Skip to main content

Nürnberg begrüßte die NHL Global Fan Tour

Viele Eishockey-Fans und jene, die es werden wollen, säumten die Attraktionen in der Stadt der Ice Tigers

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Der Jakobsplatz in der Innenstadt von Nürnberg war am Samstag die erste Station der NHL Global Fan Tour 2018, die im Rahmen der NHL Global Series 2018 mit Spielen in Bern, Köln, Göteborg und Helsinki abgehalten wird und eine Hommage an die Liga und ihre europäischen Verbindungen durch mittlerweile zahlreiche Spieler aus Europa ist.

Neben vielen Attraktionen, bei denen die Fans zum Beispiel die Geschwindigkeit ihres Schusses messen konnten, hatten die Organisatoren einen Container mit einigen Exponaten aus der Hockey Hall of Fame mitgebracht. In einem zweiten Container konnten die Fans den Stanley Cup virtuell erkunden und sich an Computern Informationen über die NHL-Spieler aus aller Welt geben lassen.

Über sieben Stunden hinweg, von 10 bis 17 Uhr, säumten Tausende Menschen aller Altersgruppen den Platz mitten in Nürnberg und verdeutlichten so ihr Interesse an der schnellsten Sportart der Welt. Die fleißigen Helfer hatten bereits morgens ab 5 Uhr damit begonnen, alles sorgfältig aufzubauen.

 

[Ähnliches: Fremde Zungen in der NHL]

 

Die Hauptattraktion bildete am Nachmittag der Besuch der ehemaligen NHL-Spieler Brandon Segal und Tom Gilbert von den Thomas Sabo Ice Tigers. Segal hatte zwischen 2009 und 2012 insgesamt 103 Spiele für die Tampa Bay Lightning, Los Angeles Kings, Dallas Stars und New York Rangers gemacht. Gilbert kam zwischen 2006 und 2016 immerhin auf 655 Spiele für die Edmonton Oilers, Minnesota Wild, Florida Panthers, Montreal Canadiens und Los Angeles Kings. Beide standen vielen Fans für Fotos zur Verfügung und schrieben zahlreiche Autogramme.

"Es ist super, dass Eishockey auf diese Art hier promotet wird", lobte Gilbert gegenüber NHL.com/de die Veranstaltung. "So können nicht nur die Fans ein Feeling für die NHL bekommen, sondern auch Leute, die Eishockey bisher noch nicht kennen, mehr über diesen tollen Sport erfahren."

Gilbert und Segal nutzten die Gelegenheit, um am Stand, an dem die Schussgeschwindigkeit gemessen wurde, ihren eigenen Schlagschuss zu testen. Verteidiger Gilbert gewann dabei das Duell gegen Stürmer Segal, obwohl er ein besonderes Erlebnis mit dieser Messung verbindet.

"Als in Edmonton spielte, hatten wir einen Wettbewerb dieser Art. Ich war mit Spielern wie Sheldon Souray, die den Puck nur so ins Tor hämmerten, in einer Gruppe und habe bei meinen Versuchen ziemlich ärmlich ausgesehen", schildert Gilbert schmunzelnd. "Es war nie meine Stärke, den Puck besonders hart zu schießen."

"Ich weiß gar nicht, wie ich abgeschnitten habe, aber ich dachte schon, dass ich mit Tom nicht mithalten kann", sagt Segal, dessen bester Schuss in Nürnberg mit knapp 130 km/h gut 10 km/h langsamer war als der von Gilbert. "Aber ich bin zufrieden und den Fans hat es Spaß gemacht, uns zuzusehen. Das ist das Wichtigste."

Beide können sich noch gut an ihre Zeit in der NHL erinnern und denken gerne daran zurück. "Es war ein Traum seit ich ein kleiner Junge war. Dass er wahr wurde, war für alle in unserer Familie - meine Eltern, Geschwister, meine Frau und die Kinder, eine super Erfahrung", erzählt Segal. "Ich zehre heute noch von den tollen Erlebnissen, die ich damals hatte, und bin glücklich, immer noch Eishockey spielen zu können."

"Besonders schön waren stets die Playoffs", verdeutlicht Gilbert. "Es gibt nichts Besseres. Wir hatten in Montreal ein wirklich gutes Team und erreichten die zweite Runde. Es hat so viel Spaß gemacht. Leider hat es nie für mehr gereicht. Aber Playoffs sind eindeutig das Beste."

 

[Beteilige Dich auf Twitter unter #NHLGlobalSeries]

 

Eine Aussage, die viele Fans wohl bestätigen würden. Doch wie finden ehemalige NHL-Spieler, die nun ein Europa aktiv sind, dass die NHL sich zunehmend internationaler orientiert?

"Es ist großartig für die NHL, aber auch für den Sport allgemein", weiß Gilbert zu berichten. "Eishockey ist ein sehr unterhaltsames Spiel und das begreifen zum Glück immer mehr Menschen. Auch in Europa stellen wir derzeit ein Wachstum bei den Zuschauerzahlen fest. Solche Events wie heute helfen, dass die Fans in Kontakt mit diesem Sport kommen."

So fand eine gut organisierte und besuchte Veranstaltung bei heiter bis wolkigem Wetter einen schönen Ausklang. Zu sehen, wie kleine Kinder mit dem Schläger in der Hand versuchten, den Puck zu treffen oder für ein Foto lächelnd in eine Torhüterausrüstung schlüpften, waren nur einige Highlights.

Großen Zuspruch fand auch die Station von UpperDeck, an der jeder kostenlos eine persönliche Playercard mit seinem Portrait erstellen lassen konnten. So bildeten sich nicht nur für ein Foto oder ein Autogramm mit Gilbert und Segal lange Warteschlangen.

"Immer, wenn die Fans auf diese Weise mit der NHL in Kontakt kommen, ist das eine großartige Sache. Die NHL leistet eine hervorragende Arbeit, den Eishockeysport weltweit noch populärer zu machen und wenn ich einen, wenn auch nur kleinen Beitrag dazu leisten kann und die Fans treffe, dann tue ich das gerne", verdeutlicht Segal am Ende.

Die weiteren Stationen der NHL Global Fan Tour:

29.09.2018 Bern (Schweiz) Vorplatz Westside Mall
03.10.2018 Köln, Vorplatz Lanxess Arena
05.10.2018 Göteborg (Schweden), Scandinavium Arena
06.10.2018 Göteborg (Schweden), Scandinavium Arena
13.10.2018 Berlin, Alexanderplatz
14.10.2018 Berlin, Ort wird in Kürze bekannt gegeben

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.