mit der Teilnahme verbundenen Reise-, Versicherungs- und Unterbringungskosten zu übernehmen. Fasel sagte, diese finanziellen Fragen könnten geklärt werden, um die NHL-Spieler zu den nächsten beiden Olympischen Winterspielen zu bringen.

"Jeder will sein Land vertreten, jeder will an den Olympischen Spielen teilnehmen", sagte Vancouver Canucks Stürmer Bo Horvat. "Ich denke, das ist eine große Sache, die wir wollten, nicht nur für uns selbst, um unser Land zu repräsentieren, sondern um das Spiel wachsen zu lassen. Ich denke, es ist großartig, das auszuhandeln und bei den bevorstehenden Olympischen Spielen spielen zu können. Es ist großartig für das Eishockey, es ist großartig für die Fans, und es ist großartig für uns als Spieler, unsere Länder zu vertreten, also freuen wir uns darauf."

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

Kanada gewann mit teilnehmenden NHL-Spielern drei Mal olympisches Gold (2002 Salt Lake City, 2010 Vancouver, 2014 Sotschi). Schweden gewann es 2006 in Turin und Tschechien 1998 in Nagano.

Die USA gewann die Silbermedaille in 2002 und 2010. Schweden gewann 2014 Silber. Finnland gewann Silber in 2006 und die Bronzemedaille in 1998, 2010 und 2014. Russland gewann Silber in 1998 und Bronze in 2002. Tschechien gewann Bronze in 2006.

Das Board of Governors und die NHLPA ratifizierten auch den Plan zur Rückkehr zum Spielbetrieb der NHL, so dass die Saison am 1. August mit einer 24 Mannschaften umfassenden Stanley Cup Qualifikation fortgesetzt wird. Sie wurde seit dem 12. März wegen Bedenken anlässlich des Coronavirus pausiert.

Das Collective Bargaining Agreement wird nach der NHL-Saison 2025/26 auslaufen.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.