Skip to main content

New York Rangers eine Runde weiter

New York Rangers bezwingen Montreal Canadiens in Runde eins, treffen auf Senators oder Bruins

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die Montreal Canadiens unterlagen am Samstag den New York Rangers 3-1 und scheiden damit in der ersten Runde aus. Nach den Penguins sind die Rangers damit das zweite Team der Metropolitan Division, dass sich für die zweite Runde qualifiziert. Sie werden auf den Sieger des Duells zwischen den Ottawa Senators und den Boston Bruins treffen. Die Senators können mit einem Sieg am Sonntag die Serie entscheiden.

Zunächst sah es für die Canadiens eigentlich gut aus. Sie starteten besser ins Spiel und Alexei Emelin sorgte für die 1-0 Führung. Sein Landsmann Alexander Radulov legt im Fallen den Puck in den Slot, Emelin verzögerte und feuerte ins lange Kreuzeck. Mit diesem Spielstand endete auch das erste Drittel, in dem die Canadiens auf 11-6 Torschüsse kamen.

Doch das Mitteldrittel gehörte den Rangers, besser gesagt einem Ranger. Mats Zuccarello traf nach 2:26 im Powerplay. Er bekam im gegnerischen Drittel einen Diagonalpass von Mika Zibanejad auf die rechte Seite, nahm mit dem Schlittschuh an und beförderte den Puck unter Carey Prices Arm hindurch ins Tor. Der Norweger schnürte sieben Minuten später den Doppelpack, als er einen Querpass von Kevin Hayes an die Torraumgrenze direkt verwandelte.

Kampf und Mühe konnte man den Canadiens nicht absprechen, doch sie konnten Henrik Lundqvist im Tor der Rangers auch mit 28-23 Torschüssen kein weiteres Mal überwinden. Kurz vor Ende des Spiels nahmen sie noch den Torhüter zugunsten des sechsten Feldspielers vom Eis, aber Derek Stepan nutzte das aus, um auf den 3-1 Endstand für New York zu erhöhen.

Video: Zuccarellos Tore helfen den Rangers beim 3:1

Mehr anzeigen